Sony-Kamera RX1R: Kompakte mit Vollformatsensor und ohne Anti-Aliasing-Filter
Sony DSC-RX1R (Bild: Sony)

Sony-Kamera RX1R Kompakte mit Vollformatsensor und ohne Anti-Aliasing-Filter

Sony hat mit der Kompaktkamera DSC-RX1R nun schon ein zweites Modell mit Vollformatsensor vorgestellt, der diesmal für eine bessere Bildqualität ohne Tiefpassfilter ausgestattet wurde. Das 35-mm-Objektiv ist nicht abnehmbar.

Anzeige

Mit der RX1R hat Sony nun schon die zweite kompakte Vollformatkamera vorgestellt. Ihr Vollformatsensor mit 35,8 x 23,9 mm Fläche erreicht wie bei der Vorgängerin eine Auflösung von 24,3 Megapixeln. Den Tiefpassfilter hat Sony ausgebaut. Das soll vor allem Details retten, die sonst verloren gegangen wären. Der Tiefpassfilter dient zur Reduzierung von Moiré-Effekten. Dieses Prinzip wird auch bei Nikons DSLR D7100 und der Coolpix A, der Ricoh GR und anderen Kameras eingesetzt, denen ebenfalls dieser Filter fehlt.

  • Sony DSC-RX1R (Bild: Sony)
  • Sony DSC-RX1R (Bild: Sony)
  • Sony DSC-RX1R (Bild: Sony)
  • Sony DSC-RX1R (Bild: Sony)
  • Sony DSC-RX1R (Bild: Sony)
Sony DSC-RX1R (Bild: Sony)

Die Lichtstärke des Sensors in der Sony-Kamera reicht nach wie vor von ISO 50 bis 102.400. Das Carl-Zeiss-Objektiv mit einer Brennweite von 35 mm und f/2.0 ist nicht austauschbar. Ein Zoom gibt es nicht. Die Verschlusszeiten reichen von 30 Sekunden bis 1/4.000 Sekunde.

Zur Aufnahmekontrolle wird ein 3,0 Zoll (7,5 cm) großes LC-Display mit 1.228.800 Bildpunkten eingesetzt. Gegen Aufpreis gibt es auch einen OLED-Sucher zum Aufstecken auf den Blitzschuh. Einen kleinen Aufklappblitz gibt es ebenfalls. Die Kamera speichert die Bilder wahlweise als JPEG, Rohdatei oder in beiden Varianten parallel.

Filmen kann die RX1R auch: in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln im Format AVCHD wahlweise mit 50p, 60p oder 25p und 24p. Ein externes Stereomikrofon kann ebenfalls angeschlossen werden.

Die Kamera misst 113,3 x 65,4 x 69,6 mm und wiegt betriebsbereit 482 Gramm. Die Sony DSC-RX1R soll ab August 2013 für rund 3.100 Euro in den Handel kommen. Das Vorgängermodell bleibt weiterhin auf dem Markt.


Egon E. 28. Jun 2013

Sehe ich auch so. Rund 12 MP reichen meines Erachtens für fast alle Zwecke. Wobei es bei...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Systemadministrator/-in Lokale Netzwerke und LAN-Design
    Dataport, Hamburg
  2. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg
  3. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. SAP-Experte/-in (SD/MM) Mitarbeit Projektleitung mit Perspektive
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. The Last of Us

    Remastered-Version schafft die Million

  2. Hybridantrieb im Motorsport

    Wer bremst, gewinnt (Energie)

  3. Gesetzentwurf

    Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen

  4. Cinavia-Hersteller

    Digitale Wasserzeichen auch für schon verschlüsselte Filme

  5. Gestohlene Zugangsdaten

    Erhöhte Zugriffe auf Domainverwalter registriert

  6. Südafrikanische App-Enwicklerin

    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

  7. Offener Brief

    Spielentwickler gegen Hass

  8. U3415W

    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

  9. Promi-Hack JLaw

    Apple will Fotodiebstahl untersuchen

  10. Kaveri ohne Grafikeinheit

    Neue Athlon-Prozessoren für den Sockel FM2+



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel