Anzeige
Solarauto Eve: kombinierte Reichweite von 800 km
Solarauto Eve: kombinierte Reichweite von 800 km (Bild: Sunswift)

Solarauto: Neuer Langstreckenrekord für Elektroautos

Ein australisches Team hat mit seinem Solarauto einen neuen Langstreckenrekord für Elektroautos aufgestellt. Die alte Bestmarke hatte über 20 Jahre lang Bestand.

Anzeige

Weltrekord für ein Solarauto: Das australische Team Sunswift hat nach eigenen Angaben am 23. Juli einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Elektroautos über eine Distanz von 500 Kilometern aufgestellt. Der Rekord muss noch durch die Fédération Internationale de l'Automobile (FIA), dem internationalen Motorsportverband, bestätigt werden.

Die Rekordfahrt fand auf der 4,2 km langen Strecke des Australian Automotive Research Centre nahe Anglesea im Bundesstaat Victoria statt. Dort absolvierte Sunswift Eve rund 120 Runden. Wie lange es dafür genau gebraucht hat, hat Sunswift bisher noch nicht mitgeteilt. Zu Beginn der Testfahrt schaffte Eve eine Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 110 km/h. Die alte Rekordmarke, eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 73 km/h, war vor über 20 Jahren aufgestellt worden.

Leichtbauweise

Sunswift Eve ist ein zweitsitziges Elektroauto, das in Leichtbauweise aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff konstruiert ist. Es ist 4,8 m lang, 1,8 m breit und 1,1 m hoch. Das Gewicht soll nur etwa ein Viertel eines herkömmlichen Autos betragen.

Angetrieben wird es von zwei Nabenmotoren in den Hinterrädern. Der Motor wurde von der australischen Forschungsbehörde Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation eigens für Solarautos entwickelt und hat einen Wirkungsgrad von über 90 Prozent. Die Höchstgeschwindigkeit des Autos liegt bei 140 km/h.

Solarzellen und Akku

Für den Fahrstrom sorgen Solarzellen und zwei Lithium-Ionen-Akkupacks. Die Solarzellen haben einen Wirkungsgrad von 22,7 Prozent und liefern eine Leistung von 800 Watt. Mit den besonders leichten Zellen ist die Oberseite der Karosserie ausgelegt. An weniger sonnigen Tagen liefert ein Akku die Energie für die Motoren.

Die kombinierte Reichweite aus Akku und Solarzellen geben die Konstrukteure mit 800 km an. Mit dem Akku allein schafft das Auto 500 km. Zum Vergleich: Die meisten herkömmlichen Elektroautos haben eine Reichweite von 100 bis 150 km. Das Model S von Tesla Motors mit dem großen Akku schafft 500 Kilometer. Mit der Kombination aus Akku und Solarzellen sei die sogenannte Reichweitenangst Vergangenheit, erklärt Sunswift.

Solarautos seit 1996

Sunswift ist ein studentisches Projekt der Universität von New South Wales in Sydney, das 1996 gegründet wurde. Eve ist bereits das fünfte Auto der Australier - das V steht für die römische Zahl 5. Mit Eve ist das Team im vergangenen Jahr beim Solarautorennen World Solar Challenge angetreten, bei dem Australien von Norden nach Süden durchquert wird.

Eve trat in der Cruiser Class an und belegte dort den dritten Rang. Sieger in dieser Klasse wurde das Solar Team Eindhoven mit Stella.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 25. Jul 2014

LOL! xD Da verblöden die ja noch mehr! xD

plutoniumsulfat 24. Jul 2014

Smart oder Mini?

plutoniumsulfat 24. Jul 2014

Das gilt aber nur für enge Teile der Strecke. Außerdem bringt höhere Geschwindigkeit...

plutoniumsulfat 24. Jul 2014

Ist ja dann einem jeden seine Entscheidung. Ein Elektrowagen könnte nur für viele Leute...

wmayer 24. Jul 2014

Zumindest bei VW Gruppe (kenne es vom 2000er Audi A6) gibt es Solarzelle im Schiebedach...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK SOFTWARE AG, Schöneck/Vogtland, Berlin, Barsbüttel, Köln, Sankt Ingbert
  2. HALLHUBER GmbH, München
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln
  4. Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  3. 139,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Symantec und Norton

    Millionen Antivirennutzer für Schwachstelle verwundbar

  2. Bargeld nervt

    Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf

  3. Kickstarter

    System Shock sammelt Geld mit spielbarer Demo

  4. Windows 10

    Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden

  5. 3D-Druck

    Objektive in Haaresbreite

  6. Huashang Tengda

    Villa in 45 Tagen aus Beton gedruckt

  7. EOS-1D X Mark II

    Bilder gehen durch Sandisks CFast-Karten verloren

  8. Axon 7

    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

  9. Medienanstalten

    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

  10. Vorstandard

    Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Was mich an rein digitalem Geld stört sind...

    Bill Carson | 11:00

  2. Re: Anonymität ist auch was wert liebe Fintechs

    Mingfu | 10:59

  3. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    Trollversteher | 10:58

  4. Re: Warum bauen wie nicht alle aus Beton ?

    HaMa1 | 10:58

  5. Re: LTE support?

    Graveangel | 10:57


  1. 10:37

  2. 09:59

  3. 09:43

  4. 08:25

  5. 07:49

  6. 07:38

  7. 07:20

  8. 19:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel