Sony Playstation 4 nutzt FreeBSD 9.0 als Betriebssystem

Orbis OS: So nennt Sony offenbar seine Variante des Betriebssystems für die Playstation 4, das auf dem Open-Source-OS FreeBSD 9.0 basiert.

Anzeige

Während die Playstation 3 Xross Media Bar (XMB) als Betriebssystem nutzt, hat sich Sony bei der Playstation 4 anscheinend für eine angepasste Version von FreeBSD 9.0 entschieden. Wie auf Fotos der Webseite VGLeaks.com zu erkennen ist, trägt sie den Namen Orbis OS - Orbis galt eine Zeit lang als möglicher Namenszusatz für die neue Playstation.

FreeBSD ist ein freies Unix-Derivat, das besonders auf Stabilität ausgelegt ist. So genießt es vor allem als Serverplattform einen guten Ruf - Firmen wie Yahoo und Strato setzen es beispielsweise auf den eigenen Servern ein. FreeBSD läuft auf unterschiedlichen Plattformen, neben x86 auch auf der in Japan verbreiteten PC98-Architektur. Einer der Gründe für Sony, es Linux vorzuziehen, könnte auch die etwas einfachere Lizenzierung sein.

Wann Spieler erstmals offiziell Orbis OS hochfahren können, steht noch nicht endgültig fest. Sony nennt derzeit offiziell den Spätherbst 2013 als Erscheinungstermin für die Playstation 4, ein paar Indizien deuten konkret auf den 14. November 2013 hin.


urgestein 30. Nov 2013

Sorry leute aber ich rall die ganze unsinnige diskussion nicht !!! wenn ein hersteller...

regiedie1. 26. Jun 2013

Nicht unwahrscheinlich ist in dem Fall, dass Sony sich Tuxera NTFS lizenziert hat (und...

Ass Bestos 26. Jun 2013

da hast du recht. nein, das stimmt so verallgemeinert nicht. gib mal beispiele. und komm...

tingelchen 25. Jun 2013

Der Mehrwert könnte schon damit gegeben sein, wenn sie die Entwickler mit GRUB besser...

tingelchen 25. Jun 2013

Sie schicken ein paar leicht bekleidete Damen hin. Nein. Aber z.B. einen schicken neuen...

Kommentieren


Ereignisbl[og|ick] / 24. Jun 2013

PS4 mit FreeBSD-Derivat



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  2. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)
  3. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  4. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  2. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  3. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  4. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  5. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  6. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  7. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  8. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  9. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  10. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

    •  / 
    Zum Artikel