Sony Music Unlimited nun auch fürs iPhone

Sonys Musikdienst Music Unlimited gibt es nun auch für das iPhone und den iPod touch. Für das iPad-Display wurde die App nicht angepasst.

Anzeige

Music Unlimited steht nun auch als iOS-App für Apples mobile Geräte zur Verfügung. Angepasst wurde sie nur auf das iPhone und den iPod touch, nicht aber für das iPad-Display. Der Funktionsumfang entspricht dem der Android-App, die Sony auf seinen eigenen Android-Geräten auch vorinstalliert ausliefert - in einer Smartphone-Version und in einer Tablet-Version.

  • Music Unlimited für iOS (Bild: Sony)
  • Music Unlimited für iOS (Bild: Sony)
  • Music Unlimited für iOS (Bild: Sony)
  • Music Unlimited für iOS - bei einem kurzen Test wurden nicht alle Cover-Fotos und Kanalbilder geladen. (Bild: Sony)
Music Unlimited für iOS (Bild: Sony)

Sony bietet Music Unlimited auch auf der Playstation 3 (PS3), Playstation Vita (PS Vita) und den eigenen Smart-TV-fähigen Bravia-Fernsehern an. Mit einem Account steht der Dienst auf den verschiedenen Endgeräten zur Verfügung.

Music Unlimited bietet rund 15 Millionen lizenzierte Songs, darunter Titel von großen US-Labels, unabhängigen Plattenfirmen und Musikverlagen aus aller Welt. Unbegrenzten Streaming-Zugriff sowie die Möglichkeit zum Download und zur Erstellung von Wiedergabelisten gibt es mit einem Premium-Abo für 9,99 Euro/Monat. Das Basisabonnement für 3,99 Euro/Monat bietet nur den Zugang auf vorgegebene Genrekanäle und eigens erstellte Kanäle mit Lieblingsmusikern, aber nicht auf einzelne Lieder.


gudixd 27. Mai 2012

ja und wenn man sie dann einmal drauf hat, darf man sich für die kohle musik mit 48 Kbit...

elitezocker 26. Mai 2012

ja

elitezocker 26. Mai 2012

Ob man Music unlimited nun mag oder nicht muss jeder selbst entscheiden. Entgegen des...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt
  2. IT-Administrator (m/w)
    über KÖNIGSTEINER AGENTUR, Dresden
  3. Inhouse PHP Web-Entwickler (m/w)
    IPO PrämienServices GmbH, Weingarten bei Karlsruhe
  4. SOC Security Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. IMHO - Heartbleed und die Folgen

    TLS entrümpeln

  2. Quartalsbericht

    Google kann Gewinn nur leicht steigern

  3. Maynard

    Wayland-Shell für das Raspberry Pi

  4. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  5. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  6. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  7. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  8. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  9. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  10. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

    •  / 
    Zum Artikel