Folie Sonte
Folie Sonte (Bild: Sonte)

Sonte Fenster wird per WLAN blickdicht

Sonte will eine smartphonegesteuerte Folie für die Fensterscheibe auf den Markt bringen, die auf Knopfdruck hin opak wird. Eine herkömmliche Jalousie zum vollständigen Verdunkeln ersetzt das nicht, soll aber vor neugierigen Blicken schützen.

Anzeige

Mit der Folie von Sonte können Eigenheimbesitzer ihre Fenster WLAN-gesteuert mit einem Schlag halbdurchsichtig machen. Die Folie ist normalerweise undurchsichtig und wird durch das Anlegen einer elektrischen Spannung transparent. Finanziert wird die Entwicklung der Folie über Kickstarter.

Die Sonte-Folie werde auf die Fensterscheibe aufgetragen und lasse sich auch wieder ablösen, schreiben die Entwickler. Wenn die Folie befestigt wurde, wird noch ein ungefähr 50 Cent großer Kontakt aufgesetzt, der per Kabel mit dem WLAN-Modul verbunden wird, das über die Apps angesteuert wird. Das Kabel soll ungefähr mit einem dünnen Audiokabel vergleichbar sein und sich leicht verstecken lassen. Eine Version ohne WLAN-Modul mit einem einfachen Ein- und Ausschalter soll es ebenfalls geben.

  • Sonte-Folie vorher/nachher (Bild: Sonte)
  • Sonte-Folie vorher/nachher (Bild: Sonte)
  • Sonte-Folie vorher/nachher (Bild: Sonte)
  • Sonte-App (Bild: Sonte)
Sonte-Folie vorher/nachher (Bild: Sonte)

Die Folie lässt sich natürlich nicht nur auf Fenster, sondern auch auf Scheiben in Innenräumen auftragen. So kann zum Beispiel eine Duschkabine diskret abgeschottet werden.

Der Umschaltvorgang dauert nach Angaben der Entwickler nur eine Sekunde. Pro Quadratmeter werden im Betrieb weniger als 5 Watt benötigt. Die Folie ist etwa 0,4 mm dick und lässt im ausgeschalteten Zustand nur 5 Prozent des einfallenden Lichts hindurch, in eingeschaltetem Zustand 70 Prozent. Die Betriebstemperatur rangiert von -20 bis +70 Grad Celsius. Weitere technische Daten hat das Unternehmen auf seiner Website veröffentlicht.

Die Preise reichen von 65 US-Dollar für das Paket mit einem 50 x 50 cm großen Folienstück und einem einfachen Ein-Aus-Schalter bis zu 184 USD für die gleiche Fläche mitsamt dem WLAN-Modul. Größere Folienstücke werden ebenfalls angeboten und kosten 220 US-Dollar pro Quadratmeter. Die Macher benötigen 200.000 US-Dollar zur Verwirklichung des Projekts. Bislang sind nach zwei Tagen rund 16.000 US-Dollar zusammengekommen. Das Kickstarter-Projekt endet am 3. Juli 2013.


Julia90hot 21. Sep 2013

Hier mal eine hersteller fur fenster aus aluminium http://www.conal.de/aluminiumfenster/

Arthur49 22. Jul 2013

LED-Lampen und höchste Technik: Mit Z-Wave leuchtet dein Licht, wie du es willst! Schau...

Darktrooper 04. Jun 2013

Hmm... Idee ist gut, aber im Video lässt das Teil zuviel Licht rein. Hier im Text steht...

Sheep_Dirty 04. Jun 2013

Das finde ich etwas umständlich wenn ich erst einen Rechner benutzen muss. Ein Desktop...

bongeye 04. Jun 2013

Ich hätte es toll gefunden, wenn man die fläche gedrittelt verdunkel könnte. Dann muss...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer/in Kapitalmarkt / Risikomanagement
    Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG, Hamburg
  2. Softwareentwickler (m/w) für den Bereich Technische Anwendungs­entwicklung, Schwerpunkt CRM
    BAUER AG, Schrobenhausen Raum München
  3. Java EE-Entwickler (Jee / J2ee) (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden
  4. Projektmanager/-in für Prozess- und Datenmanagement im Themengebiet Finanz- und Servicedienstleistungen
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GOG jetzt auch in Deutsch + Schnäppchen
    (u. a. Deponia 0,49€, Tropico 3 Gold 5,39€)
  2. Grand Theft Auto V [PC Download]
    53,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.
  3. NEU: Assassin's Creed 3 Download
    5,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia Shield

    Gaming-Set-Top-Konsole mit Spielestreaming

  2. Xiaomi Yi

    Neuer Konkurrent für die Gopro

  3. Force-Touch

    Festes Drücken hilft beim nächsten iPhone zu navigieren

  4. Visa Connected Car Commerce

    Wenn das Auto die Pizza bezahlt

  5. Verschlüsselung

    Neue TLS-Angriffe Smack und Freak

  6. OxygenOS von Oneplus

    "Wir wollen keine Funktionen entwickeln, die nerven"

  7. Leap

    Blackberry stellt Smartphone ohne Hardwaretastatur vor

  8. VR-Brille Project Morpheus

    Fast-Endkundenversion jetzt mit 120 Hz Bildrate

  9. Pebble Time Steel

    Die bessere Apple Watch?

  10. Honor 6 Plus

    Android-Smartphone mit Top-Ausstattung und Dual-Kamera



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Bombshell: 3D Realms möchte es krachen lassen
Bombshell
3D Realms möchte es krachen lassen

Screamride im Test: Achterbahn mit Zerstörungsdrang
Screamride im Test
Achterbahn mit Zerstörungsdrang
  1. Test The Book of Unwritten Tales 2 Fantasywelt in rosa Plüschgefahr
  2. Test Grow Home Herzallerliebster Roboter
  3. Test Radiation Island Fantastische Spielwelt auf dem Smartphone

One M9 im Hands on: HTCs Lollipop-Smartphone hat ein Zusatzknöpfchen
One M9 im Hands on
HTCs Lollipop-Smartphone hat ein Zusatzknöpfchen
  1. Topsmartphone Deutscher Shop nennt vorab alle Details zu HTCs One (M9)
  2. HTC Neues One-Smartphone und erste Smartwatch im März

  1. Re: Apple kopiert SAMSUNG anno 2012!

    Lord Gamma | 09:26

  2. Re: Unser "Online-Recht" ist so DERMASSEN kaputt!

    Mett | 09:26

  3. Re: Wir schützen amerikanische Monopolisten

    johnny rainbow | 09:26

  4. Re: Das liegt nicht so sehr an der Größe...

    katzenpisse | 09:25

  5. Re: Energieerhaltung

    plutoniumsulfat | 09:25


  1. 09:20

  2. 08:28

  3. 08:07

  4. 08:06

  5. 08:01

  6. 07:58

  7. 06:30

  8. 05:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel