Solar Impulse: Bertrand Piccard ist in Afrika gelandet
Solar Impulse im Anflug auf Rabat: magischer Moment über Gibraltar (Bild: Jean Revillard/Solar Impulse)

Solar Impulse Bertrand Piccard ist in Afrika gelandet

Solar Impulse ist in Marokko angekommen: Am späten Dienstagabend (Ortszeit) ist Bertrand Piccard in der Hauptstadt Rabat gelandet. Für die 830 Kilometer lange Strecke von Madrid nach Rabat brauchte er 19 Stunden.

Anzeige

Solar Impulse HB-SIA hat seinen ersten Flug auf einen anderen Kontinent beendet: Am Dienstagabend um 23:30 Uhr Ortszeit (0:30 Uhr unserer Zeit) ist Pilot Bertrand Piccard mit dem Solarflugzeug auf dem Flughafen Rabat-Salé gelandet. Es war das erste Mal, dass Piccard bei einem Missionsflug am Steuer saß.

52 Kilometer pro Stunde

Die zweite Etappe des Fluges von der Schweiz nach Marokko hatte am Dienstagmorgen begonnen: Um 5:22 Uhr startete Piccard auf dem Flughafen Madrid-Barajas. 830 Kilometer waren es bis Rabat, für die das Solarflugzeug 19 Stunden und 8 Minuten brauchte. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei knapp 52 Kilometern in der Stunde.

Den ersten Teil des Flugs hatte André Borschberg am 24. Mai absolviert: Er war vom Heimatflughafen der Solar Impulse im schweizerischen Payerne nach Madrid geflogen. Geplant war, dass Piccard Anfang der vergangenen Woche nach Rabat fliegen sollte. Das Wetter hatte jedoch den Start verzögert.

Baubeginn eines Solarthermie-Kraftwerks

Die marokkanische Agentur für Solarenergie (Moroccan Agency for Solar Energy, Masen) hatte Solar Impulse nach Nordafrika eingeladen. Anlass ist der Baubeginn des Solarthermie-Kraftwerks nahe der Stadt Ouarzazate, etwa 300 Kilometer südlich von Rabat.

  • Angekommen: Bertrand Piccard (l.) nach der Landung in Rabat mit André Borschberg (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • Fast geschafft: Solarflugzeug Solar Impulse HB-SIA über der marokkanischen Hauptstadt Rabat (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • Solar Impulse im Landeanflug  (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • Großer Andrang auf dem Flughafen Rabat-Salé (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
Angekommen: Bertrand Piccard (l.) nach der Landung in Rabat mit André Borschberg (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)

"Hintergrund des Fluges nach Marokko war neben den technischen und politischen Gründen ganz einfach die Überquerung der Straße von Gibraltar", sagte Piccard nach der Ankunft in Rabat. "Für mich war es ein magischer Moment in meiner Karriere als Luftfahrer."

Weltumrundung 2014

Solar Impulse hatte den Flug nach Rabat vorab als "letzte Generalprobe" für die Weltumrundung bezeichnet: 2014 wollen die Solar-Impulse-Gründer Piccard und Borschberg mit einem Solarflugzeug rund um den Globus fliegen.

Der Weltflug wird allerdings nicht mit der Solar Impulse HB-SIA durchgeführt, sondern mit dem größeren Solar Impulse HB-SIB: Solar Impulse HB-SIA hat eine Spannweite von 63 Metern. Die Spannweite von Solar Impulse HB-SIB wird 80 Meter betragen - das ist mehr als die eines Airbus A380.


wp (Golem.de) 07. Jun 2012

Solar Impulse gibt die Durchschnittsgeschwindigkeit mit 51,8 km/h an - http://www...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel