Sony: Camcorder mit Wechselobjektiven und APS-C-Sensor
Sony NEX-EA50EH (Bild: Sony)

Sony Camcorder mit Wechselobjektiven und APS-C-Sensor

Sony hat mit dem NEX-EA50EH einen neuen Schulter-Camcorder vorgestellt, der mit dem E-Mount-Bajonett ausgerüstet ist, das auch die NEX-Kameras besitzen. Die Videokamera nimmt Full-HD im Format AVCHD 2.0 auf.

Anzeige

Sonys neuer Camcorder NEX-EA50EH arbeitet mit den gleichen Objektiven, die auch in den Systemkameras der NEX-Reihe eingesetzt werden. Mit Adaptern lassen sich auch zahllose andere Objektive von Canon, Nikon, Leica, Zeiss und Sonys Alpha-Kameras montieren, die dann aber ihre Autofokusfunktion verlieren.

Das Gerät ist mit einem rückwärtig belichteten APS-C-Sensor ausgerüstet und kann im Format AVCHD 2.0 mit 50p, 25p, 50i oder mit 60p, 30p, 24p und 60i samt Timecode aufzeichnen. Wer will, kann mit dem Gerät auch Standbilder mit 16 Megapixeln aufnehmen. Ein GPS-Empfänger ist ebenfalls vorhanden.

Passend zur neuen Kamera bietet Sony mit dem Objektiv "PZ 18-200mm F3.5-6.3" ein Motorzoom an, das nicht nur über Autofokus verfügt, sondern auch einen optischen Bildstabilisator hat. Die Videokamera ist mit zwei XLR-Anschlüssen für den Ton und einem HDMI-Ausgang ausgerüstet. Dazu kommt ein eingebautes Stereomikrofon. Die Schulterstütze lässt sich bei Bedarf ausziehen.

Neuer Memorystick speichert alles doppelt

Sonys neuer Camcorder NEX-EA50EH speichert auf der ansteckbaren Flashspeichereinheit HXR-FMU128 mit 128 GByte oder auf dem neuen "Mirroring Memory Stick". Diese Sticks speichern das Video zweifach, wobei die Kopie als Backup verwendet wird. Auch wenn es Sony nicht explizit erwähnt - auf der Kamera ist auch das SDXC-Logo abgebildet, wonach die Kamera auch diese Speicherkarten nutzen kann.

Sony will die NEX-EA50EH ab Oktober 2012 auf den Markt bringen. Ein Preis und weitere technische Daten wurden bislang nicht genannt. Der US-amerikanische Fotohändler B & H Foto & Electronics listet die Kamera samt Objektiv für 4.500 US-Dollar - also umgerechnet rund 3.650 Euro.


HerrMannelig 20. Aug 2012

war nur Spaß, weils schon ausgebessert war, aber der übliche Kommentar gefehlt hat :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  2. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  3. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  4. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  5. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  6. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  7. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  8. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  9. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  10. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel