Anzeige
Freecode.com wird nicht mehr aktualisiert
Freecode.com wird nicht mehr aktualisiert (Bild: Freecode)

Software-Index: Freecode ist tot, es lebe Freecode

Der seit 1997 gepflegte Index für hauptsächlich freie Software Freecode.com ist eingestellt. Der bekannte Entwickler Eric S. Raymond fordert nun einen von der Community getragenen Neuanfang für den Dienst.

Anzeige

"Scheint es nicht immer so, dass man erst weiß, was man hat, wenn es verloren ist?" schreibt Eric S. Raymond in seinem Blog nach der Einstellung von Freecode.com und zitiert damit Joni Mitchell. Der Dienst, der bis 2011 Freshmeat hieß, gab seit 1997 einen Überblick über verschiedene Unix-Software und deren Updates. Seit vergangener Woche wird er nicht mehr aktiv gepflegt, weshalb Raymond die Community zur Erstellung eines Ersatzes auffordert.

Für den Autor des einflussreichen Essays Die Kathedrale und der Basar kam die Ankündigung der Einstellung jedoch sehr unerwartet. Zwar wird das Aus offiziell mit den wenigen Zugriffszahlen auf Freecode begründet, doch Raymond schreibt, dass der Bedarf für einen derartigen Dienst nach wie vor existiere. Diese Annahme Raymonds beruht auf der Vielzahl der Kommentare der vergangenen Tage, welche die Einstellung beklagen.

Communiy-Version von Freecode

Raymond schätzt besonders die Fülle der auf der Seite indizierten Titel. Dieser Überblick über Open-Source-Software, unabhängig von Distributionen oder Forge-Seite werde nirgendwo sonst erreicht. Der Entwickler schlägt deshalb vor, einen Ersatz zu schaffen.

Mit den aktuell verfügbaren Webtechniken sei dies wohl kein besonders großes Projekt. Raymond werde die Arbeit und Pflege des Systems aber nicht allein übernehmen und ruft deshalb die Community auf, sich aktiv daran zu beteiligen. So schätzt er, dass mindestens drei Kern-Entwickler benötigt würden, wovon einer über grundlegende Kenntnisse des letztlich benutzten Webframeworks verfügen sollte.

Hauptziel sollte dabei eine möglichst einfache Verwaltung der indizierten Software und der Ankündigung neuer Versionen seien. Darüber hinaus sollte keinesfalls proprietäre Software in den Index aufgenommen werden, wie dies teilweise noch bei Freecode der Fall gewesen ist.

Unterschiedlichen Berichten zufolge soll der ursprüngliche Autor von Freshmeat, Patrick Lenz, versucht haben, die Domain vom Betreiber Dice zurückzukaufen, vermutlich um diese unter gleichem Namen weiter betreiben zu können. Ob die von Raymond vorgeschlagene Freecode-Alternative tatsächlich umgesetzt wird, ist derzeit noch nicht absehbar.


eye home zur Startseite
Moe479 23. Jun 2014

mitbewerber beleben das geschäft ... klar ist es lästig auf meheren plattformen nach dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)
  2. The Revenant - Der Rückkehrer (+ 4K Ultra HD-Blu-ray)
    29,99€
  3. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: GT5 war Gran Turismo im Zenit

    xxsblack | 17:52

  2. Re: Welchen Sinn hat dieses System?

    KrasnodarLevita... | 17:52

  3. Re: Mir gefällt die Überschrift nicht,...

    Berner Rösti | 17:51

  4. Re: Hat nur leider den gegenteiligen Effekt ...

    derats | 17:50

  5. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Niaxa | 17:50


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel