Abo
  • Services:
Anzeige
Sony rechnet mit deutlich höheren Verlusten im Fiskaljahr 2014.
Sony rechnet mit deutlich höheren Verlusten im Fiskaljahr 2014. (Bild: Robyn Beck/Staff)

Sony: Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

Sony hat seine Finanzerwartungen zum Fiskaljahr 2014 drastisch korrigiert: Der Verlust soll von zunächst erwarteten 360 Millionen Euro auf 1,65 Milliarden Euro steigen. Hauptursache ist offenbar der schwache Absatz bei den Mittelklasse-Mobilgeräten.

Anzeige

Der japanische Hersteller Sony muss seine Verlustprognose für das Fiskaljahr 2014 stark erhöhen: Anstelle des geplanten Minus von umgerechnet 360 Millionen Euro (50 Milliarden Yen) erwartet Sony jetzt Einbußen von 1,65 Milliarden Euro (230 Milliarden Yen). Dies hat der Hersteller in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Das Fiskaljahr 2014 endet wie in Japan üblich am 31. März 2015.

Strategie im Mittelklasse-Mobilbereich musste geändert werden

Grund für die 4,5fach höheren Verlusterwartungen seien veränderte Umstände im Mobilmarkt. Um auf die veränderte Marktsituation besser eingehen zu können, habe Sony seine Strategie im Mobilbereich ändern und fast 1,3 Milliarden Euro (180 Milliarden Yen) abschreiben müssen. Die Strategieänderung betreffe das Mittelklassesegment des Mobilmarktes.

"Der vorige Plan im Mittelklassebereich konzentrierte sich hauptsächlich darauf, ein signifikantes Wachstum zu erreichen", erklärt Sony in seiner Pressemitteilung. "Der neue Plan ist angepasst worden, um die Änderungen im Markt und den gesteigerten Wettbewerb zu berücksichtigen", heißt es weiter.

Konzentration auf hochpreisige Modelle

Im Klartext bedeutet das: Viele Käufer von Mittelklasse-Smartphones bevorzugen offenbar Geräte der Konkurrenz. Dementsprechend wolle sich Sony in einigen Teilen der Welt verstärkt auf den hochpreisigen Mobilbereich konzentrieren: Hier sollen weniger Smartphones im Mittelklassesegment und mehr teurere Geräte angeboten werden.

Der erwartete Umsatz Sonys für das Fiskaljahr 2014 beträgt 56 Milliarden Euro. Alle vom Hersteller angegebenen Werte sind Prognosen, die auf aktuelle Daten und Markterwartungen bauen. Die letztlichen Gewinne und Verluste können in ihrer Höhe differieren.


eye home zur Startseite
pk_erchner 19. Sep 2014

als das https://www.youtube.com/watch?v=eGxlm82hWDM

Himmerlarschund... 18. Sep 2014

Apple verkauft Mittelklassesmartphones zum Oberklassepreis, da hast du Recht. Aber was...

Himmerlarschund... 18. Sep 2014

So unterschiedlich können Geschmäcker sein. Ich hab auch ein Xperia Z. Von Design und...

Johnny Cache 18. Sep 2014

Klar werden die Arme in meinem Alter auch immer kürzer, aber ich bin froh berichten zu...

Dwalinn 18. Sep 2014

Kann ich so unterschreiben ich werfe mein Lumia 920 meistens aufs Sofa oder auf Bett wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GDS mbH, Landshut
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 4,99€
  3. (-60%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten

    Pjörn | 03:09

  2. Re: SMS nicht archivierbar?

    Pjörn | 03:02

  3. Re: Warum will das jemand?

    Pete Sabacker | 02:37

  4. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    MannikJ | 02:22

  5. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel