Sony 4K-Fernseher kosten ab 4.500 Euro

Sony hat die Deutschlandpreise für seine beiden 4K-Fernseher mit 55 oder 65 Zoll großer Bildschirmdiagonale bekanntgegeben. Viermal so viele Pixel wie bei einem Full-HD-Fernseher kosten ab 4.500 Euro.

Anzeige

Sonys Fernseher der Bravia-X9-Serie erreichen eine Auflösung von 4K - das entspricht 3.840 x 2.160 Pixeln. Da es derzeit noch wenig 4K-Videomaterial gibt, ist in beiden Geräten ein Upscaler für niedriger aufgelöstes Material eingebaut, der es auf die hohe Auflösung hochrechnet.

  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)

Die Fernseher sind mit vier HDMI-Eingängen, einem Scarteingang sowie drei USB-2.0-Anschlüssen ausgerüstet. Dazu kommen noch ein Fast-Ethernet-Port, ein Composite- sowie ein Component-Videoeingang. Tuner für DVB-T, DVB-S(2) und DVB-C sind genauso wie eine Webcam und WLAN integriert. Der Fernseher ist Skype-kompatibel und mit dem Opera-Webbrowser ausgestattet. Über USB lassen sich zahlreiche Videoformate inklusive MKV abspielen.

Die Vorderseite des Fernsehers ist aus Glas, das über die Bildschirmfläche hinaus bis zu den seitlichen Rändern reicht. Darauf sind vier Ferrofluid-Lautsprecher montiert, die 2 x 12,5 und 2x 20 Watt bieten.

Der Strombedarf des kleineren Modells liegt bei 279 Watt. Beim größeren Modell sind es 349 Watt. Die Angaben gelten jeweils für den Sony-eigenen Demomodus, der die Möglichkeiten des Fernsehers in Form einer Bildschirmpräsentation selbstständig vorführt.

Über die Mirroring-Funktion von Android 4.2 können Inhalte von Tablets und Smartphones auf dem großen Bildschirm betrachtet werden. Wer ein NFC-fähiges Gerät von Sony besitzt, kann die Verbindung konfigurieren, indem das Smartphone oder Tablet an die Fernseher-Fernbedienung gehalten wird.

Der Sony KD-55X9005A mit 55 Zoll (139 cm) großer Bildschirmdiagonale wird rund 4.500 Euro kosten, während das Modell KD-65X9005A mit 65-Zoll-Bildschirm (164 cm) etwa 7.000 Euro kosten soll. Sie sollen ab der zweiten Juni-Hälfte 2013 erhältlich sein und können bei Sony online vorbestellt werden.

Im Sommer 2013 möchte Sony in den USA mit dem Vertrieb von 4K-Filmen beginnen. Der Chef von Sony Electronics hatte in einem Interview angedeutet, dass es möglich sein wird, Filme in der ultrahohen Auflösung auch per Internet auf die Playstation 4 zu laden. Aufgrund der Dateigrößen von ungefähr 100 GByte pro durchschnittlichem Film dürfte das jedoch für die meisten Internetbenutzer sehr lange dauern. Für Deutschland gibt es noch keine Angaben. Sky Deutschland plant, 4K-Fernsehen anzubieten, legt sich aber noch nicht auf einen Starttermin fest.


White Rabbit 06. Jun 2013

Selbst mein 65" Plasma verbraucht weniger.

Natchil 17. Mai 2013

Also ist dein Pc Bildschirm kein Hd Gerät?

Natchil 17. Mai 2013

Ach echt? Komm erzähl mir mehr darüber wie gebildet du bist. Ich lese sehr viel, und...

Endwickler 17. Mai 2013

Manche schwingen dieses "H4-Argument" immer, da ist der Grund egal. Alles wird herangezogen.

Endwickler 17. Mai 2013

Kaum zu glauben, dass das ein Farbraum sein soll? :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent (m/w) IT (Strategie- / Prozess- / Portfolio-Management)
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. IT-Berater (m/w) Finanzbuchhaltungsanwendungen
    Imtech Deutschland GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Prozessanalyst / Projektmanager (m/w) für Prozessoptimierungen
    Universal In­vest­ment, Frankfurt am Main
  4. System-Engineer (m/w) Schwerpunkt Video
    Center Systems Deutschland GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Xbox One wagt sich im September 2014 nach Japan

  2. Smartphones

    Experten erwarten Stagnation bei Apple

  3. Energie

    Wasser + Energie = Treibstoff

  4. Kindle Phone

    Amazons Smartphone erhält spezielle Bedienung

  5. iOS 7.1.1

    Kritisches Sicherheitsupdate für iPhone und iPad

  6. Energieversorgung

    Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

  7. Betriebssystem

    Windows 8.1 Update 2 schon im Herbst mit Startmenü?

  8. Compiler Collection

    GCC 4.9 verbessert Optimierung

  9. Dragon Age

    Inquisition erscheint am 10. Oktober 2014

  10. Freedesktop-Summit

    Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

    •  / 
    Zum Artikel