Anzeige
Martin Fleig mit Sportgerät aus dem 3D-Drucker: ideal angepasster Skischlitten
Martin Fleig mit Sportgerät aus dem 3D-Drucker: ideal angepasster Skischlitten (Bild: Fraunhofer IWM)

Snowstorm Olympisches Sportgerät aus dem 3D-Drucker

Der Biathlet Martin Fleig wird mit einem individuell angefertigten Skischlitten bei den Paralympics in Sotschi antreten. Das Sportgerät wurde am Computer entworfen und mit einem 3D-Drucker gebaut.

Anzeige

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IWM) hat ein Verfahren entwickelt, Hochleistungsskischlitten für gehbehinderte Wintersportler zu bauen. Der Biathlet Martin Fleig wird mit einem solchen individuell auf ihn angepassten Sportgerät bei den Winter-Paralympics 2014 in Sotschi antreten.

Ein solcher Skischlitten besteht aus einem Sitz und fest montierten Skatingskiern. Bislang haben die Athleten oder ihre Betreuer diese in Handarbeit angefertigt. Das soll sich im Rahmen des Projekts Snowstorm ändern, an dem neben dem Freiburger Fraunhofer IWM weitere Forschungsinstitutionen und Unternehmen beteiligt sind.

Biomechanische Bewegungsdaten

Als Vorbereitung wurden zunächst die Belastungen gemessen, denen der Skischlitten beim Langlauf sowie beim Hinlegen und Aufrichten am Schießstand ausgesetzt ist. Aus dreidimensionalen biomechanischen Bewegungsdaten wurde eine Sitzposition für den Sportler errechnet und die Leichtbauform am Computer erstellt.

Daraus wurde dann mit einem 3D-Drucker ein Prototyp gebaut. Er besteht aus dem Hochleistungspolymer Polyamid 12, das per selektivem Lasersintern verarbeitet wird. Der Skischlitten wurde dann mit Sensoren für weitere Belastungsmessungen ausgestattet.

Zweiter Prototyp

Auf der Basis dieser Daten wurde ein weiterer Skischlitten konstruiert, bei dem an sehr stark belasteten Stellen Kanäle ausgespart wurden. In diese wurden zur Verstärkung Stahldrähte eingeklebt. Biathlet Fleig hat diesen Skischlitten bereits ausgiebig im Schwarzwald Nordic Center und im Trainingslager in Livigno in Italien getestet.

"Wir wollen mit dem Projekt Wege finden, für jeden Sportler den ideal angepassten Skischlitten konstruieren zu können - und das möglichst kostengünstig", sagt Matthias Scherge vom Fraunhofer IWM. Da die körperliche Beeinträchtigung bei jedem Sportler anders ausfalle, brauche jeder ein individuell auf seine Sitzposition angepasstes Sportgerät, um die Kraft optimal einsetzen und Höchstleistungen erzielen zu können.


eye home zur Startseite
borstel 15. Jan 2014

lol ... ich auch ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  2. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach
  4. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. Re: Amazing, Tesla Roadster Äquivalent 8 Jahre zu...

    Sebbi | 22:34

  2. Re: Hauptsache, die Chips sind vegan ;-)

    Neuro-Chef | 22:25

  3. Re: Ich versteh immer nicht

    spezi | 22:24

  4. Re: Das ist ein Fan-Film-Verbot

    neocron | 22:22

  5. Re: Wie wird Telefon verfügbar gemacht?

    Tuxraxer007 | 22:22


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel