Sondereinsatzkommando: "Wir sind Kim Dotcom versehentlich auf die Hand getreten"
Armed Offenders Squad im September 2005 (Bild: Ross Brown/Getty Images)

Sondereinsatzkommando "Wir sind Kim Dotcom versehentlich auf die Hand getreten"

Neuseeländische Sondereinsatzkräfte behaupten, sie hätten Kim Schmitz nicht misshandelt. Bei der Hausdurchsuchung waren auch FBI-Agenten persönlich anwesend.

Anzeige

Ein Mitglied des neuseeländischen Spezialeinsatzkommandos Armed Offenders Squad hat vor Gericht der Darstellung des Megaupload-Gründers hinsichtlich gewalttätiger Übergriffe widersprochen. "Keiner von uns hat ihn ins Gesicht geschlagen", sagte er. "Ich sah einen weiteren Officer vorbeilaufen, der versehentlich auf seine Hand trat."

Bei der Durchsuchung seiner Villa im Januar 2012 durch Einsatzkommandos und die Polizei war Kim Schmitz alias Dotcom nach eigener Aussage von der Polizei misshandelt worden. Schmitz sagte am 7. August 2012 vor Gericht: "Und dann fielen sie alle über mich her. Ich bekam einen Schlag ins Gesicht, ein Stiefeltritt beförderte mich zu Boden (...). Ein Knie hatte ich in den Rippen (...). Ein Mann stand auf meiner Hand."

Vernommen wurde auch ein Mitglied der Special Tactics Group (STG), die wie die Armed Offenders Squad zur New Zealand Police gehört. Auch er bestritt Übergriffe auf Dotcom: "Ich sage, das stimmt nicht. Es ist nicht wahr." Richterin Helen Winkelmann, die die Anhörung beim High Court von Auckland leitet, hatte angeordnet, dass die Namen der beiden Sondereinsatzkräfte nicht veröffentlicht werden. Ziel der Verteidiger bei der Anhörung ist es, die beschlagnahmten Computer zurückzuerhalten. Die Durchsuchungsbefehle wurden von einem Gericht bereits für ungültig erklärt.

Die beschlagnahmten Bilder der Überwachungskamera in der Villa sollen auf Anordnung der Regierung nicht veröffentlicht werden. Vor Gericht wurden aber Videoaufnahmen der Überwachungskameras aus einem der Helikopter der Spezialeinsatzkommandos gezeigt, wie der Sender 3 News berichtet. Danach brauchten die schwer bewaffneten Sicherheitskräfte 13 Minuten, um Dotcom in seinem Panikraum zu finden. Auf die Frage von Dotcom-Anwalt Paul Davison, ob FBI-Vertreter während der Durchsuchung anwesend waren, sagte ein Zeuge lediglich: "Ja, Sir".


spiderbit 14. Aug 2012

http://www.fr-online.de/frankfurt/verwaltungsgericht-frankfurt-blockupy-bleibt-verboten...

__destruct() 11. Aug 2012

Ich habe eine wichtige Frage: Ähm, wen interessierts?

Chevarez 09. Aug 2012

Und so wird ja jetzt auch gegen ihn gerichtlich vorgegangen. Rechte?! Pustekuchen! Er...

spiderbit 09. Aug 2012

Lol, das ja das Problem der Polizei sie hatten keinen Haftbefehl, daher mussten sie ihm...

Hyvin 09. Aug 2012

Soso... wenn Du das sagst dann wird das wohl so sein.

Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  2. SAP-Berater verschiedene Module (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen bei Stuttgart
  3. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  4. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cryptophone

    Verschlüsselung nicht für jedermann

  2. Apple

    iPhone 6 teuer zu reparieren

  3. Minikamera Ai-Ball

    Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

  4. Unibox

    Paketbox der Post-Konkurrenz kommt Ende 2014

  5. 4K und 8K

    Windows 9 skaliert auf hochauflösenden Displays besser

  6. Google

    Android L könnte auch für das Nexus 4 erscheinen

  7. Motorola

    Neues Moto X jetzt über Moto Maker bestellbar

  8. X-Plane 10.30

    Drittes großes Flugsimulator-Update ist fertig

  9. VarioPlace

    Industriemaschinen zu einem bezahlbaren Preis bauen

  10. Bedeutungsverlust

    Google-Plus-Profil für Gmail kein Zwang mehr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

    •  / 
    Zum Artikel