Sony Xperia M 4-Zoll-Smartphone mit langer Akkulaufzeit für 240 Euro

Sony hat mit dem Xperia M ein weiteres Android-Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Schwerpunkte des 4-Zoll-Geräts sind die drahtlose Übertragung sowie eine lange Akkulaufzeit, es kostet 240 Euro.

Anzeige

Das Xperia M von Sony besitzt ein 4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln, was in einer Pixeldichte von 257 ppi resultiert. Ein Qualcomm MSM8227 SoC arbeitet im Inneren des Smartphones. Er besteht aus zwei Krait-Kernen, die mit jeweils 1 GHz takten, und einer Adreno-305-GPU. In Zusammenarbeit mit dem 1 GByte großen Arbeitsspeicher sollte genug Leistung für aktuelle Spiele vorhanden sein.

Der interne Flash-Speicher ist 4 GByte groß. Ein Einschub für bis zu 64 GByte große Micro-SD-Cards ist vorhanden. Die Autofokus-Rückkamera hat eine Auflösung von 5 Megapixeln, kann in 720p aufnehmen und wird von einem LED-Licht unterstützt. Die Frontkamera nimmt nur in VGA-Qualität auf, was für Videotelefonie aber ausreichend sein sollte.

  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
  • Xperia M (Bild: Sony)
Xperia M (Bild: Sony)

Zur Kommunikation nutzt das Xperia M GSM auf den Frequenzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und UMTS auf 850, 900, 1.700, 1.900 und 2.100 MHz. Ebenso ist je ein WLAN-, GPS- und Bluetooth-4.0-Modul verbaut, weitere Details zu WLAN liegen nicht vor. NFC ist für die Übertragung von Musik und Bildern auf kurzen Strecken vorhanden.

Ausgeliefert wird das Xperia M mit Android 4.1 alias Jelly Bean, auf dem Sonys eigene Oberfläche läuft. Ob ein Update auf das aktuelle Android 4.2 erscheint, ist nicht bekannt. Sony bringt das Xperia M auch in einer Dual-SIM-Variante auf den Markt, die dann gleich mit Android 4.2 läuft.

Lange Akkulaufzeit für ein Mittelklassegerät

Das Gehäuse ist 124 x 62 x 9,3 mm groß und wiegt 115 Gramm. Der Akku hat eine Nennladung von 1.750 mAh. Mit einer Akkuladung wird eine Sprechzeit von 10 Stunden im GSM-Betrieb versprochen. Im UMTS-Modus verringert sich dieser Wert auf immer noch gute 9 Stunden. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach rund 23 Tagen aufgeladen werden. Auch die Dual-SIM-Ausführung soll diese Akkuwerte erreichen.

Im dritten Quartal 2013 soll das Xperia M für 240 Euro erscheinen. Die Dual-SIM-Variante soll im gleichen Zeitraum für 250 Euro erhältlich sein.


im-Kern-gehts-um 09. Jun 2013

wenn man sich Gewicht, Volumen, Dicke, Pixel per Inch etc und Preis anschaut da gibts...

pholem 06. Jun 2013

Moto X abwarten. Gerüchten zufolge mit 4000 mAh Akku.

Anonymer Nutzer 05. Jun 2013

Hat sich da ein Fehler eingeschlichen?

Himmerlarschund... 05. Jun 2013

Gut, vom Preis her bin ich durchaus bereit, so ein Gerät auch angemessen zu bezahlen, so...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  3. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  4. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel