Abo
  • Services:
Anzeige
Solara 50: 4,5 Millionen Kilometer in fünf Jahren
Solara 50: 4,5 Millionen Kilometer in fünf Jahren (Bild: Titan Aerospace)

Solara 50 Unbemanntes Solarflugzeug soll fünf Jahre autonom fliegen

Solara 50 ist ein autonomes Flugzeug, das mit Solarstrom fliegt und fünf Jahre lang im Einsatz sein soll. Hersteller Titan Aerospace will damit Satelliten Konkurrenz machen.

Anzeige

Geht es nach dem US-Unternehmen Titan Aerospace, werden künftig keine Satelliten mehr das Wetter vorhersagen, sondern ein unbemanntes Flugzeug (Unmanned Aerial Vehicle, UAV). Es wird mit Solarenergie betrieben und soll mehrere Jahre in der Luft bleiben.

Das Flugzeug heißt Solara 50, es ist 15,5 Meter lang und hat eine Spannweite von 50 Metern. Es hat ein maximales Gewicht von 159 Kilogramm, davon sind rund 32 Kilogramm Nutzlast. Ein größeres UAV, Solara 60 mit einer Spannweite von 60 Metern, soll 100 Kilogramm Nutzlast tragen können.

Akkus für den Nachtflug

Angetrieben wird der schlanke Flieger von einem Propeller, der mit Solarstrom gespeist wird. Die Module, die diesen erzeugen, sitzen auf den vorderen und hinteren Flügeln sowie auf dem Seitenleitwerk. 3.000 Module sind über das Flugzeug verteilt, die eine Leistung von 7 Kilowatt erzeugen. Der tagsüber erzeugte Strom wird zum Teil in Lithium-Ionen-Akkus gespeichert, die in den Tragflächen untergebracht sind. Sie versorgen den Motor nachts mit Strom.

  • Solara 50 ist ein unbemanntes Flugzeug, das mit Solarstrom betrieben wird. (Bild: Titan Aerospace)
  • Es soll fünf Jahre in der Luft bleiben können. (Bild: Titan Aerospace)
  • Die Flughöhe liegt bei 20.000 Metern. (Bild: Titan Aerospace)
  • Die Solardrohne soll alles mögliche beobachten: das Wetter, die Ernte oder Pipelines. (Bild: Titan Aerospace)
  • Sie soll Aufgaben von Satelliten übernehmen, aber günstiger als diese sein. (Bild: Titan Aerospace)
Solara 50 ist ein unbemanntes Flugzeug, das mit Solarstrom betrieben wird. (Bild: Titan Aerospace)

Die Drohne soll in einer Flughöhe von 20.000 Metern operieren. In dieser Höhe ist sie dem Wettergeschehen nicht ausgesetzt. Bis zu fünf Jahre soll das unbemannte Solarflugzeug autonom in der Luft bleiben. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 104 Kilometern pro Stunde soll es in dieser Zeit etwa 4,5 Millionen Kilometer zurücklegen.

Titan Aerospace bezeichnet seine Produkte als Atmospheric Satellites. Sie sollen Aufgaben übernehmen, für die heute Satelliten in die Erdumlaufbahn geschossen werden. Ihre Vorteile sind vor allem die geringeren Kosten, aber auch die Wartung: Das Solarflugzeug ist weniger aufwendig als ein Satellit und muss nicht von einer Rakete transportiert werden. Wenn etwas nicht funktioniert oder ausgetauscht werden muss, kann es gelandet werden.

Wetterbeobachtung, Kartierung, Spionage

Einsatzmöglichkeiten für das UAV gibt es laut Hersteller viele: Es könnte beispielsweise mit verschiedenen Geräten für die Beobachtung des Wetters und der Atmosphäre ausgestattet werden. Andere Anwendungsmöglichkeiten sind Überwachung und Kartierung eines großen Terrains. Das kann zu Spionagezwecken sein, aber auch zur Beobachtung von überirdischen Rohrleitungen oder bei Katastrophen wie Überschwemmungen oder Großbränden. Schließlich könnte Solara 50 als fliegende Kommunikationsstation eingesetzt werden.

Drei Bestellungen liegen Titan Aerospace bereits vor. Wer jetzt eine Solara 50 ordert, bekommt seine Solardrohne im Juni kommenden Jahres. Über den Preis macht das Unternehmen keine Angaben.

Aerovironment, Boeing, DLR, Qinetiq 

eye home zur Startseite
Ach 02. Dez 2013

Atmosphärenforschung ohne Ende :]. Hoch aufgelöste Wetterdaten als bessere Grundlage für...

MarioWario 23. Aug 2013

ich gehöre zwar nicht der Kirche des 'Global Warmings' an, aber wenn das der Fall wäre...

MarioWario 23. Aug 2013

Sonnenspiegel (Brennglaseffekt) oder Laser mit einer elektronischen Verfolgung...

User_x 23. Aug 2013

da werden die akkus sofort auf 1000% aufgeladen :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  2. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. Neoperl GmbH, Müllheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Es beginnt...

    pythoneer | 20:42

  2. Re: Ist doch billiger

    NoLabel | 20:35

  3. Re: "Darin fanden sie 47 Galaxien, die bisher...

    Ach | 20:22

  4. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Sander Cohen | 20:17

  5. Re: Teure Geräte

    Sander Cohen | 20:15


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel