Abo
  • Services:
Anzeige
Cinealta PMW F55
Cinealta PMW F55 (Bild: Sony)

Sony: Camcorder mit Sensoren im Super-35-mm-Format

Cinealta PMW F55
Cinealta PMW F55 (Bild: Sony)

Sony hat zwei professionelle Videokameras mit PL-Objektivanschluss vorgestellt, die mit einem Super-35-mm-Sensor mit einer 4K-Auflösung ausgestattet sind. Die Cinealta-Kamera PMW-F55 ist mit einem globalen Shutter ausgerüstet, der bei der PMW-F55 fehlt.

Die Sony PMW-F5 und die PMW-F55 sind beides professionelle Camcorder für digitale Fernseh- und Filmproduktionen. Beide Kameras verfügen über einen Sensor im Super-35-mm-Format, der eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln erreicht. Über den PL-Bajonettanschluss können Objektive von Angénieux, Arri, Canon, Carl Zeiss, Cooke, Fujifilm und Leica genutzt werden.

Anzeige
  • Sony PMW-F5 (Bild: Sony)<br>
  • Sony PMW-F55 (Bild: Sony)<br>
Sony PMW-F5 (Bild: Sony)<br>

Bei der Sony F5 muss jedoch ein externer Rohdatenrekorder angeschlossen werden, um die maximale Auflösung aufnehmen zu können. Ansonsten bleibt es bei 2K und Full-HD. Die PMW-F55 hingegen kann auch intern das hochauflösende Videoformat speichern.

Der globale Shutter bei der F55 liest das Sensorbild parallel und nicht zeilenbasiert wie die sonstigen CMOS-Sensoren aus. Bei CCDs ist der globale Shutter hingegen üblich. Durch das parallele Auslesen soll es nicht mehr zum sogenannten Rolling-Shutter-Effekt kommen.

Die Kameras nehmen Videos im Format MPEG-4 H.264 oder Sonys proprietären Codec SR MPEG-4 SStP auf, der auf die Speicherkarten SxS PRO+ geschrieben wird. Wenn 2K- oder 4K-Rohdaten benötigt werden, wird das Speichersystem AXS-R5 mit 512 GByte Kapazität benötigt. Damit kann die F5 auch niedriger aufgelöste Videos (HD) in Rohdatenformat mit einer Bildfolgegeschwindigkeit von 120 Frames pro Sekunde aufnehmen. Bei der F55 sind es sogar 240 Frames pro Sekunde bei 2K.

Zur Aufnahmekontrolle kann der Sony PMW-F55 an Sonys neuem 30-Zoll-Display PVM-X300 mit 4K-Auflösung über die vier 3G-SDI-Ports angeschlossen werden, das eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln mit bis zu 60p wiedergeben kann. Alternativ kann auch ein Sony-Bravia-Fernseher mit 84 Zoll und 4K-Auflösung angeschlossen werden. Er erreicht jedoch nur eine horizontale Auflösung von 3.860 Pixeln. Einen OLED-Sucher mit 1.280 x 720 Pixeln sowie ein 3,5-Zoll- und 7-Zoll-Display zur Aufnahmekontrolle werden ebenfalls als Zubehör angeboten.

Die neuen Cinealta-Kameras sollen im Februar 2013 auf den Markt kommen. Preise sind offiziell noch nicht bekannt. Die bedeutendste Kamera der Serie - die Cinealta F65 mit 4K-Aufnahme - kostet 65.000 US-Dollar, die neuen Modelle sollten deutlich darunter liegen.


eye home zur Startseite
Senf 31. Okt 2012

Wie groß mag so etwa eine Minute 4K-Rohdatenmaterial sein? OT: Ich frage mich auch immer...

Kwizzy 31. Okt 2012

Ich arbeite seit 2 Jahren mit der Sony PMW-F3 und bin mit der Bildqualität sehr...

herrMartin 31. Okt 2012

im vergleich zur Alexa, mal sehen wie die sich schlagen. Ich hoffe die haben eine andere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  3. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  4. FUCHS SCHMIERSTOFFE GmbH, Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 22,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 79,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Multitasking

    igor37 | 21:10

  2. Re: Na dann viel Glück..

    Schläfer | 21:09

  3. Re: Es scheint keinen zu stören...

    NixName | 21:08

  4. Re: Auch am Pokémon-Go-Hype will Microsoft teilhaben

    NixName | 21:06

  5. Zum Glück ist sie nach Köln gekommen, damit mehr...

    DreiChinesenMit... | 21:02


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel