Anzeige
Sony 4K-Fernseher
Sony 4K-Fernseher (Bild: Sony)

Sony: Amazon bringt 4K-Inhalte auf Instant Video

Sony kündigt zur Ifa in Berlin neue 4K-Fernseher an und verrät dabei etwas über geplante 4K-Angebote auf Amazon Instant Video und Prime Instant Video. 4K-Filme dürften demnach zuerst per Streaming in die deutschen Wohnzimmer kommen.

Anzeige

Amazon wird dieses Jahr offenbar mit der Bereitstellung von Ultra-HD-Inhalten auf Amazon Instant Video und Prime Instant Video beginnen. Angeboten werden die 4K-Inhalte in den USA, Großbritannien und Deutschland, berichtet Sony in einer Pressemitteilung zu neuen Bravia-Fernsehern. "Die wichtigsten TV-Sender arbeiten bereits an Pilotprojekten. Kabel-, Satellitenbetreiber und Internet Streaming Services sammeln erste Erfahrungen mit der neuen Technologie", erklärte der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern. "Dass 4K-Filme im ersten Schritt per Streaming in die deutschen Wohnzimmer kommen, ist wahrscheinlich."

Amazon Deutschland hat eine Anfrage von Golem.de zu dem 4K-Angebot bisher nicht beantwortet.

Gegenüber Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln vervierfacht sich bei Ultra-HD-Auflösungen jeweils die Zahl der Pixel. Bei gleicher Bilddiagonale und gleichem Betrachtungsabstand steigt dabei jeweils die Schärfe. Das ist, wie bei HDTV, auch von diesen beiden Parametern abhängig. Erst besonders große Displays oder Leinwände zeigen den Schärfegewinn.

Sony kündigt zur Ifa in Berlin neue Geräte an: Den Bravia KD-65S9005 gibt es für 3.999 Euro, den Bravia KD-75S9005 für 8.499 Euro. Beide Geräte sollen ab Oktober 2014 verfügbar sein. Die bereits im August angekündigte S90-Serie wird damit in 65 und 75 Zoll (Bilddiagonalen 165 und 190 cm) erhältlich sein. Die Bravia-Fernseher haben den neuen HEVC (H.265) Codier-Standard bereits implementiert.

Amazon hat gestern in Berlin seine Set-Top-Box Fire TV für den deutschen Markt angekündigt. Fire TV unterstützt eine Ausgabeauflösung von 720p und 1080p bis 60 fps. Damit wäre kein 4K, sondern Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln möglich.


eye home zur Startseite
jo-1 02. Nov 2014

genauso wird es sein. Ein paar wenige mit genügend Bandbreite holen sich das ins Haus...

RedRanger 04. Sep 2014

Den Unterschied wird man immer sehen, zumindest bis Fernseher auch Lichtfelder erzeugen...

sneaker 04. Sep 2014

Anbieten könnte man das natürlich, aber ob sowas bei der großen Masse der...

Dwalinn 04. Sep 2014

Amazon gilt als Filesharing? Cool.

Auf 'ne Cola 04. Sep 2014

120 fps rofl zielst du nicht eher auf Herz ab??

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Business Development
    Canada Life Assurance Europe Limited, Neu-Isenburg
  2. Data Scientist / Statistiker (m/w)
    Ford-Werke GmbH, Köln oder Aachen
  3. PowerPoint Profi (m/w)
    LBD-Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  4. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  2. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  3. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  4. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  5. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  6. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  7. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  8. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  9. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  10. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Back to the 80s?

    AIM-9 Sidewinder | 16:10

  2. Re: Kundendienst der Telekom ist trotzdem...

    Jonsch | 16:08

  3. Re: Ich bin froh über jeden Blitzer

    Berner Rösti | 16:08

  4. Re: youtube-dl: Lokale Alternative

    Vendaar | 16:08

  5. Re: Ein unmöglicher Mensch!

    Mithrandir | 16:08


  1. 15:40

  2. 14:13

  3. 13:50

  4. 13:10

  5. 12:29

  6. 12:04

  7. 11:49

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel