Digg-Gründer und Talkmaster Kevin Rose
Digg-Gründer und Talkmaster Kevin Rose (Bild: Brian Solis)

Social Bookmarks Digg für wenig Geld verkauft

Digg, eine der ersten Social-Media-Plattformen, wird für 500.000 US-Dollar zerschlagen und verkauft. Betaworks übernimmt nur die Marke und die Technik. Keiner der Entwickler wechselt zu der Plattform News.me.

Anzeige

Digg, ein Anbieter von Social Bookmarks, ist für 500.000 US-Dollar verkauft worden. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Digg wurde einst mit 164 Millionen US-Dollar bewertet. Digg-Gründer und Talkmaster Kevin Rose war 2006 auf dem Titelblatt der Businessweek mit dem nun berühmt gewordenen Satz: "Wie dieser Jugendliche 60 Million US-Dollar in 18 Monaten machte."

Der Käufer Diggs ist das New Yorker Technologieunternehmen Betaworks. Digg bestätigte dem Wall Street Journal, dass seine Unternehmenswerte, die Marke, die Website und Technik an Betaworks gingen.

Der Kaufpreis ist sehr niedrig: Digg erhielt Risikokapital in Höhe von 45 Millionen US-Dollar von Investoren wie Greylock Partners, Marc Andreessen und LinkedIn-Gründer Reid Hoffman.

Bereits im Mai 2012 wechselten 15 Digg-Entwickler, und damit über die Hälfte der Belegschaft, zur Washington Post. Im Jahr 2004 als eine der ersten Social-Media-Plattformen gegründet, galt Digg einst als höchst erfolgversprechendes Startup.

Im Jahr 2008 gab es einen unbestätigten Bericht über einen Verkauf von Digg an Google für 200 Millionen US-Dollar. Es kam aber nie zu einem Vertragsabschluss zwischen den Verhandlungspartnern.

Von 2010 an verlor Digg mit dem Erstarken von Facebook und Twitter zunehmend an Popularität. Einige neue Funktionen und ein Relaunch wurden von der Nutzerschaft schlecht aufgenommen. Bis Ende 2010 verlor Digg die Hälfte seiner Nutzer. Im März 2011 verließ Rose das Unternehmen und arbeitet jetzt bei Google Ventures. Laut Angaben von Comscore hatte Digg im Mai 2012 noch über 7 Millionen Visits.

Betaworks will Digg in das Unternehmen News.me integrieren. News.me versendet Links auf Nachrichten, über die sich Menschen bei Facebook und Twitter unterhalten, an seine Nutzer. Keiner der Beschäftigten von Digg wechselt zu News.me.


Dr.White 16. Jul 2012

genab.de Wrote: Der Sinn hinter DIGG war mir sowieso ein Rätsel.

Kommentieren



Anzeige

  1. Referenten im Bereich Reporting (m/w)
    BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. Administratoren / -innen IT-Netze, IT-Sicherheit
    Bundesstelle für Informationstechnik (BIT), Wiesbaden
  3. IT Solution Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Scrum / Agile Master (Projektkoordinator) für Prozessoptmimierungs-Projekte (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Tomb Raider: Anniversary PC Download
    4,99€
  2. Sim City Download
    8,99€
  3. Wolfenstein: The Old Blood
    19,99€ (Release 08.05.)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetballons

    Start von Project Loon rückt näher

  2. Digitale Audio Workstation

    Ardour 4.0 läuft unter Windows

  3. Hydradock

    Elf Ports für das Macbook 12

  4. Ramstein

    USA sollen Drohnenkrieg von Deutschland aus steuern

  5. GTA 5 im Technik-Test

    So sieht eine famose PC-Umsetzung aus

  6. 3D-Drucker

    Makerbot entlässt 20 Prozent seiner Mitarbeiter

  7. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  8. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  9. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  10. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Dach Tag 2015 Openstack-Verein lädt zu deutschem Jahrestreffen
  2. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Hummingboard angetestet: Heiß und anschlussfreudig
Hummingboard angetestet
Heiß und anschlussfreudig
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Amazons X-Ray im Hands On Fire TV zeigt direkt Zusatzinformationen zu Filmen
  2. Update Amazon wertet Fire TV auf

  1. Re: gemischte Gefühle

    Underdoug | 20:54

  2. Re: Welcher "Weltweite Drohnenkrieg" ?

    Underdoug | 20:50

  3. Re: Nicht verwunderlich...

    SchmuseTigger | 20:48

  4. Re: für Kinder

    Sukram71 | 20:30

  5. Re: Barbie verletzt Grundrechte der Kinder...

    Salzbretzel | 20:29


  1. 17:54

  2. 16:33

  3. 15:56

  4. 13:37

  5. 12:00

  6. 11:05

  7. 22:59

  8. 15:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel