Gesichtserkennung (Symbolbild): gut ausgeleuchet und der Kamera zugewandt
Gesichtserkennung (Symbolbild): gut ausgeleuchet und der Kamera zugewandt (Bild: Michigan State University)

Software Sonnenbrille schützt vor Gesichtserkennung

Zwei US-Wissenschaftler haben nach dem Bombenattentat von Boston Gesichtserkennungssoftware auf Fahndungsfotos angesetzt. Die Systeme erkannten nur einen der mutmaßlichen Attentäter.

Anzeige

US-Forscher haben in einer Studie Gesichtserkennungssoftware auf Fahndungsbilder angesetzt. Die US-Strafverfolger hatten verlautbart, Gesichtserkennung habe nicht zum schnellen Fahndungserfolg nach dem Bombenanschlag auf den Bostoner Marathon am 15. April 2013 beigetragen. Zwar habe den Fahndern Bilder und Videos in großer Zahl vorgelegen, die von Überwachungskameras oder von Besuchern aufgenommen und eingesandt worden waren. Diese seien aber von Beamten ausgewertet worden.

Die Forscher fütterten nun drei kommerzielle Systeme auf dem aktuellen Stand der Technik mit Bildern der beiden Verdächtigen, den Brüdern Dschochar und Tamerlan Zarnajew. Diese sollten sie mit den Bildern vom Tatort sowie einer Datenbank aus einer Million Fahndungsfotos aus Florida vergleichen, wie Anil Jain und Josh Klontz von der Universität des US-Bundesstaates Michigan in East Lansing schreiben. Die Vergleichsfotos von Tamerlan Zarnajew stammten von einer früheren Festnahme sowie von zwei Sportveranstaltungen, die Bilder seines jüngeren Bruders Dschochar unter anderem von einer Veranstaltung anlässlich des High-School-Abschlusses. Diese sechs Fotos hatte die Polizei während der Fahndung herausgegeben.

Günstige Bedingungen

Die Technik habe in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte gemacht: Eines der Systeme habe Dschochar auf den Bildern vom Tatort eindeutig erkannt, schreiben die Forscher. "Die Untersuchung hat gezeigt, dass Gesichtserkennungssysteme in einigen Fällen erfolgreich Bilder von Gesichtern aus Videos, die unter günstigen Bedingungen aufgenommen wurden, extrahieren können", erklärt Anil Jain.

Der Test zeigte aber auch gleich die Grenzen: die Abhängigkeit von den Bedingungen. Wenn ein Gesicht direkt der Kamera zugewandt ist und gute Lichtverhältnisse herrschen, dann erkennt so ein System ein Gesicht mit einer Trefferquote von 99 Prozent. Herrschen hingegen unkontrollierte Bedingungen, wird es schwierig: Den zweiten mutmaßlichen Attentäter identifizierte das System nicht. Tamerlan trug am Tag des Bombenanschlags eine Sonnenbrille.

Drei Systeme

Die beiden Forscher testeten die Systeme Neo Face des japanischen Konzerns NEC, Face VACS des Unternehmens Cognitec sowie Pittsburgh Pattern Recognition, kurz Pitt Patt, das Google 2011 gekauft hat. Neo Face habe sich als das leistungsfähigste der drei Systeme erwiesen, resümieren die Jain und Klontz. Aber auch dessen Ergebnisse seien nicht so exakt, dass beim Einsatz in der Strafverfolgung blind auf sie vertraut werden könne.

Die Fahnder hätten ebenfalls bei der Auswertung der Bilder Gesichtserkennungssoftware eingesetzt, sagte der Bostoner Polizeichef Edward Davis der Washington Post. Diese hätte jedoch keinen Treffer geliefert.


MaLic3 29. Mai 2013

Sonnenbrillen einfach mit Lizenz und Registrierung verkaufen! Und nen QR drauf, so wird...

Phreeze 28. Mai 2013

Von den 100 vergleichen sie noch einmal Gesichter, Alibi, Daten etc. und werden dann...

Echnaton 28. Mai 2013

Oder mit ner Angie-Maske. Aber dann wirste wahrscheinlich schon übern Haufen geschossen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT System- und Anwendungsbetreuer (m/w)
    PETER HAHN GmbH, Winterbach bei Stuttgart
  2. Datenbankentwickler (m/w)
    über Jobware Personalberatung, Großraum Hannover
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Universität Passau, Passau
  4. System Administrator Helpdesk (m/w)
    Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Bad Schussenried

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Grand Budapest Hotel, American History X, Heat, Sieben, Sherlock Holmes, Cloud Atlas)
  2. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Spider-Man Trilogie 17,99€, The Dark Knight 11,97€, Batman Begins 11,97€)
  3. TIPP: Marvel-Filme, Disney-Klassiker und mehr auf Blu-ray reduziert
    (u. a. The Return of the First Avenger 9,99€, Thor The Dark Kingdom 9,99€, Die Schöne und das...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  2. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

  3. Hack auf Datingplattform

    Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht

  4. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  5. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  6. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro

  7. Umfrage

    US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten

  8. Mozilla

    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf

  9. Tracking auf Unternehmensseiten

    Verbraucherschützern gefällt der Gefällt-mir-Knopf nicht

  10. Kursk

    U-Boot-Drama als Computerspiel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Maker Faire Bay Area 2015: Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
Maker Faire Bay Area 2015
Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
  1. Materialforschung Forscher 3D-drucken Graphen-Aerogel
  2. General Electric Flugzeugtriebwerk erhält Bauteil aus 3D-Drucker
  3. 3D-Drucker im Lieferwagen Amazon will Waren auf dem Weg zum Kunden produzieren

Golem.de-Test mit Kaspersky: So sicher sind Fototerminals und Copyshops
Golem.de-Test mit Kaspersky
So sicher sind Fototerminals und Copyshops
  1. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung
  2. United Airlines Mit Bug Bounties um die Welt reisen
  3. Studie Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Re: Funktioniert eh nicht.

    spantherix | 17:56

  2. Re: Wen interessierts?

    Axido | 17:55

  3. Eiskalt! xD

    spantherix | 17:55

  4. Re: "Analyse" des britischen Senders?

    spantherix | 17:51

  5. Re: Leichter Fix

    DebugErr | 17:50


  1. 15:32

  2. 15:26

  3. 15:09

  4. 14:21

  5. 14:08

  6. 13:54

  7. 13:44

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel