Google will auch Ruckler in Android abstellen.
Google will auch Ruckler in Android abstellen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Smartphones und Tablets Google will Android-Fragmentierung bekämpfen

Google sieht die anhaltende Fragmentierung von Android als Problem und will künftig verstärkt dagegen vorgehen. Auch noch immer vorhandene Ruckler bei der Bedienung von Android-Geräten will Google angehen.

Anzeige

Google hat einen Ansatz entwickelt, um langfristig die Fragmentierung der Android-Plattform zu verringern. Dazu solle das Android-Basissystem auf mehrere Bereiche verteilt werden, erklärte Dave Burke, der Engineering Director von Googles Android-Abteilung. Die Idee dahinter ist, dass dann bei einer Update-Einspielung nur bestimmte Bereiche ausgetauscht werden müssen, so dass Gerätehersteller zügiger als bisher Updates anbieten könnten. Das erklärte Burke auf der Entwicklerkonferenz Google I/O 2013 in einer Fragestunde verschiedener hochrangiger Mitarbeiter in Googles Android-Team, wie Cnet.com berichtet.

Nach Burkes Aussage beschäftigen sich die Android-Entwickler bei Google sehr viel mit dem Thema Fragmentierung. Damit ist gemeint, dass in der Android-Welt viele verschiedene Android-Versionen verwendet werden. Der Grund dafür ist, dass jeder Hersteller von Android-Geräten selbst dafür sorgen muss, ein Android-Update für seine Geräte zu entwickeln. Dadurch erhalten manche Geräte gar kein Update auf eine neue Android-Version. Und die verteilten Updates kommen oft erst viele Monate nach der Veröffentlichung der jeweiligen Android-Version.

Fragmentierung ist für Entwickler ein Problem

Für Entwickler ergibt sich dann das Problem, dass sie noch lange ältere Android-Versionen unterstützen müssen. Ansonsten riskieren sie, dass ihre Anwendungen von vielen potenziellen Kunden nicht genutzt werden können. Umgekehrt dauert es lange, bis Verbesserungen einer neuen Android-Version in die Android-Apps integriert werden. Denn zunächst rentiert sich die Implementierung neuer Funktionen nicht, weil es kaum Nutzer gibt, die sie verwenden können.

Nach den aktuellen Zahlen von Google läuft das aktuelle Android 4.2 alias Jelly Bean gerade mal auf 2,3 Prozent der Geräte. Ende Oktober 2012 wurde Android 4.2 vorgestellt - also vor fast sieben Monaten. Alle übrigen 97,7 Prozent der Smartphones und Tablets verwenden noch eine ältere Android-Version.

Ruckler sind bei Android weiter ein Problem

Burke räumt ein, dass es auf Android-Geräten auch mit den aktuellen Android-Versionen noch immer zu Rucklern kommt. Auch daran will Google weiter arbeiten, um dies langfristig zu beseitigen. Er kritisiert, dass solche Neuerungen nur auf entsprechend gut ausgestatteten Geräten ausprobiert wurden. Bisher seien zu wenig die Erfordernisse von Einsteigergeräten berücksichtigt worden. Das soll sich ändern, so dass eine künftige Android-Version weitere interne Optimierungen erhalten wird. Dann bleibt allerdings das Problem, dass es dann derzeit noch Monate dauern wird, bis ein solches Update für die Geräte der Kunden erschienen ist.


Atalanttore 21. Mai 2013

Irgendwas muss dann bei Android die Handbremse ziehen. Auf dem PC ist Chrome mit Abstand...

WhyLee 21. Mai 2013

Vor-/Nachteile haben bei Open-Source auch so seine Charakteristiken. Vorteil: Wenns...

Sirence 21. Mai 2013

Für die meisten Leute ist die Custom-UI neben dem Design an sich DER Kaufgrund. Oder...

WerbeMax 20. Mai 2013

Scheinbar doch nicht, den Huwei ist ein China-Gerät oh oh ^^^^^ Außerdem Phone!=Tablet...

yast 20. Mai 2013

Android ist auch "nur" knapp 2 GB groß (Nexus 4). Im Vergleich zu iOS mit ca. 1GB (iPad...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Developer - Cloud Services (m/w)
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  3. Senior Consultant SAP BI (m/w)
    INTENSE AG, Würzburg und Köln
  4. Ingenieur (m/w) Funktionsabsicherung für Airbagelektronik
    Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NUR NOCH BIS MONTAG: Logitech G710+ Mechanical Gaming Keyboard
    mit Gutschein GC15G710 nur 77€ statt 99€ (Preisvergleich ab 104,95€)
  2. Fire TV Stick
    34,00€ statt 39,00€
  3. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  2. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  3. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  4. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  5. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  6. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  7. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  8. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  9. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  10. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Autonomes Fahren: Auf dem Highway ist das Lenkrad los
Autonomes Fahren
Auf dem Highway ist das Lenkrad los
  1. Autonome Autos Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
  2. Testbetrieb Öffentliche Straßen für autonom fahrende Lkw freigegeben
  3. Ford Autonomes Auto mit Couch patentiert

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  2. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  3. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben

Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  2. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer
  3. Tembo the Badass Elephant im Test Elefant im Elite-Einsatz

  1. Re: Jede Wette

    Xstream | 19:52

  2. Re: DSL...

    LinuxMcBook | 19:47

  3. Re: "Rufnummer sei nicht übernehmbar"

    Ultronkalaver | 19:46

  4. Re: Kontrollverlust

    Poison Nuke | 19:37

  5. Re: Welche U-Bahn???

    niklasR | 19:32


  1. 12:57

  2. 11:23

  3. 10:08

  4. 09:35

  5. 12:46

  6. 11:30

  7. 11:21

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel