Smartphones: Windows Phone wird Apples iPhone überholen
IDC sieht Windows Phone bald auf Platz zwei hinter Android und vor Apple. (Bild: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)

Smartphones Windows Phone wird Apples iPhone überholen

Marktforscher erwarten, dass der Marktanteil von Microsofts Windows-Phone-Plattform in vier Jahren den von Apples iOS übersteigen wird. Bis 2016 wird Googles Android das dominierende Smartphone-Betriebssystem bleiben.

Anzeige

Bis 2016 wird es nur noch vier wichtige Smartphone-Plattformen geben, meinen die Marktforscher von IDC in einer aktuellen Prognose. Die dominierende Smartphone-Plattform bleibt demnach Googles Android, das im Jahr 2016 einen Marktanteil von 52,9 Prozent erreichen soll. Das würde einen leichten Rückgang bedeuten, für das aktuelle Jahr wird erwartet, dass Android einen Marktanteil von 61 Prozent haben wird. Im Frühjahr 2011 prognostizierte IDC für das Jahr 2015 einen Marktanteil von lediglich 45,4 Prozent für Android.

Einen deutlichen Zuwachs sieht IDC für Microsofts Windows-Phone-Betriebssystem, das im laufenden Jahr auf einen Marktanteil von 5,2 Prozent kommen soll. In den beiden zurückliegenden Quartalen lag Microsofts Marktanteil jeweils bei gerade mal 1,9 Prozent. Damit lag Microsoft auf dem letzten Platz hinter den Plattformen Symbian, Blackberry OS und Bada. In vier Jahren wird Microsofts Marktanteil auf 19,2 Prozent wachsen, sind sich die Marktforscher von IDC sicher. Für das Jahr 2015 wurde vor einem Jahr ein Windows-Phone-Marktanteil von 20,9 Prozent vorausgesagt.

IDC-Prognose für 2012 war zu optimistisch

Laut IDC ist die Zusammenarbeit zwischen Nokia und Microsoft dafür verantwortlich, dass die Windows-Phone-Plattform entsprechend wachsen wird. Bisher konnte das Bündnis noch keine Erfolge bezüglich wachsender Marktanteile vorweisen. Im März 2011 hatte IDC für die Windows-Phone-Plattform einen Marktanteil von 5,5 Prozent für das zurückliegende Jahr erwartet, was sich nicht bestätigt hat: Microsoft kam im Jahr 2011 durchschnittlich auf einen Marktanteil von knapp 2 Prozent, erreichte also weniger als die Hälfte der IDC-Prognose.

Apples iOS-Plattform wird 2016 auf den dritten Platz hinter die Windows-Phone-Plattform zurückfallen. Die Käufer neuer iPhones sind nach Ansicht von IDC vor allem Stammkunden, die ihre Geräte austauschen, so dass die Aussichten auf steigende Marktanteile für Apple gering sein werden. Für das laufende Jahr wird ein Marktanteil von 20,5 Prozent für Apple erwartet, der sich bis 2016 auf 19 Prozent verringern wird. Im Frühjahr 2011 sah IDC Apple im Jahr 2015 noch bei einem Marktanteil von lediglich 15,3 Prozent und hat seine Prognosen wie bei Android kräftig nach oben korrigiert.

Als vierte bedeutende Smartphone-Plattform wird in vier Jahren nur noch das Blackberry OS von Research In Motion (RIM) übrig bleiben. RIMs Marktanteil wird in diesem Jahr bei 6 Prozent liegen und in vier Jahren nahezu gleichbleibend bei 5,9 Prozent. Noch vor einem Jahr erwartete IDC für RIM in drei Jahren einen Marktanteil von 13,7 Prozent und hat die eigene Prognose erheblich nach unten korrigieren müssen.

Keine Prognosen zu Samsungs Bada

Zur Zukunft von Samsungs Bada-Plattform äußert sich IDC nicht. Und das, obwohl Bada seit über einem Jahr immer klarer mit höherem Marktanteil vor Microsofts Plattform liegt. Im Unterschied zur Windows-Phone-Plattform gibt es für Bada steigende Marktanteile: Im ersten Quartal 2012 lag Badas Marktanteil bei 2,1 Prozent, während Microsoft eben nur 1,9 Prozent schaffte.


sn1x 09. Jun 2012

Diese Analysen sind sowieso totaler Quatsch. Wenn diese Analysten eine Glaskugel hätten...

kons 08. Jun 2012

Das gleiche Szenario auch hier. Das 7 Pro hat meinen Erfahrungen nach die beste...

WinSuck7 08. Jun 2012

Ja mit einem Negativwachstum...

DrKhaos 08. Jun 2012

Mach doch ^^ Bitte aufpassen mit dem Wort "funktionalität" da es für dich wohl nich ganz...

AntiMac 08. Jun 2012

-:)

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  2. Senior UX/UI Designer für Web & Mobile Apps (m/w)
    24-7 Entertainment GmbH, Berlin
  3. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  4. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel