Digg-Gründer und Talkmaster Kevin Rose
Digg-Gründer und Talkmaster Kevin Rose (Bild: Brian Solis)

Social Bookmarks Digg für wenig Geld verkauft

Digg, eine der ersten Social-Media-Plattformen, wird für 500.000 US-Dollar zerschlagen und verkauft. Betaworks übernimmt nur die Marke und die Technik. Keiner der Entwickler wechselt zu der Plattform News.me.

Anzeige

Digg, ein Anbieter von Social Bookmarks, ist für 500.000 US-Dollar verkauft worden. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Digg wurde einst mit 164 Millionen US-Dollar bewertet. Digg-Gründer und Talkmaster Kevin Rose war 2006 auf dem Titelblatt der Businessweek mit dem nun berühmt gewordenen Satz: "Wie dieser Jugendliche 60 Million US-Dollar in 18 Monaten machte."

Der Käufer Diggs ist das New Yorker Technologieunternehmen Betaworks. Digg bestätigte dem Wall Street Journal, dass seine Unternehmenswerte, die Marke, die Website und Technik an Betaworks gingen.

Der Kaufpreis ist sehr niedrig: Digg erhielt Risikokapital in Höhe von 45 Millionen US-Dollar von Investoren wie Greylock Partners, Marc Andreessen und LinkedIn-Gründer Reid Hoffman.

Bereits im Mai 2012 wechselten 15 Digg-Entwickler, und damit über die Hälfte der Belegschaft, zur Washington Post. Im Jahr 2004 als eine der ersten Social-Media-Plattformen gegründet, galt Digg einst als höchst erfolgversprechendes Startup.

Im Jahr 2008 gab es einen unbestätigten Bericht über einen Verkauf von Digg an Google für 200 Millionen US-Dollar. Es kam aber nie zu einem Vertragsabschluss zwischen den Verhandlungspartnern.

Von 2010 an verlor Digg mit dem Erstarken von Facebook und Twitter zunehmend an Popularität. Einige neue Funktionen und ein Relaunch wurden von der Nutzerschaft schlecht aufgenommen. Bis Ende 2010 verlor Digg die Hälfte seiner Nutzer. Im März 2011 verließ Rose das Unternehmen und arbeitet jetzt bei Google Ventures. Laut Angaben von Comscore hatte Digg im Mai 2012 noch über 7 Millionen Visits.

Betaworks will Digg in das Unternehmen News.me integrieren. News.me versendet Links auf Nachrichten, über die sich Menschen bei Facebook und Twitter unterhalten, an seine Nutzer. Keiner der Beschäftigten von Digg wechselt zu News.me.


Dr.White 16. Jul 2012

genab.de Wrote: Der Sinn hinter DIGG war mir sowieso ein Rätsel.

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler für mobile und Web-Applikationen (m/w)
    g/d/p Marktanalysen GmbH, Hamburg
  2. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg
  3. Oracle Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Freiburg, Stuttgart oder Düsseldorf
  4. Senior Business Analyst - Simulation & Systems Engineering, IT Services (m/w)
    Bombardier Transportation, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Oneget Paketmanager von Microsoft für Windows 10
  2. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  3. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel