Abo
  • Services:
Anzeige
Demonstrant gegen NSA in Frankfurt am Main
Demonstrant gegen NSA in Frankfurt am Main (Bild: Kai Pfaffenbach/Reuters)

Verschlüsselungsstandards gezielt geschwächt

Anzeige

Die NSA ging aber noch einen Schritt weiter: Sie nutzt ihren Einfluss als einer der erfahrensten Code-Entwickler, um Schwachstellen in Verschlüsselungsstandards, die weltweit eingesetzt werden, zu integrieren. Ganz besonders stark habe sich die NSA den Themen SSL, VPNs und 4G-Mobilfunknetze gewidmet.

Der britische Geheimdienst GCHQ beschrieb das Vorgehen in einem Memo aus dem Jahre 2010 wie folgt: "Die NSA hat im letzten Jahrzehnt eine aggressive, mehrgleisige Strategie verfolgt, um im Internet weit verbreitete Verschlüsselungstechnologien zu knacken". Die britischen Geheimdienstmitarbeiter, die oft mit der NSA zusammenarbeiten, seien "baff" gewesen, als sie über das Programm informiert wurden.

Und die Anstrengungen der NSA gehen weiter, wie aus einem Budgetantrag des Koordinators der US-Geheimdienste, James Clapper, für dieses Jahr hervorgeht.

Aus einem der Dokumente geht laut New York Times hervor, dass der britische GCHQ mindestens seit drei Jahren versucht, Einblick in den Traffic großer Internetunternehmen, namentlich Google, Yahoo, Facebook und Microsofts Hotmail, zu erhalten. Im Jahr 2012 habe der GCHQ dann einen neuen Weg gefunden.

Unter dem Namen "Edgehill" habe der GCHQ versucht, den Internetverkehr von drei großen, nicht genannten Internetunternehmen und 30 unterschiedlichen VPN-Typen zu entschlüsseln. Bis 2015 will der GCHQ den Dokumenten zufolge in der Lage sein, den Traffic von 15 großen Internetunternehmen und 300 VPNs zu knacken. In einem weiteren Programm unter dem Namen "Cheesy Name" geht es darum, Zertifikate zu identifizieren, die sich mit den Supercomputern des GCHQ knacken lassen.

Geheimdienste wollten Veröffentlichung verhindern

Im Vorfeld der Veröffentlichung hätten Geheimdienstmitarbeiter die New York Times, den Guardian und ProPublica aufgefordert, ihre Artikel nicht zu veröffentlichen. Sie fürchten, dass einige der Abgehörten im Ausland darauf reagieren und auf andere Verschlüsselungssysteme wechseln könnten, was der NSA die Arbeit erschweren würde. In Reaktion darauf seien einige Details aus den Artikeln entfernt, diese aber dennoch veröffentlicht worden, da sie ein wichtiger Beitrag für die öffentliche Diskussion seien. Aus den Unterlagen gehe auch hervor, dass sich die NSA mit einigen Verschlüsselungssystemen noch schwertut.

 Snowden-Enthüllungen: NSA kann Internet-Verschlüsselung knacken

eye home zur Startseite
hardwerker 28. Nov 2013

ja, genau so: Du übergibst deinem Kommunikationspartner einen Stick mit 8GB Schlüssel. Da...

EveDistelmeyer 20. Sep 2013

Was bringts, wenn die Geheimdienste Firmen und Entwickler kaufen die dann Hintertüren in...

BLi8819 17. Sep 2013

In den Beispiel ging es um Kleidung. Ich wüsste nicht, wie mir beim Austausch des...

Nolan ra Sinjaria 10. Sep 2013

Vermutlich zahlt die NSA ganz gut

Nolan ra Sinjaria 09. Sep 2013

Hmmm ich stell mir grad vor, dass er alles auf einmal raushaut: Putin "hast du jetzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  3. über Performance + Talent Management Ltd., Köln
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Uncharted 4 34,99€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...
  2. 29,99€
  3. (-75%) 2,49€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Bundesverwaltungsgericht

    Firmen müssen Rundfunkbeitrag zahlen

  2. Zenbook 3 im Test

    Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen

  3. id Software

    Update für Doom entfernt Denuvo

  4. Project Evo

    Microsofts Vorbereitungen für einen Echo-Konkurrenten

  5. Industrial Light & Magic

    Wenn King Kong in der Renderfarm wütet

  6. Auto

    Faraday Future zeigt neue Details seines Elektro-SUVs

  7. iTunes

    Apple plant Streaming aktueller Kinofilme

  8. Bluetooth 5

    Funkleistung wird verzehnfacht

  9. Microsofts x86-Emulator für ARM

    Yes, it can run Crysis

  10. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. VR-Modus

    melog89 | 10:52

  2. Re: das bedarf einer großen diskussion

    hyperlord | 10:52

  3. Re: Na das ist mal ne Tolle News!

    Corben | 10:50

  4. Re: 25 - 50 ?

    My1 | 10:49

  5. Re: Lösung

    IncredibleAlk | 10:48


  1. 10:56

  2. 10:37

  3. 10:28

  4. 10:00

  5. 09:00

  6. 08:01

  7. 07:44

  8. 07:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel