Sony: Systemkamera NEX-3n mit Zoomwippe
Bild der mutmaßlichen Sony NEX NEX-3n (Bild: Sonyalpharumors)

Sony Systemkamera NEX-3n mit Zoomwippe

Die NEX-3n von Sony ist noch gar nicht angekündigt worden und doch ist bereits ein Foto der neuen Systemkamera aufgetaucht. Der größte Unterschied zu den aktuellen Modellen ist ihre Zoomwippe. So etwas gab es bei den NEX-Kameras bislang nicht.

Anzeige

Sonys Systemkamera NEX-3n soll einem Foto nach mit einer Wippe am Auslöser ausgestattet sein, die zur elektronischen Ansteuerung des Zoommotors der Objektive 16-50mm PZ und 18-200mm PZ gedacht ist. Das suggeriert ein Foto der Kamera, das der Website Sonyalpharumors zugespielt wurde. Angeblich soll die Kamera wieder über einen 16-Megapixel-Sensor verfügen, der auch schon in die NEX-F3 eingebaut wurde.

Das "E PZ18-200mm F3.5-6.3 OSS" ist ein 11fach-Zoom-Objektiv, das es bislang nur mit dem Camcorder NEX-VG30EH im Paket gab. Ab Februar 2013 ist es auch separat erhältlich. Das Zoomobjektiv ist mit einer Wippe zur Motorsteuerung der Brennweiteneinstellung ausgerüstet, wobei sechs Geschwindigkeitsstufen zur Verfügung stehen. Es kann aber auch durch die Kamera selbst angesteuert werden, sofern diese die Powerzoom-Funktion unterstützt. Bislang konnten das die Sony-NEX-Fotokameras nicht.

Angeblich sollen auch noch die DSLRs SLT-A38 und SLT-A58 in Kürze angekündigt werden, doch für deren Existenz hat die für gewöhnlich gut informierte Website Sonyalpharumors keinen Bildbeleg. Bei den SLT-Kameras setzt Sony keinen Schwingspiegel ein. Das Sucherbild wird zudem wie bei einer Systemkamera rein elektronisch angezeigt. Ein Großteil des einfallenden Lichtes, das auf den fest montierten Spiegel fällt, scheint durch ihn hindurch auf den dahinterliegenden Sensor. Der Spiegel wird auch dazu benutzt, das Licht zum klassischen Autofokusmodul zu leiten. Zudem wird immer noch über die Entwicklung einer Vollformat-NEX-Kamera spekuliert.


der_Volker 11. Feb 2013

Der Motorzoom ist äusserst hilfreich für Video, so gleichmässig wie ein Motor ist kein...

Kommentieren




Anzeige

Anzeige

  1. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  3. Softwareentwickler GUI, HMI (m/w)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering (Raum München)
  4. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel