Abo
  • Services:
Anzeige
Moto 360
Moto 360 (Bild: Motorola)

Smartwatch: Motorolas Moto 360 kostet 250 US-Dollar

Motorola hat vermutlich eher versehentlich den Preis für die Smartwatch Moto 360 genannt. Das Android-Wear-Modell wird im Sommer 2014 für 250 US-Dollar auf den Markt kommen. Damit kostet die Motorola-Smartwatch ähnlich viel wie LGs G Watch.

Anzeige

Die ersten auf dem Markt erscheinenden Smartwatches auf Basis von Googles Android Wear werden wohl um die 250 Euro kosten. Motorola hat in Teilnahmeunterlagen zu einem Smartwatch-Wettbewerb den Preis für die Moto 360 genannt. Bislang ist nur der Preis in den USA bekannt, wo die Armbanduhr für 250 US-Dollar auf den Markt kommen wird. Es ist damit zu rechnen, dass die Uhr in Deutschland dann zu einem Preis von um die 250 Euro verkauft wird.

Der Preis tauchte im Rahmen eines von Motorola ausgerufenen Wettbewerbs auf. Auf Google+ hatte Motorola Nutzer dazu aufgerufen, eigene Kreationen für das Uhrendisplay zu entwerfen. Daraus wird ein Gewinner gewählt, der eine Moto 360 gewinnt. In den Teilnehmerunterlagen wird ein Listenpreis von 250 US-Dollar für die Moto 360 genannt.

LGs G Watch kommt für 220 Euro

Da Motorola bisher sehr auf den US-Markt konzentriert ist, wäre es denkbar, dass die Moto 360 zunächst erst einmal in den USA auf den Markt kommt und dann erst Wochen oder Monate später auch in Deutschland verkauft wird. Neben Motorola ist LG Googles Partner bei der Markteinführung der ersten Smartwatches mit Android Wear. Die G Watch will LG im Juli 2014 für 220 Euro auf den Markt bringen.

  • LG G Watch (Bild: LG)
  • Motorola Moto 360 (Bild: Motorola)
  • Motorola Moto 360 (Bild: Motorola)
  • Motorola Moto 360 (Bild: Motorola)
  • Motorola Moto 360 (Bild: Motorola)
  • Motorola Moto 360 (Bild: Motorola)
  • Motorola Moto 360 (Bild: Motorola)
  • Motorola Moto 360 (Bild: Motorola)
Motorola Moto 360 (Bild: Motorola)

Motorolas Smartwatch besitzt ein rundes Zifferblatt und erinnert damit stärker an eine klassische Uhr, ist jedoch erheblich dicker. Die Smartwatch mit Metallgehäuse kann wahlweise mit Metall- oder Lederarmband benutzt werden. Die Uhr erkennt Sprachkommandos und kann den Träger alarmieren, wenn etwas Wichtiges ansteht: Das kann ein Telefonanruf, eine Nachricht oder ein anderes Ereignis sein.

Die G Watch von LG soll ein Display haben, das dauerhaft angeschaltet bleibt, um alle Statusinformationen bequem ablesen zu können. Noch ist unklar, wie sich das auf die Akkulaufzeit auswirkt. Bei anderen derzeit angebotenen Smartwatches schaltet sich das Display nach einiger Zeit entweder ab oder zeigt nur noch einige Basisinformationen an. Für weitere Informationen muss das Uhrendisplay erst eingeschaltet werden. Dadurch kann die Smartwatch zumindest einige Tage mit einer Akkuladung verwendet werden.

Zudem wird das Gehäuse der G Watch Wasser und Staub abweisen. Ob dies auch für Motorolas Smartwatch gilt, ist nicht bekannt. Damit sollte die LG-Uhr gegen Spritzwasser geschützt sein. Ob sie auch beim Schwimmen verwendet werden kann, ist noch nicht bekannt.

Googles Android Wear für Smartwatches

Mitte März 2014 hatte Google Android Wear für Smartwatches vorgestellt. Generell sollen die Uhren Informationen zum Wetter, zum Verkehr sowie Nachrichten und ähnlich schnell konsumierbare Daten in Kartenform ähnlich wie Google Now anzeigen. Auch Chats sollen möglich sein.

Die intelligenten Armbanduhren sollen sich per Sprache bedienen lassen. Das Betriebssystem unterstützt Eingaben zahlreicher Sensoren, die in den Uhren und anderer Hardware untergebracht werden können. Zudem arbeiten sie mit dem mitgeführten Smartphone zusammen.


eye home zur Startseite
3rain3ug 24. Mai 2014

em... mir ist noch nie im leben eine Uhr runter gefallen... die sitzt immer jeden Tag...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. NRW.BANK, Düsseldorf
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Olpe
  4. Digital Performance GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. 12,99€
  3. 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Selbst schuld, wer das benutzt (kt)

    ldlx | 23:09

  2. Re: Kann ja nur ein Grüner oder Linker gewesen...

    HorkheimerAnders | 23:06

  3. Re: Willkommen im Neuland

    My1 | 22:58

  4. ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    GenervterLeser | 22:56

  5. Weiergabe sicherheitsrelevanter Daten vs Kartellamt

    My1 | 22:56


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel