Softwareupdate: Kindle 4 zeigt Bücher hübscher an
Der Kindle 4 kann das neue Format KB8 lesen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Softwareupdate Kindle 4 zeigt Bücher hübscher an

Amazon hat für seinen E-Book-Reader Kindle 4 ein Softwareupdate angekündigt, mit dem die Schrift kontrastreicher dargestellt werden soll. Außerdem beherrscht das Gerät nach dem Update Kindle Format 8 und kann dadurch komplexere Layouts anzeigen.

Anzeige

Besitzer des Kindle 4 von Amazon erhalten per WLAN in der kommenden Woche ein neues Update für ihren E-Book-Reader. Wer will, kann das 44 MByte große Paket aber schon jetzt von der Amazon-Website manuell herunterladen und per USB auf den E-Book-Reader kopieren.

  • Die Kontrastverbesserung lässt sich fotografisch schwer abbilden. (Bild: Andreas Donath)
Die Kontrastverbesserung lässt sich fotografisch schwer abbilden. (Bild: Andreas Donath)

Das E-Ink-Display stellt nach dem Update auf die Version 4.1.0 Schriften kontrastreicher dar. Dadurch wird die Lesbarkeit erhöht. Die Buchstaben wirken etwas schwärzer und sehen aus wie gedruckt. Außerdem können Kinder durch eine Passwortsicherung davon abgehalten werden, den integrierten Browser zu benutzen, wenn ihre Eltern das verhindern wollen. Der Browser ist rein experimenteller Natur und durch die Softwaretastatur am Bildschirm, die nur durch Steuertasten bedient werden kann, nur ein Notbehelf.

Die wichtigste Änderung ist jedoch die Unterstützung des Amazon-Dateiformats Kindle Format 8 (KF8). Dieses proprietäre Dateiformat für Amazons E-Book-Reader bietet zahlreiche Formatierungsmöglichkeiten speziell für Bücher an. Damit lassen sich Initialen, nummerierte Listen, fixe Layouts, verschachtelte Tabellen, Beschriftungen und SVG-Bilder (Scalable Vector Graphics) in E-Books integrieren. Derzeit unterstützen allerdings nur der in Deutschland nicht erhältliche E-Book Reader Kindle Fire und der 129 Euro teure Kindle Touch das neue Format. Mit dem Update wird auch die Nutzerschaft des 99 Euro teuren Kindle 4 ohne Touchscreen miteinbezogen.

Selbst die Windows- und Mac-Leseprogramme unterstützen KF8 bislang noch nicht, obwohl es nach Amazons Angaben bereits Tausende von E-Books in diesem Format gibt. Mit der E-Book-Verwaltungs- und -Konvertierungssoftware Calibre ab Version 0.8.50 kann Amazons jüngstes E-Book-Format nicht nur gelesen, sondern auch erzeugt werden.

Das Update soll außerdem dem Kindle 4 die Möglichkeit eröffnen, Comicbücher mit der Funktion Panel View darzustellen. Dabei kann zwischen den Comic-Panels umgeschaltet werden. Für Kinderbücher ist die Kindle Text Pop-Up gedacht. Elektronische Bücher, die diese Funktion unterstützen, sollen aber erst im Laufe der kommenden Wochen im Kindle-Shop erhältlich sein.

Der Kindle 4 mit seinem 6 Zoll großen E-Ink-Display ist nicht nur schlanker und leichter als das Vorgängergerät, er ist auch Amazons erster E-Book-Reader mit deutscher statt englischer Menüführung. Anders als bei den alten Kindles gibt es keine Hardwaretastatur. Die Auflösung des Bildschirms liegt bei 600 x 800 Pixeln. Mit 170 Gramm ist das Gerät leichter als viele Taschenbücher, aber mit 166 x 114 x 8,7 mm fast genauso groß. Das Gerät kam im Oktober 2011 auf den deutschen Markt.


ad (Golem.de) 08. Jun 2012

Versuchen Sie es besser zu machen ;) Dass es nicht perfekt ist, habe ich glaube ich...

Geistesgegenwart 07. Jun 2012

Wäre nicht das erste mal, dass bei einem FW update auch features gestrichen werden. Ich...

schnitti 07. Jun 2012

+1

calvin42 07. Jun 2012

feiner abgestufte Schriften gibt es nur mit alternativer Readersoftware wie z.B. dem...

calvin42 07. Jun 2012

was soll denn diese Antwort ?! Zitat Dieter Nuhr: "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Service Continuity Manager (m/w)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  3. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Senior Network Engineer - Voice Projects (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  2. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  3. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  4. Lyft

    Uber soll Konkurrenten mit unsauberen Methoden bekämpfen

  5. Enlightenment

    E19 bekommt offiziell neuen Wayland-Compositor

  6. Cybercrime

    BKA fordert Gesetze zur Ermittlung von Tor-Nutzern

  7. Chrome 37

    Besseres Font-Rendering und 64 Bit für Windows

  8. Neues Instrument Holometer

    Ist unser Universum zweidimensional?

  9. Koei Tecmo

    Capcom sieht Patentverletzungen in 50 Spielen

  10. Windows on Devices

    Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel