Social API: Firefox integriert Facebook
Facebook-Erweiterung für Firefox (Bild: Mozilla)

Social API Firefox integriert Facebook

Mozilla und Facebook haben ihre Facebook-Erweiterung für Firefox nun offiziell freigegeben. Sie nutzt das neue Social API des Browsers und integriert Facebook so direkt in Firefox.

Anzeige

Mozilla experimentiert mit neuen Wegen, soziale Netze in seinen Browser Firefox zu integrieren. Dazu hat Mozilla das neue Social API für Firefox geschaffen, mit dem sich soziale Netze über eine Sidebar in den Browser integrieren lassen. So ist es möglich, die Status-Updates von Freunden im Blick zu behalten und gleichzeitig auf anderen Seiten weiterzusurfen.

Zusammen mit Facebook hat Mozilla eine erste Firefox-Erweiterung für seinen Browser entwickelt, die nun fertig ist und eingesetzt werden kann. Um diese zu nutzen, muss lediglich die zugehörige Website mit der aktuellen Version 17 von Firefox besucht und dort "Turn On" angeklickt werden. Danach steht eine entsprechende Seitenleiste im Browser zur Verfügung. Der Browser informiert dann auch über neue Chat-Nachrichten, Status-Updates, Likes sowie Kommentare und Fotos.

Die Integration von Facebook in Firefox ist aber nur ein erster Schritt: Die Erweiterung soll in der nächsten Zeit um weitere Funktionen ergänzt werden. Zudem ist geplant, weitere Anbieter sozialer Netze zu integrieren.

Mozilla will letztendlich einen sozialen Standard fürs Web schaffen, der Entwicklern neue Möglichkeiten und Nutzern mehr Optionen lässt.


weltraumkuh 06. Dez 2012

danke für die ausführliche Antwort!

/mecki78 05. Dez 2012

Weil jeder Dienst einen Manifesteintrag mit dem Namen "social.manifest." braucht und...

/mecki78 05. Dez 2012

Hörst du dich eigentlich selber sprechen? Kapierst du nicht wie lächerlich das ist, was...

weltraumkuh 04. Dez 2012

ja 17.0.1

tundracomp 04. Dez 2012

privacy.donottrackheader.enabled, aber daran hält sich Firefox ja selbst nicht ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Content Manager Test Factory Management Suite (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Projektmanager (m/w) für Lohn / Baulohn
    Agenda Informationssysteme GmbH & Co. KG, Rosenheim
  3. Anwendungsentwickler/in
    Computer-Centrum Nord GmbH, Lübeck
  4. Applikationsentwickler (m/w) für die Designated Complaint Unit
    Siemens AG, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Frauen und IT: "Frauen sind Naturtalente im Programmieren"
Frauen und IT
"Frauen sind Naturtalente im Programmieren"
  1. Payfriendz Geld kostenlos per App überweisen
  2. Kreditech Deutsches Startup bekommt 40 Millionen US-Dollar
  3. Internetunternehmen Startup-Zentrum Factory in Berlin eröffnet

Virtual Reality: Wann kommt die Revolution?
Virtual Reality
Wann kommt die Revolution?
  1. Cyberith Virtualizer ausprobiert Virtuelles Laufen ist anstrengend
  2. Cyberith Virtualizer In die Socken, Kickstart, los!
  3. Gear VR Samsungs VR-Brille soll auf der Ifa vorgestellt werden

Golem pur: Golem.de startet werbefreies Abomodell
Golem pur
Golem.de startet werbefreies Abomodell
  1. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

    •  / 
    Zum Artikel