Softlayer: IBM kauft Hoster für 2 Milliarden US-Dollar
(Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Softlayer IBM kauft Hoster für 2 Milliarden US-Dollar

IBM kauft Softlayer, einen Anbieter von Cloud-Diensten und Betreiber von Rechenzentren. Der Kaufpreis ist nur inoffiziell bekannt. Auch Salesforce meldet einen Milliardendeal.

Anzeige

IBM kauft den Cloud-Anbieter Softlayer Technologies. Das gab das Unternehmen am 4. Juni 2013 bekannt. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Nach Informationen der New York Times aus informierten Kreisen beträgt der Preis 2 Milliarden US-Dollar.

Softlayer befindet sich in Privatbesitz und bietet weltweit Cloud-Infrastruktur an. Das in Dallas im US-Bundesstaat Texas beheimatete Unternehmen hat nach eigenen Angaben rund 21.000 Kunden und betreibt für seine Cloud-Infrastruktur-Services 13 Rechenzentren in den USA, Asien und Europa. "Die Übernahme ist für IBM ein Meilenstein beim Ausbau des eigenen IBM-Smartcloud-Angebots. Bis Ende 2015 will IBM mit Cloud-Services weltweit 7 Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaften", erklärte IBM. Für IBM ist dies die bisher größte Übernahme unter der neuen Konzernchefin Ginni Rometty. Sie führt den IT-Konzern seit Januar 2012.

Softlayer wurde 2005 gegründet und gehörte bislang mehrheitlich dem kalifornischen Investor GI Partners. Der Jahresumsatz beträgt 400 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen bietet Dedicated Server, Managed Hosting und Cloud Computing.

Salesforce kauft für 2,5 Milliarden US-Dollar zu

Der CRM-Plattform-Betreiber Salesforce.com übernahm Exacttarget, eine Cloud-Marketingplattform, für rund 2,5 Milliarden US-Dollar. Salesforce.com wird ein Übernahmeangebot für alle ausstehenden Wertpapiere von Exacttarget für 33,75 US-Dollar pro Aktie beginnen. Die Transaktion wurde vom Aufsichtsrat beider Unternehmen überprüft.

Exacttarget ist Anbieter von On-demand-Marketing-Lösungen für E-Mail, SMS, soziale Netzwerke und Webseiten.


Trockenobst 04. Jun 2013

Salesforce zahlt in Cash. Nach dem letzten Quartal sitzen die auf 3 Mrd in Cash und das...

mb (Golem.de) 04. Jun 2013

Hallo FunnyGuy, danke für Ihren Hinweis. Gemeint waren 2 Milliarden und das steht nun...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Big Data (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  2. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden
  4. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern
  2. Windows 10 Microsoft arbeitet an Desktop-Benachrichtigungszentrum
  3. Microsoft Windows 10 Technical Preview ist da

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

    •  / 
    Zum Artikel