Xperia T
Xperia T (Bild: Sony)

Sony Xperia T Android-4-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera

Mit dem Xperia T hat Sony ein Smartphone mit Android 4 vorgestellt. Es hat eine 13-Megapixel-Kamera und läuft mit dem neuen Krait-Dual-Core-Prozessor von Qualcomm.

Anzeige

Das Xperia T wird über einen 4,55 Zoll großen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln bedient. Das kratzfeste Reality-Display soll mit der Mobile Bravia Engine von Sony eine bessere Darstellungsqualität liefern, indem Kontrast und Farbe optimiert werden. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Gehäuserückseite eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht. Die Kamera soll in 1,5 Sekunden einsatzbereit sein, damit kein Schnappschuss mehr verpasst wird. Auf der Gerätevorderseite befindet sich eine weitere Kamera für Videokonferenzen.

Das Android-Smartphone läuft mit dem neuen Dual-Core-Prozessor Krait von Qualcomm und arbeitet mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Das Mobiltelefon hat 1 GByte RAM und 16 GByte Flash-Speicher. In den integrierten Speicherkartensteckplatz passen Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte.

Alle vier GSM-Netze und die fünf UMTS-Frequenzen 850 MHz, 900 MHz, 1.700 MHz, 1.900 MHz sowie 2.100 MHz soll das Mobiltelefon unterstützen. Neben GPRS und EDGE gibt es HSPA mit bis zu 42,2 MBit/s im Download und bis zu 5,76 MBit/s im Upload. Als Besonderheit bei Smartphones zählt noch immer Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n, und Bluetooth 3.1 wird geboten. Außerdem gibt es einen GPS-Empfänger, einen NFC-Chip sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und DLNA-Unterstützung.

  • Xperia T (Quelle: Sony)
  • Xperia T (Quelle: Sony)
  • Xperia T (Quelle: Sony)
  • Xperia T (Quelle: Sony)
  • Xperia T (Quelle: Sony)
  • Xperia T (Quelle: Sony)
  • Xperia T (Quelle: Sony)
Xperia T (Quelle: Sony)

Sony liefert das Xperia T mit Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich aus. Ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean will Sony anbieten, nennt bisher aber keinen Termin

Das Android-Smartphone wiegt 139 Gramm und steckt in einem 129,4 x 67,3 x 9,35 mm großen Gehäuse. Die maximale Sprechzeit mit einer Akkuladung wird im GSM- sowie im UMTS-Betrieb mit 7 Stunden angegeben. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku rund 19 Tage durchhalten.

Sony will das Xperia T bis Ende September 2012 zum Preis von 550 Euro auf den Markt bringen und zeigt es auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) 2012 in Berlin in Halle 4 am Stand.

Nachtrag vom 30. August 2012, 15:57 Uhr

Sony plant ein Update auf Android 4.1 für das Xperia T. Die betreffende Textpassage wurde aktualisiert.


attitudinized 02. Sep 2012

Wie viele Pixel der Sensor hat ist unwichtig - die Qualität der Bilder ist es. Also MP...

lostname 30. Aug 2012

... eine schlanke Schönheit! Kann man mit dem Ding eigentlich auch telefonieren? ;-)

tunnelblick 30. Aug 2012

weiss ich und habe ich schon x mal angemeckert. ich versteh auch die motivation dahinter...

TC 30. Aug 2012

Was ist denn nun mit dem Xperia Z, was ja das Flagschiff 2013 werden solle. any News...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Softwareentwickler für ERP-System (C/C++) (m/w)
    Einkaufsallianz Nord GmbH, Berlin
  2. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich
  4. Mitarbeiter (m/w) VMware / Windows-Support
    SHD Technologie und Service GmbH & Co. KG, Andernach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  2. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  3. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  4. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  5. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  6. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  7. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  8. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  9. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  10. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zwei Mac Mini mit Haswell im Test: Der eine lahm, der andere teuer
Zwei Mac Mini mit Haswell im Test
Der eine lahm, der andere teuer
  1. Festgelötetes RAM Apple verhindert Aufrüstung des Mac Mini
  2. Apple Mac Mini Server wird eingestellt
  3. Apple Mac Mini wird fixer und teurer

Smart Home: Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
Smart Home
Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  1. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  2. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes
  3. Beon Home Schlaue Leuchten sollen Einbrecher vertreiben

Canon PowerShot G7 X im Test: Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
Canon PowerShot G7 X im Test
Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen
  3. Drift Stealth 2 Winzige Actionkamera ohne Sucher

    •  / 
    Zum Artikel