Abo
  • Services:
Anzeige
iPhone 4 mit Smartshot QX1 und Teleobjektiv
iPhone 4 mit Smartshot QX1 und Teleobjektiv (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Smartshot QX1: Riesige Objektive an Smartphones wechseln

Sony erweitert seine Smartphone-Kameras ausgerechnet zu Systemkameras. Mit der Smartshot QX1 bekommt der Anwender nicht nur einen APS-C-Sensor an sein Smartphone, sondern auch Sony E-Mount-Objektive.

Anzeige

Wem die Smartphone-Kamera nicht flexibel genug ist, kann seit dem vergangenen Jahr sein Smartphone mit den Modellen QX10 und dem besseren QX100 koppeln. Sony erweitert das System nun um eine noch flexiblere Lösung. Der QX1 ist ein E-Mount-Adapter mit einem großen 20 Megapixel-Sensor (APS-C), der genauso wie die Vorgänger mit dem Smartphone gekoppelt wird. Idealerweise geschieht dies per NFC, um die Kopplung zu erleichtern. In dem integrierten NFC-Tag sind die Zugangsdaten des Hotspots der Kamera. Es funktioniert aber auch eine reguläre WLAN-Verbindung. Schon auf der Ifa 2013 hatten wir uns das ungewöhnliche Funktionsprinzip der Smartphone-Kamera anhand der QX10 näher angesehen.

Das Besondere an der QX1 ist nun aber nicht mehr die Verbindung, sondern der Umstand, dass der Nutzer aus seinem Smartphone eine Systemkamera machen kann. Wer abends Fotos schießen will, wählt ein f/1.8-Glas aus Sonys Objektiv-Portfolio statt zu einer anderen Kamera zu greifen.

  • Selbst große Objektive... (Foto: Andreas Sebayang/Goem.de)
  • ... lassen sich an das Smartphone-Zubehör koppeln. (Foto: Andreas Sebayang/Goem.de)
  • Sony zeigt das System bei übergroßen Objektiven allerdings mit einem angebundenen Tablet. (Foto: Andreas Sebayang/Goem.de)
  • Bei kleineren Objektiven sieht ein eingestecktes Smartphone nicht so eigenartig aus. (Foto: Andreas Sebayang/Goem.de)
  • QX1 mit sichtbarem Objektivbajonett (Foto: Andreas Sebayang/Goem.de)
  • QX1 mit einem etwas größeren Objektiv (Foto: Andreas Sebayang/Goem.de)
Selbst große Objektive... (Foto: Andreas Sebayang/Goem.de)

Für Außenaufnahmen kann auch ein Zoom-Objektiv genutzt werden. Sony limitiert das nicht. Wer will, kann auch ein lichtstarkes 400-mm-Teleobjektiv anschließen. Das dürfte allerdings ohne Stativ recht unhandlich werden, da ein Smartphone weder ein Gegengewicht zur Balance ist, noch ein vernünftiger Kameragriff. Zudem funktioniert der integrierte Blitz logischerweise nicht mehr ab einer bestimmten Objektivgröße. Für die Nachbearbeitung können Fotos auch im Rohformat gespeichert werden.

Der Mount-Adapter QX1 soll im September 2014 für einen Preis von rund 300 Euro auf den Markt kommen. Wer die Flexibilität nicht wünscht, kann auch die neue QX30-Kamera nutzen. Die ist wie die Vorgänger aufgebaut und arbeitet mit einem 30fach-Zoom. Die Brennweite liegt äquivalent bei 24-720mm. Auch hier liegt der Preis bei 300 Euro. Die Playmemories-App wurde bereits auf die Version 5.0 für viele Geräte aktualisiert. Sie ist für die beiden neuen Kameraaufsätze notwendig.


eye home zur Startseite
neocron 05. Sep 2014

was bitte? korrekt. Ein Galaxy TabPro 8.4 oder ein S4 Smartphone ... nochn android...

Anonymer Nutzer 05. Sep 2014

(^^) LOL'`,('`) '`, Edith...

niemandhier 04. Sep 2014

..so das das mit jeder Kamera geht. Z.B. die Spiegelreflex im Unterwassergehäuse bequem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe und Bad Nauheim
  2. FRITZ & MACZIOL, deutschlandweit
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)
  2. 308,95€ (Bestpreis)
  3. 99,90€ statt 204,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  2. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  3. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  4. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  5. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  6. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  7. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  8. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  9. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  10. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Dumme Frage: Was zählt zum Begriff...

    Hawk321 | 22:43

  2. Re: Und wieviele Informatiker sind jetzt fest...

    picaschaf | 22:35

  3. Re: nur 100m? Auf die Entfernung kann man auch...

    amagol | 22:34

  4. Dürfen die das, bzw. wollen wir das?

    flow77 | 22:34

  5. Re: Prinzipbedingt unmöglich: Sichere drahtlose...

    amagol | 22:30


  1. 22:58

  2. 22:43

  3. 18:45

  4. 17:23

  5. 15:58

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 14:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel