Streaming älterer Titel möglich

Anzeige

Wie erwartet, spielt der Steamingdienst Gaikai eine große Rolle bei der Playstation 4. Im Shop des Playstation Network sollen Nutzer Spiele ausprobieren können - ohne Download, sondern eben als Stream. Wer mag, kann seine Freunde darüber informieren und sie beim Spielen nach ihrer Meinung fragen oder um Hilfe bitten. Auch das Zuschauen bei anderen soll über Gaikai-Funktionen ermöglicht werden. Über den Streamingdienst soll es natürlich auch möglich sein, ältere Spiele von früheren Playstation-Konsolen auf der Playstation 4 zu spielen. Welche Angebote es da tatsächlich geben wird, wollte Gaikai-Chef Dave Perry allerdings noch nicht konkret sagen.

Auf der Playstation 4 wird es mehr Geschäftsmodelle für Entwickler geben: Laut Sony wird es sowohl Spiele in Episodenform geben können als auch Free-to-Play-Spiele. Details dazu hat das Unternehmen noch nicht bekanntgegeben. Auch ist nicht ganz klar, ob die Konsole immer online sein muss - nach allem, was die Firma über Vernetzung gesagt hat, scheint das aber eine Notwendigkeit zu sein.

Wie die Konsole aussieht, hat Sony nicht verraten. Und auch zum Preis oder dem Veröffentlichungsdatum hat sich das Unternehmen nicht konkret geäußert. Allerdings soll es noch Ende 2013 so weit sein. Neueren Gerüchten zufolge soll das Gerät um die 40.000 Yen (rund 315 Euro) kosten. In Europa würde das erfahrungsgemäß wohl auf einen Preis von 350 bis 400 Euro hinauslaufen. Das wäre deutlich weniger als der Einführungspreis der Playstation 3 von 2006, die in ihrer teuersten Konfiguration 60.000 Yen (rund 472 Euro nach heutigem Wechselkurs) gekostet hat; in Europa waren es offiziell 599 Euro.

Den Spieleankündigungen für die Playstation 4 haben wir einen eigenen Artikel gewidmet.

 Chip für Up- und Downloads und neuer Controller

Endwickler 23. Feb 2013

Echt? Wo gibt es denn schon solche Systeme, die nur ein jeweils halbes 3D-Bild erzeugen...

DY 22. Feb 2013

Bei dem was gerade vorgestellte wurde sehe ich keinen Grund warum Du wechseln solltest.

DY 22. Feb 2013

Es kann natürlich sein, dass es Prozesse gibt, die Prozessoren aus vorigen Generationen...

ConanderBarbier 21. Feb 2013

Hehe, ähnliche Gedanken gingen mir auch schon durch den Kopf, allerdings nicht in diesem...

Thug 21. Feb 2013

Ich habe einmal Black Ops Zombie und einmal Tetris auf der PS3 in 3D gespielt. Und obwohl...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse PHP Web-Entwickler (m/w)
    IPO PrämienServices GmbH, Weingarten bei Karlsruhe
  2. SAP Basis Administrator (m/w)
    WSW Software GmbH, Krailling (bei München)
  3. Software Quality Engineer (m/w)
    Interhyp AG, München
  4. Immobilienkaufmann / -frau
    DOMUS Software AG, Ottobrunn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Google kann Gewinn nur leicht steigern

  2. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  3. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  4. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  5. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  6. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  7. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  9. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  10. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

    •  / 
    Zum Artikel