Social Network Microsoft erwirbt Firmenfacebook Yammer

Microsoft kauft das soziale Netzwerk Yammer für 1,2 Milliarden US-Dollar. Yammer ist für die interne Unternehmenskommunikation konzipiert und wird von 200.000 Unternehmen verwendet, darunter stammen viele aus den USA.

Anzeige

Microsoft plant die Übernahme des US-Unternehmens Yammer, das ein soziales Netzwerk für Firmen anbietet. Der Kaufpreis beläuft sich auf 1,2 Milliarden US-Dollar oder umgerechnet rund 960 Millionen Euro.

Yammer wird Microsofts Office-Unternehmensbereich zugeschlagen, der von Kurt DelBene geleitet wird. David Sacks, der bisherige Chef von Yammer, wird auch weiterhin die Aktivitäten von Yammer leiten.

"Die Übernahme von Yammer unterstreicht unseren Einsatz, die Technologie anzubieten, die Firmen benötigen und die Menschen mögen", so Steve Ballmer, Chef von Microsoft. Yammer soll die Cloud-Dienste von Microsoft ergänzen und die Dienste und Produkte Sharepoint, Office 365, Microsoft Dynamics und Skype ergänzen.

Yammer wurde 2008 gegründet und hat nach eigenen Angaben rund 5 Millionen Nutzer bei rund 200.000 Unternehmen vor allem aus den USA. Das Startup aus San Francisco wurde von David Sacks, einem früheren Chief Operating Officer der eBay-Tochter Paypal, gegründet. Von Geldgebern wie Charles River Ventures und Emergence Capital Partners erhielt Yammer Finanzierungen in Höhe von 140 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören unter anderem Unicef, Shell, Boehringer Ingelheim, O2, DHL, eBay und Ford.

Nutzer können damit ein nach außen hin abgeschottetes soziales Netzwerk nutzen, miteinander kommunizieren und arbeiten. Mobile Applikationen für Windows Phone, Blackberry iOS und Android sind ebenfalls vorhanden.

Die Basisversion ist kostenlos. Die Unternehmenskunden zahlen jedoch für erweiterte administrative und sicherheitsbezogene Funktionen, die Integration in Unternehmensanwendungen sowie mehr Supportangebote.

Die Übernahme steht noch unter Vorbehalt der Regulierungsbehörden.


Testdada 26. Jun 2012

Zumal Yammer nicht mal n Grundlegenden Instant-Messenger bietet. Es ist und bleibt etwas...

win.ini 26. Jun 2012

Wir (20 Mann IT-Unternehmen) haben auch Yammer im Einsatz. Es wurde damals eingepflegt um...

Testdada 26. Jun 2012

Nein, aber auch wenns um genutzte Features geht, sogar dann ist deine Aussage falsch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  2. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel