Sony Xperia i1 Honami: 5-Zoll-Smartphone mit 20,7-Megapixel-Kamera
Sony bringt Xperia i1 Honami wohl zur Ifa 2013. (Bild: Toru Hanai/Reuters)

Sony Xperia i1 Honami 5-Zoll-Smartphone mit 20,7-Megapixel-Kamera

Sony wird voraussichtlich zur Ifa 2013 das Xperia i1 Honami vorstellen. Das 5-Zoll-Smartphone hat eine 20,7-Megapixel-Kamera, einen Quad-Core-Prozessor mit 2,2 GHz und ist wie die aktuellen Xperia-Topmodelle gegen Staub und Wasser geschützt.

Anzeige

Die technischen Spezifikationen des Xperia i1 Homami wurden der chinesischen Webseite ePrice.com zugespielt, die damit vorab bekanntgeworden sind. Kürzlich hatte ePrice.com einen Monat vor der offiziellen Gerätevorstellung die technischen Details zu Sonys Xperia Z Ultra enthüllt - alle vorab bekanntgewordenen Details waren korrekt.

Die Besonderheit des Xperia i1 Honami sind die 20,7-Megapixel-Kamera samt 1/2,3-Zoll-Sensor und Sonys G-Lens-Objektiv sowie Sonys Bionz-Image-Prozessor. Mit der Kamera auf der Gehäuserückseite sollten sich also entsprechend hochwertige Foto- und Videoaufnahmen machen lassen. Auf der Displayseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie.

5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung

Bedient wird das Smartphone über einen 5 Zoll großen Touchscreen mit der Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Wie auch im Xperia Z Ultra soll in der Neuvorstellung der Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 von Qualcomm stecken, der mit einer Taktrate von 2,2 GHz läuft. Es gibt 2 GByte Arbeitsspeicher, 16 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Das LTE-Smartphone wird NFC unterstützen und ist nach IP55 und IP57 zertifiziert. Demnach sollte es gegen Wasser und Staub geschützt sein. Das Smartphone-Gehäuse misst 144 x 73,9 x 8,3 mm, zum Gewicht liegen noch keine Angaben vor.

Ausgeliefert wird das Xperia i1 Honami mit dem derzeit aktuellen Android 4.2.2 alias Jelly Bean. Darauf läuft Sonys angepasster Startbildschirm.

Es wird erwartet, dass Sony das Xperia i1 Honami zur Internationalen Funkausstellung (Ifa) 2013 vorstellt. Die Ifa 2013 findet Anfang September 2013 in Berlin statt. Wann das Smartphone dann auf den Markt kommt, ist nicht bekannt, aber es ist davon auszugehen, dass es bis Ende des Jahres in den Handel kommt. Wieviel das Smartphone dann kosten wird, ist noch nicht bekannt.


NeverDefeated 16. Jul 2013

Da bei den CMOS-Sensoren, seitdem sich die Rückseitenbelichtung der Chips durchgesetzt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Produktionssteu­erung
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  2. Informatiker · ABAS-ERP-Anwendungsentwicklu- ng (m/w)
    G. RAU GmbH & Co. KG, Pforzheim
  3. Application Server Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  4. Sachbearbeiter (m/w) SAP
    TenneT TSO GmbH, Lehrte

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Shuttle DSA2LS

    Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle

  2. Nur Jailbreak betroffen

    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

  3. Test Star Wars Commander

    Die dunkle Seite der Monetarisierung

  4. Probleme in der Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

  5. Telefonie und Internet

    Bundesweite DSL-Störungen bei O2

  6. iPhone 5

    Apple bietet für einzelne Geräte einen Akkutausch an

  7. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  8. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  9. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  10. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

IPv6: Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  2. Internet der Dinge Google, Samsung und ARM mit Thread gegen WLAN und Bluetooth
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

    •  / 
    Zum Artikel