Anzeige
Logo Playstation
Logo Playstation (Bild: Sony Computer Entertainment)

Sony: Internet-TV-Streaming über die Playstation

Logo Playstation
Logo Playstation (Bild: Sony Computer Entertainment)

Mit einem neuen Dienst namens Playstation Vue will Sony künftig den Kabelfernsehanbietern Konkurrenz machen. Der Dienst startet in den USA, eine Einführung in Deutschland ist in naher Zukunft nicht zu erwarten - dabei positioniert sich Sony hier mit einem aktuellen Produkt ebenfalls neu im TV-Markt.

Anzeige

Sony bereitet einen neuen Dienst mit dem Namen Playstation Vue vor, der in den USA den etablierten Kabel- und Satellitenfernsehanbietern wie auch Video-on-Demand-Diensten wie Netflix Konkurrenz machen soll. Mit Vue sollen sich Besitzer einer Playstation 3 und 4 rund 75 Sender von Fox, Viacom, Discovery, NBC und CBS als Internet-Stream auf ihren Fernseher holen können. Vorteile für die Kunden sollen eine Reihe von Komfortfunktionen sein, etwa die besonders einfache Suche nach Sendungen und Filmen, Empfehlungen auf Basis von Vorlieben und die Cloud als "Videorekorder".

Playstation Vue soll noch im November 2014 im Rahmen eines Betatests im Raum New York an den Start gehen, etwas später dann auch in weiteren Städten wie Chicago und Los Angeles. Im Frühjahr 2015 soll das Angebot nach aktuellen Planungen flächendeckend in den USA verfügbar sein. Apps für das iPad und andere Geräte sind ebenfalls geplant. Der Preis soll sich an Diensten wie Netflix orientieren, das Abo monatlich kündbar sein.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Vue sehr bald in Europa an den Start geht. Der Markt ist hierzulande ganz anders sortiert: Die Lizenzierung von Sendern etwa dürfte um ein Vielfaches aufwendiger sein, ohne dass den Kunden ein echter Mehrwert geboten werden könnte. Allerdings positioniert Sony die Marke "Playstation" auch auf dem alten Kontinent derzeit etwas mehr in Richtung des TV-Geschäfts: Ab dem 14. November 2014 ist für rund 100 Euro die Set-Top-Box Playstation TV erhältlich. Deren technische Grundlage ist zwar die PS Vita, trotzdem vermarktet sie der Hersteller eher als Plattform für das Streaming etwa von Video-on-Demand-Diensten.

In den USA will Sony mit Playstation Vue einerseits die Chance nutzen, Besitzern einer Playstation eines der monatlich kündbaren Abos zu verkaufen. Andererseits sollen Kunden, die sich für Vue an sich interessieren, sich eine Playstation ins Wohnzimmer stellen. So wolle das Unternehmen stärker in den Massenmarkt vordringen, sagt Andrew House - Chef von Sony Computer Entertainment - im Gespräch mit Businessweek.com. Allerdings dürfte es nicht einfach werden, die Kunden zu überzeugen: Im Angebot der rund 75 Sender fehlen derzeit noch beliebte Kanäle wie die so gut wie unverzichtbare Sportstation ESPN, und auch Disney und ABC sind nicht in dem Paket enthalten.


eye home zur Startseite
Raistlin 14. Nov 2014

alles eine frage des Marketing. Erst auf die Konsumenten fokussieren die viel Geld für...

Jim1985 14. Nov 2014

Die Probleme die du hier beschreibst sind nur teilweise richtig. Das Problem mit den...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Architekt/in Embedded Systems - Navigation
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Produktmanager industrielle Datenkommunikation (m/w)
    Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. SAP Modulbetreuer / Anwendungsentwickler HCM (m/w)
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt
  4. Leiter/in der Fachgruppe "IT-Fachverfahren"
    Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Eisenhüttenstadt

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Warum nicht gleich nen vollautomatisiertes...

    neocron | 23:48

  2. Tor ist unsicher geworden

    Thomas Kraal | 23:45

  3. Re: Frauen in der EDV ...

    Dadie | 23:38

  4. Re: es gibt KEINE Entgeldlücke in Deutschland

    casaper | 23:38

  5. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    Snoozel | 23:31


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel