Anzeige
WX GT90BT von Sony
WX GT90BT von Sony (Bild: Sony)

Sony Smartphone-Fernsteuerung per Radioknopf

Sony hat mehrere Autoradios vorgestellt, die über eine Bluetooth-Verbindung Smartphones mit passenden Apps fernsteuern können. So soll die Musikwiedergabe von Android- und iOS-Geräten mit den Radiobedienelementen möglich sein.

Anzeige

Die neuen Autoradiomodelle von Sony kommunizieren mit den Android- und iOS-Geräten des Benutzers - aber nicht so, wie das normalerweise üblich ist lediglich als Empfänger der Musik, die auf den mobilen Geräten gespeichert ist, sondern auch andersherum: Die Autoradios können die Smartphone-Musikwiedergabe über ihre Knöpfe steuern. Möglich machen das Bluetooth und eine spezielle App, die es für iOS und Android gibt.

  • Sony App Remote (Bild: Sony)
  • Sony App Remote (Bild: Sony)
  • Sony WX GT90BT (Bild: Sony)
Sony App Remote (Bild: Sony)

Das App Remote Feature hat vor allem den Vorteil, dass der Fahrer nicht auf dem Display des Handys herumklicken muss. Bei Fahrzeugen mit Radiofernbedienung am Lenkrad muss nicht einmal die Hand vom Steuer genommen werden.

Die App zeigt auf dem Smartphone an, was das Autoradio gerade wiedergibt. Darüber hinaus liest sie die Remote-SMS-Nachrichten über die Anlage vor, so dass der Fahrer den Blick nicht von der Straße abwenden muss. Die App Remote ist kostenlos.

Die Einsteigermodelle MEX-BT3100U und MEX-BT4100U sind mit einem beziehungsweise drei Pre-out-Anschlüssen, USB-/Aux-Eingang sowie Bluetooth ausgerüstet und kosten ab 129 Euro. Das BT4100U besitzt zudem einen anpassbaren Farbbildschirm und wird 159 Euro kosten.

Das 1DIN-Modell MEX-GS600BT und das 2DIN-Modell WX-GT90BT sind mit einem 4-x-52-Watt-Verstärker, Equalizer und Lautstärkeanpassung über alle Quellen hinweg ausgestattet. Beim MEX-GS600BT sind ein Aux- und ein USB-Anschluss sowie drei Pre-Out-5V-(Heck-)Anschlüsse eingebaut, während beim WX-GT90BT zusätzlich ein externes Mikrofon sowie eine Fernbedienung dabei sind. Beide kosten rund 200 Euro.


eye home zur Startseite
DerLump 12. Feb 2013

Kannst ja n 1x Din Radio nehmen und darunter noch n 1x Din Ablagefach einstecken.. Bei...

Neuro-Chef 11. Feb 2013

Ob ich jetzt eines besitze oder nicht ist dabei doch egal, fahren konnte ich schon...

Phreeze 11. Feb 2013

2001 hatte ich ein MP3 Radio mit Dotmatrix (1 DIN Schacht), verstellbaren farben...

Replay 11. Feb 2013

BT macht da aber keinen Sinn, kostet nur unnötig Batterie. Und wenn man das Gerät sowieso...

moppi 09. Feb 2013

das ich in mein auto kein anderes radio einbauen kann T_T

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  2. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Software-Architekt/in für Bremssysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. BESTPREIS: PNY GF980GTX4GEPB Nvidia GeForce GTX980 1126 MHz 4GB
    nur 557,00€
  3. Canon Sommer-Cashback-Aktion

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Re: Google Apps

    Andreas_B | 01:03

  2. Re: Oh Wunder der Mensch denkt mal wieder nicht...

    DerDy | 01:02

  3. Re: Langsam = Vorteil ?

    Prinzeumel | 01:02

  4. Re: Berechtigte Hinweise

    DerDy | 00:58

  5. Re: Bei E-Autos zählt die Reichweite

    ChMu | 00:54


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel