Cybershot RX100 II
Cybershot RX100 II (Bild: Sony)

Sony Cybershot RX100 II mit Klappdisplay und optionalem Sucher

Die hochgelobte Kompaktkamera Sony RX100 hat einen Nachfolger. Die RX100 II kann mit einem elektronischen Sucher aufgerüstet werden. Auch das rückwärtige Display ist nun klappbar.

Anzeige

Sony hat die Cybershot RX100 II überarbeitet. Die neue Kompaktkamera soll dank eines neuen Sensors im 1-Zoll-Format eine bessere Bildqualität in schlechten Lichtsituationen erreichen. An der Auflösung hat Sony nichts verändert - sie liegt nach wie vor bei 20,2 Megapixeln. Die Lichtempfindlichkeit kann von ISO 160 bis ISO 12.800 eingestellt werden.

  • Sony Cybershot RX100 II (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot RX100 II (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot RX100 II (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot RX100 II (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot RX100 II (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot RX100 II (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot RX100 II (Bild: Sony)
Sony Cybershot RX100 II (Bild: Sony)

Das bildstabilisierte Objektiv mit einer Brennweite von 28 bis 100 mm (KB) mit f/1,8 beziehungsweise f/4,9 ist technisch unverändert, besitzt nun aber einen Step-Zoom, der bei Kleinbildbrennweiten wie 28, 35, 50, 70 und 100 Millimetern stoppen kann.

Während die alte RX100 noch ohne Funkfunktionen auskommen musste, sind im Mark-II-Modell gleich WLAN und NFC integriert worden. So lassen sich Fotos und Videos übertragen, ohne dass die Speicherkarte entnommen oder die Kamera per Kabel an den Rechner angesteckt werden muss. Das mag unterwegs interessant sein, wenn aufgenommene Fotos zum Beispiel per Smartphone und Tablet bearbeitet und weiterverteilt werden sollen.

Der Bildschirm mit 3 Zoll (7,62 cm) großer Bildschirmdiagonale und unverändert 1,229 Millionen Bildpunkten Auflösung kann nun um 84 Grad hoch- und um rund 45 Grad heruntergeklappt werden. Das erleichtert Aufnahmen über Kopf und in Bodenhöhe.

Die vielleicht wichtigste Änderung ist jedoch der Blitzschuh der RX100 II. Über den lassen sich nicht nur externe Blitzgeräte oder ein Mikrofon anschließen, sondern auch ein elektronischer Sucher. Über die neue Terminalbuchse kann ein Fernauslöser genutzt werden.

Diese Erweiterungsmöglichkeiten fehlten dem ersten Modell der Serie und geben Sony nun die Möglichkeit, im Zubehörgeschäft noch einmal Geld zu verdienen. Bei normalen, für sich geschlossenen Kompaktkameras ist das hingegen abgesehen von Taschen und Tragegurten kaum möglich.

Die RX100 II nimmt Videos in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080, 50p/60p) und im AVCHD-Format auf. Wer will, kann auch im MP4-Format mit 1.440 x 1.080 Pixeln und 25 Bildern pro Sekunde arbeiten.

Die Kompaktkamera Sony Cybershot RX100 II misst 101,6 x 58,1 x 35,9 mm und wiegt betriebsbereit 240 Gramm. Sie soll ab Ende August 2013 für rund 750 Euro im Handel erhältlich sein. Die RX100 kostete zur Markteinführung 650 Euro. Der elektronische Sucher FDA-EV1MK mit OLED-Display und einer Auflösung von 2,34 Millionen Bildpunkten, der sich um 90 Grad neigen lässt, kostet noch einmal 450 Euro zusätzlich.


NadineMüller 27. Jun 2013

Tipp: Im Sony Store bestellen mit einem 11% Gutschein macht schonmal einiges weniger.

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer (m/w) SAP HCM
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Projektleiter/-in
    asim, Waiblingen
  3. Informatiker / Softwareentwickler (m/w) Schwerpunkt Microsoft .NET
    IT-Choice Software AG, Karlsruhe
  4. Business Expert mit Schwerpunkt CRM (m/w)
    BASF Coatings GmbH, Münster

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TOP-PREIS: Dead Space 3 Download
    2,99€
  2. NEU: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 6: Games, Blu-ray, Technik
  3. NEU: Games Music History - Computec Edition, Vol. 2
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  2. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  3. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  4. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  5. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  6. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  7. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  8. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  9. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden

  10. Manhattan

    Amazon liefert per Radkurier in einer Stunde aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel