Abo
  • Services:
Anzeige
Die-Shot des Sonoma-Chips
Die-Shot des Sonoma-Chips (Bild: Oracle)

Sonoma: Oracle packt 8x-Threading und Infiniband in einen Sparc-Chip

Die-Shot des Sonoma-Chips
Die-Shot des Sonoma-Chips (Bild: Oracle)

Man nehme den M7-Prozessor und tausche Kerne gegen mehr Integration: In Oracles neuem Sonoma-Chip mit Sparc-Technik steckt erstmals Infiniband, um Hunderte von CPUs zu koppeln.

Oracle hat auf der Technologie-Tagung Hot Chips 27 den neuen Sonoma-Prozessor für den sogenannten Scale-out-Markt mit Dutzenden bis Hunderten CPUs vorgestellt. Grundlegend orientiert sich der Sonoma-Chip am 2014 gezeigten M7-Prozessor, statt 32 stecken aber nur 8 Kerne in dem neuen Modell - dafür integrierte Oracle Infiniband, um viele CPUs zusammenzuschalten.

Anzeige

Der Sonoma basiert auf der Sparc (Scalable Processor Architecture) und nicht auf x86- oder ARM-Technik. Die CPU ist mit Oracles eigenem Solaris sowie Linux kompatibel, nicht aber Windows. Die acht Sparc-Kerne des Sonoma entsprechen denen des M7 (PDF), sie nutzen daher unter anderem achtfaches Simultaneous Multithreading für 64 Threads. Jeder Kern greift auf 16 KByte L1I- und L1D-Cache zurück, hinzu kommen 256 KByte L2I- sowie 512 KByte L2D-Zwischenspeicher und eine acht MByte große dritte Pufferstufe.

  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
Details zum Sonoma (Bild: Oracle)

Mit im Chip stecken zwei statt wie beim M7 acht Speichercontroller. Diese arbeiten mit schnellem DDR4-2400-Arbeitsspeicher zusammen, die bis zu 77 GByte pro Sekunde an Daten transportieren. Um Peripherie anzubinden, hat Oracle zwei PCIe-3.0-16x-Links verbaut. Um zwei Sonoma-Prozessoren zu koppeln, stehen vier kohärente Links mit einer Datentransferrate von 128 GByte pro Sekunde bereit, für weitere CPUs wird das integrierte Infiniband verwendet.

Andere Hersteller löten die Infiniband-Links als einzelne Adapter mit auf das Package, in den Chip integrierte Controller dürfte vor Oracle kein Hersteller angeboten haben. Alternativen wie Intels optische Verbindung Omni Path sind ebenfalls extern, was sich bei den Xeon Phi vom Typ Knights Landing in einem sehr viel größeren Package verglichen mit der Omni-losen Version zeigt.

Den zwei Jahre alten Sparc T5 soll der neue Sonoma-Chip um bis zu den Faktor 8,5 schlagen. Zu den Taktraten, der Leistungsaufnahme und zum Veröffentlichungszeitpunkt des in TSMCs 20-nm-Verfahren hergestellten Sonoma-Prozessors wollte sich Oracle nicht äußern.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Uuund raus

    Bessunger | 00:58

  2. Re: 2-Faktor-Authentifizierung ist die Antithese...

    Bessunger | 00:55

  3. Re: was soll immer diese schwachsinnige Asymmetrie...

    sneaker | 00:51

  4. Das Ultimative Update

    ED_Melog | 00:45

  5. Re: Samsung noch mehr gestorben

    crazypsycho | 00:44


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel