Abo
  • Services:
Anzeige

Snowden-Archiv NSA hat Zugang zu iOS und Android

Die NSA hat laut einem Medienbericht Arbeitsgruppen für jedes große mobile Betriebssystem. Die Angreifer können Kontaktlisten, SMS, E-Mail und Aufenthaltsorte auslesen.

Anzeige

Der US-Geheimdienst NSA kann sich Zugang zu Nutzerdaten auf Smartphones verschaffen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel unter Berufung auf geheime NSA-Unterlagen. Darin ist ausdrücklich von Apples iPhone, Blackberry-Geräten und Googles Android die Rede. Demnach ist es der NSA möglich, Kontaktlisten, den SMS-Verkehr, Notizen und Aufenthaltsorte des Besitzers auszulesen.

Den Dokumenten zufolge hat die NSA für jeden größeren Hersteller von Betriebssystemen eine eigene Arbeitsgruppe eingerichtet, mit dem Ziel, die Software zu kompromittieren. In den Dokumenten erklären die Experten, für den erfolgreichen Zugang zum iPhone reiche es, wenn die NSA den Computer, mit dem das Smartphone synchronisiert, infiltriere. Skripte ermöglichten anschließend den Zugriff auf mindestens 38 iPhone-Anwendungen.

Erfolgreich waren die Geheimdienstspezialisten den Dokumenten zufolge auch bei Blackberry. Die NSA schrieb 2009, dass sie den SMS-Verkehr habe "sehen und lesen" können. Allerdings sei der Zugang zu Blackberrys 2009 zeitweise blockiert gewesen, nachdem das kanadische Unternehmen eine Firma übernommen und die Datenkomprimierung geändert hatte. Im März 2010 vermeldete die zuständige NSA-Abteilung, sie habe den Zugang wiederherstellen können und jubelte: "Champagner!" Den Dokumenten zufolge will die NSA auch den Zugang zum besonders gesicherten Blackberry-E-Mail-System erlangt haben.

Auf Spiegel-Anfrage sagte Blackberry, es sei nicht Aufgabe des Unternehmens, zur angeblichen Überwachung durch Regierungen Stellung zu nehmen. Es gebe keine einprogrammierte "Hintertür", die Nutzer könnten beruhigt sein.

Die Materialien legen den Schluss nahe, dass es sich nicht um Massenausspähungen, sondern um zielgerichtete, teils auf den Einzelfall gerichtete Operationen handelt, die ohne Wissen der betroffenen Unternehmen liefen.


eye home zur Startseite
WolfgangS 10. Sep 2013

Mit Sicherheit auch im Kernel. Propieren wir mal einen Vergleich (wenngleich Vergleiche...

violator 09. Sep 2013

Ich hab mal ne SD-Karte in nem Briefumschlag verschickt, der Brief kam an als wenn die...

AnonymerHH 09. Sep 2013

der TE ist einfach nur naiv ...

Himmerlarschund... 09. Sep 2013

Mach das. Sag denen einfach du hast gar keine 3 Filme, dann greift glaub die Zeta-Garantie.

helgebruhn 09. Sep 2013

Nichts genaues weiß man nicht :-) Aber auch der BND ist in der Richtung kein Waisenknabe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Universität Passau, Passau
  3. Daimler AG, Affalterbach
  4. con terra GmbH, Münster


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€ statt 19,99€
  2. 9,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  2. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  3. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  4. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  5. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  6. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  7. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  8. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  9. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend

  10. Big-Jim-Sammelfiguren

    Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Re: Die erste kurze Demo sieht ja schon mal gut aus

    christian_k | 16:59

  2. bitte google & co. abmahnen...

    Prinzeumel | 16:58

  3. Re: nice ...

    Berner Rösti | 16:55

  4. Re: LG Hamburg...

    Cyber1999 | 16:55

  5. Kauft es bei GOG!

    Helites | 16:55


  1. 16:46

  2. 16:39

  3. 16:14

  4. 15:40

  5. 15:04

  6. 15:00

  7. 14:04

  8. 13:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel