Solarthermiekraftwerk (Symbolbild): Defizitäre Solarsparte
Solarthermiekraftwerk (Symbolbild): Defizitäre Solarsparte (Bild: Torresol)

Solarstrom Desertec verliert Mitstreiter

Bosch steigt wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten aus Desertec aus. Es ist das zweite bekannte Unternehmen in kurzer Zeit, das das Solarenergieprojekt verlässt.

Anzeige

Nicht weniger, als die Energieversorgung Europas, des Nahen Ostens und Nordafrikas zu sichern, ist das Ziel des Projekts Desertec - und das auch noch umweltfreundlich mit Solarstrom. Doch inzwischen sind zwei wichtige Partner abgesprungen.

Die Bosch-Tochter Bosch Rexroth will zum Jahresende, wenn die Verträge mit Desertec enden, aus dem Projekt aussteigen. "Wir werden unsere Mitgliedschaft nicht verlängern", sagte eine Sprecherin des Unternehmens der Wirtschaftszeitung Financial Times Deutschland (FTD).

Kurzarbeit

Bosch Rexroth baut Steuerungen und Antriebe, darunter auch die Gestelle, die die Solarmodule nach der Sonne ausrichten. Allerdings hat das Unternehmen laut FTD derzeit wirtschaftliche Schwierigkeiten: Derzeit seien mehrere tausend Mitarbeiter in Kurzarbeit. Deshalb wolle sich das Unternehmen auf wichtige Aktivitäten konzentrieren, sagte die Sprecherin.

Es ist der zweite Partner, der in relativ kurzer Zeit das Projekt verlässt: Siemens war Ende Oktober ausgestiegen. Das Unternehmen zieht sich komplett aus dem Geschäft mit der Sonnenenergie zurück und sich stattdessen auf Wasser- und Windenergie konzentrieren. Die defizitäre Solarsparte soll verkauft werden.

Solarstrom aus der Wüste

Das Konzept von Desertec ist, Solarthermiekraftwerke in der Sahara und in den Wüstengegenden im Nahen Osten aufzubauen. Diese soll die Region selbst, aber auch Europa mit elektrischer Energie versorgen. Der Strom soll per Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung nach Europa kommen.

Die Initiative hat derzeit 21 Gesellschafter und 36 Partner an. In Kürze sollen aber wieder einige hinzukommen, erklärte das Desertec-Planungskonsortium Dii.


Rulf 14. Nov 2012

ich glaube nicht, daß man so ne teuren anlagen an jeden beliebigen ort in der wüste...

Technikfreak 14. Nov 2012

Warum?

jpuhr 14. Nov 2012

Was für ein fadenscheiniges Argument. Bei Kurzarbeit ist die Auftragslage offenbar sehr...

Kommentieren



Anzeige

  1. Data Warehouse Entwickler (m/w)
    JACK WOLFSKIN Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA, Idstein
  2. Senior IT Architect im Bereich Large Scale Programs & Architecture (m/w)
    T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. IT Security Manager (m/w)
    SITA Deutschland GmbH, Köln
  4. Spezialist/in Zeitwirtschaft
    Universitätsklinikum Bonn, Bonn

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Blu-rays je 8,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Who am I, The Amazing Spider-Man, Frankenweenie, Larry Flynt)
  2. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit 3 - Die Schlacht der fünf Heere - Extended/Sammler Edition [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smart-TV-Betriebssysteme im Test

    Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt

  2. Gear S2

    Samsung stellt runde Smartwatches vor

  3. The Swarm

    Brite hebt mit Multicopter ab

  4. Elite Bundle

    Xbox One startet ein bisschen schneller

  5. Spionage

    49 neue Module für die Schnüffelsoftware Regin entdeckt

  6. Primove in der Hauptstadt

    Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie

  7. Metal Gear Solid 5

    PC-Version enthält nur 9-MByte-Installer auf Disc

  8. Autonomes Fahren

    Googles Mini-Autos sollen auf Wildwechsel reagieren können

  9. Eigenproduktionen

    Apple will angeblich ins Film- und Seriengeschäft einsteigen

  10. Smartwatch

    iOS-App für Android Wear veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  2. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland
  3. Xbox One Frische Farben für die neue Nutzerführung

Honor 7 im Hands on: Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland
Honor 7 im Hands on
Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland

  1. Re: Das sieht schon etwas gefährlich aus

    Thobar | 12:05

  2. Re: So ein rumgeheule...

    Lala Satalin... | 12:05

  3. Re: In dem alter ein Smartphone?

    MickeyKay | 12:05

  4. Re: 2 kW für 15 Sekunden

    violator | 12:04

  5. Rausschmiss durch Provider

    Juge | 12:04


  1. 12:03

  2. 11:59

  3. 11:12

  4. 11:11

  5. 10:54

  6. 09:58

  7. 09:35

  8. 08:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel