Abo
  • Services:
Anzeige
Apple Watch Edition
Apple Watch Edition (Bild: Apple)

Smartwatch: Preise der Apple Watch durchgesickert

Apple Watch Edition
Apple Watch Edition (Bild: Apple)

Apple hält sich nach wie vor bedeckt darüber, wie viel die teureren Modelle der Smartwatch Apple Watch kosten werden. Sollte eine gut informierte französische Website recht behalten, wird die goldene Version teurer als alle bisherigen Smartwatches.

Anzeige

Nach einem Bericht des französischen Blogs iGen wird Apple für seine Smartwatch deutlich höhere Preise verlangen als andere Hersteller. Die Edelstahlversion mit Saphirglas soll demnach rund 500 US-Dollar kosten und die Version in Gold zwischen 4.000 und 5.000 US-Dollar.

Lediglich den Preis für die einfachste Version hat Apple schon verraten. Der Einstieg in Apples Uhrenwelt kostet demnach 350 US-Dollar. Dabei handelt es sich vermutlich um die Sportversion mit Alugehäuse und gehärtetem Glas.

Die Apple Watch ist in Edelstahl gefertigt, die Sport-Version verfügt über ein besonders leichtes Aluminiumgehäuse, und die Apple Watch Edition ist sogar in 18-Karat-Gold (wahlweise Rot- oder Gelbgold) ausgeführt. Alle Uhren sind sowohl in einer Herren- als auch in einer kleineren Damenversion erhältlich.

Die Uhr verfügt in allen Versionen über insgesamt sechs Sensoren, womit unter anderem der Puls per Infrarot gemessen wird. Lage- und Beschleunigungssensoren erkennen die Bewegungen des Nutzers und können für Fitness-Apps verwendet werden. Die Apple Watch wird schnurlos über eine Ladestation mit Strom versorgt. Nach diversen Berichten und Aussagen von Apple soll der Akku ungefähr einen Tag lang halten.

Der Startbildschirm zeigt die Apps als Miniatur-Icon-Landschaften, in die man hineinzoomen kann. Gestartet wird jede App wie üblich per Touch-Gesten. Mit Wischgesten können Informationen aus dem Kalender, E-Mails und Kontakten abgerufen werden. Die Uhr arbeitet mit dem iPhone des Benutzers per Bluetooth zusammen. Ob sie auch mit dem iPad Kontakt aufnimmt, ist derzeit nicht sicher.

Die Angaben zum Marktstart sind vage

Die Website iGen hatte sich in der Vergangenheit oft als zuverlässig erwiesen und beispielsweise die Maße der iPhone-6-Modelle schon vor der offiziellen Vorstellung korrekt wiedergegeben.

Wann die Apple Watch auf den Markt kommt, ist ebenfalls noch nicht sicher. Apple schreibt nur, dass es sich um ein Datum "Anfang 2015" handelt. Die Website iGen spekuliert, dass die Uhr noch vor dem Valentinstag am 14. Februar 2015 in den Handel kommen soll. Ein hübsches Geschenk wäre sie sicherlich.


eye home zur Startseite
neocron 06. Nov 2014

weil ich es als laecherlich ansehe derartig viel Geld fuer eine daemliche Uhr...

Dwalinn 06. Nov 2014

Du kannst eine Casio in Gold tunken und in ein Fass mit Diamanten werfen.... es ist und...

Chrizzl 06. Nov 2014

Du drückst dich einfach die ganze Zeit schon falsch aus! Du findest nicht das...

gaym0r 06. Nov 2014

Nein. 2,3%.

nandi 06. Nov 2014

Ist doch voll langweilig, egal welcher Hersteller, egal welcher Preis. Die Akkulaufzeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  2. 24,99€ inkl. Versand (PC), Konsole ab 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Re: die ethischen Werte in USA ?

    Pete Sabacker | 05:37

  2. Re: Wichtigen Punkt vergessen!

    grslbr | 04:59

  3. Re: Ich lass das mal hier. Vielleicht objektiver.

    Crossfire579 | 04:09

  4. Re: Reichweite Autobahn

    Vanger | 04:04

  5. Re: Langzeiterfahrung Tesla

    WonderGoal | 03:58


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel