Solar Impulse: Piccard fliegt am Dienstag nach Marokko
Solarflugzeug Solar Impulse: über Sevilla und Gibraltar nach Rabat (Bild: Solar Impulse)

Solar Impulse Piccard fliegt am Dienstag nach Marokko

Am morgigen Dienstag will Bertrand Piccard mit dem Solarflugzeug Solar Impulse HB-SIA erstmals einen anderen Kontinent besuchen. Aufgrund des Wetters hat sich die zweite Etappe des Fluges nach Marokko verzögert.

Anzeige

Bertrand Piccard will am Dienstagmorgen mit Solar Impulse HB-SIA von Madrid nach Rabat in Marokko fliegen. Damit wird er erstmals mit dem Solarflugzeug von einem Kontinent auf einen anderen fliegen.

Um 5:30 Uhr will Piccard auf dem Flughafen Madrid-Barajas starten. Von dort nimmt er Kurs auf Sevilla und dann auf Gibraltar. Gegen 18 Uhr soll er die Meerenge auf einer Höhe von 8.500 Metern überqueren. Über Tanger geht es dann in Richtung auf die marokkanische Hauptstadt Rabat, wo er nach 23 Uhr Ortszeit (24 Uhr unserer Zeit) landen soll.

Baubeginn eines Solarkraftwerks

Der erste Interkontinentalflug der Solar Impulse findet auf Einladung der marokkanischen Agentur für Solarenergie (Moroccan Agency for Solar Energy, Masen) statt. Anlass ist der Baubeginn eines Solarthermie-Kraftwerks.

  • 24. Mai 2012: Gegen 1:30 Uhr landet Solar Impulse in  Madrid. (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • Um 8:24 Uhr am Morgen war das Solarflugzeug... (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • ... in Payerne gestartet. (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • Am Steuer: André Borschberg (r.), hier mit Bertrand Piccard. Die beiden haben Solar Impulse gegründet. (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
24. Mai 2012: Gegen 1:30 Uhr landet Solar Impulse in Madrid. (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)

Solar Impulse hat den Flug von der Schweiz nach Marokko in zwei Etappen unterteilt: Am 25. Mai 2012 war André Borschberg vom Heimatflugplatz im schweizerischen Payerne nach Madrid geflogen. Geplant war, dass Piccard die zweite Etappe Anfang der vergangenen Woche in Angriff nimmt. Das Wetter habe den Start jedoch verzögert, twitterte Piccard.

1,6 Tonnen

Das Solarflugzeug Solar Impulse HB-SIA ist knapp 22 Meter lang und hat eine Spannweite von über 63 Metern. Trotz seiner Größe wiegt es nur 1,6 Tonnen. Angetrieben wird es von vier Elektromotoren mit einer Spitzenleistung von je 7,4 Kilowatt (10 PS). Etwa 12.000 Solarzellen auf den Tragflächen liefern den Strom für die Motoren.

Damit Solar Impulse auch bei Dunkelheit fliegt, sind in den Motorgondeln Lithium-Polymer-Akkus untergebracht. Diese werden tagsüber geladen und versorgen abends die Motoren. Außerdem kann der Pilot Energie in Form von Flughöhe speichern: Solange die Sonne scheint, steigt er bis auf etwa 8.500 Meter auf und sinkt nach Einbruch der Dunkelheit langsam. 2010 hat Borschberg einen 26-Stunden-Flug mit dem Solarflugzeug absolviert.

Um die Welt mit Sonnenenergie

Ziel des von Piccard und Borschberg gegründeten Projekts Solar Impulse ist ein Flug mit einem Solarflugzeug rund um die Welt. Der ist für 2014 geplant. Laut Solar Impulse ist der Flug nach Rabat die "letzte Generalprobe".

Den Weltflug wollen die beiden mit einem zweiten Solarflugzeug, Solar Impulse HB-SIB, unternehmen, das größer ist als der aktuelle Prototyp. Solar Impulse HB-SIB befindet sich derzeit im Bau.


elgooG 05. Jun 2012

Der Picard aus dem 24. Jahrhundert hat doch mehrmals seinen berühmten Stammbaum...

Kommentieren



Anzeige

  1. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  4. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. SEO

    Google entfernt Autorenhinweise in Suchergebnissen

  2. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  3. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  4. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  5. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  6. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  7. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  8. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  9. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  10. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel