Abo
  • Services:
Anzeige
Im iMac Retina 5K steckt eine Radeon R9 M395X.
Im iMac Retina 5K steckt eine Radeon R9 M395X. (Bild: Apple)

SoC: Apple denkt über Custom-AMD-Chip für iMacs und Macbooks nach

Im iMac Retina 5K steckt eine Radeon R9 M395X.
Im iMac Retina 5K steckt eine Radeon R9 M395X. (Bild: Apple)

Heute schon in der Playstation 4 und der Xbox One, künftig vielleicht in vielen iMacs und Macbooks: AMD soll sich in Verhandlungen mit Apple befinden. Geplant sei ein maßgeschneidertes System-on-a-Chip mit Zen-basierten Kernen plus Grafikeinheit für 2017 oder 2018.

Anzeige

Einem Bericht von Bits and Chips zufolge führen AMD und Apple Gespräche über einen maßgeschneiderten x86-Prozessor samt integrierter Grafikeinheit. Das System-on-a-Chip sei für den Einsatz in zukünftigen iMacs und Macbooks gedacht, die für die Jahre 2017 und 2018 geplant sind. Bits and Chips berufen sich auf eine Quelle von der Wall Street, die sich kurz vor der Ankündigung von AMDs Zen-Architektur als verlässlich erwiesen hatte. Allerdings gab es ein paar Tage vor AMDs Vorstellung ein entsprechendes Briefing und schon Monate vorher Informationen unter der Hand, was die Quelle abschwächt.

Dennoch ergibt die Meldung, Apple stehe in Verhandlungen mit AMD, Sinn: In allen iMacs mit dedizierter Grafikeinheit steckt derzeit eine Radeon, und AMD ist der einzige Hersteller, der x86-Kerne mit einer sehr schnellen GPU koppeln kann. Genau das soll sich Apple für künftige iMacs und Macbooks von AMD entwickeln lassen und zwar auf Basis besagter Zen-Architektur. Ein solches System-on-a-Chip dürfte zudem im 14LPP-Verfahren oder in einem noch moderneren 10-nm-Prozess gefertigt und mit HBM kombiniert werden.

Enge Zusammenarbeit bei aktuellen iMac Retina

Generell ist die Zusammenarbeit zwischen AMD und Apple derzeit recht eng, so wurde der Tonga-XT-Grafikchip lange Zeit exklusiv im iMac Retina 5K verkauft und soll erst im November 2015 auf der Radeon R9 380X für Spieler verfügbar werden. Auch gibt es seit Jahren immer wieder Indizien, dass Apple gerne AMD-Prozessoren in seinen Macbooks sehen würde, zuletzt bei den Llano-Chips im Jahr 2011. Da scheiterte es angeblich an Lieferengpässen, da AMD beim Auftragsfertiger Globalfoundries produzieren musste.

Ob Apple am Ende Chips von AMD in künftige iMacs und Macbooks verbaut, bleibt zwar vorerst offen - aber: Nicht zuletzt die Fertigung des A9-SoC bei Samsung und TSMC zeigt, dass sich Apple nicht allzu abhängig von einer Lieferquelle machen möchte und dafür bereit ist, viel Geld zu bezahlen. Zudem könnte Apple AMD und Intel in einem gewissen Rahmen beim Preis gegeneinander ausspielen. Eine Alternative ist ergo willkommen.


eye home zur Startseite
ELKINATOR 22. Okt 2015

war damals nur eine ganz andere ausgangslage, zu der zeit hatte Intel einen großen...

don.redhorse 22. Okt 2015

macht auch einfach keinen Sinn. AMD hat Schulden. Kauft Apple AMD, kaufen sie Schulden...

sacridex 21. Okt 2015

Nein. APU bedeutet nur CPU + CoProzessor (also hier GPU). Erst die neuesten APUs von AMD...

ger_brian 21. Okt 2015

Doch, auch dann wäre es ein x8 chip. AMD lizensiert x86 von Intel während Intel AMD64...

ELKINATOR 20. Okt 2015

bis vor wenigen wochen war meine prognose, daß Apple in den nächsten 2-3 jahren auf AMD...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn (bei Frankfurt am Main), München, Hannover, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 125,00€
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  2. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  3. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  4. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  5. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  6. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  7. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  8. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  9. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  10. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Re: Science Fiction Empfehlungsthread!

    grslbr | 09:12

  2. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    grslbr | 09:11

  3. Re: 4000¤ - WTF?

    aluu | 09:08

  4. [OT] Golem pur Banner

    DeathMD | 09:06

  5. Re: tatsächlich eigentlich eine gute Entwicklung.

    Smincke | 09:05


  1. 08:59

  2. 08:00

  3. 00:03

  4. 15:33

  5. 14:43

  6. 13:37

  7. 11:12

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel