Abo
  • Services:
Anzeige
Sonys neues Xperia Z3
Sonys neues Xperia Z3 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Smartphones: Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

Sony beginnt in diesen Tagen mit dem Verkauf des Xperia Z3 und des Xperia Z3 Compact. Beide Topmodelle hatte Sony auf der Ifa 2014 vorgestellt. Bis auf Display und Arbeitsspeicher sind die Smartphones baugleich.

Anzeige

In den kommenden Tagen kommen die beiden Sony-Smartphones Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact auf den deutschen Markt. Vereinzelt sind sie bereits bei einigen Online-Händlern zu haben. In Kürze sollten sie allgemein verfügbar sein. Sie erscheinen etwas später als geplant. Als Sony sie auf der Ifa 2014 vorstellte, wurde ein Verkaufsstart noch im September 2014 versprochen.

Am Listenpreis hat sich nichts geändert: Das Xperia Z3 kostet 650 Euro, für 500 Euro bekommen Kunden das Xperia Z3 Compact. Während das Xperia Z3 im Handel auch schon für um die 600 Euro zu haben ist, wird der Listenpreis für das Xperia Z3 Compact nur von wenigen Händlern unterschritten und das auch nur knapp, um 10 bis 20 Euro.

  • Sonys neues Topsmartphone Xperia Z3 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Smartphone hat wie der Vorgänger Xperia Z2 ein 5,2 Zoll großes Display und eine 20,7-Megapixel-Kamera. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Der Rand ist jetzt runder, die einzelnen Klappen und Bedienelemente sehen etwas edler aus. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Gleichzeitig hat Sony mit dem Xperia Z3 Compact eine kleinere Version des X3 vorgestellt. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Die Rückseite des Xperia Z3 ähnelt der des Xperia Z2 stark. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Am Rand ist der Unterschied deutlicher. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Display des Xperia Z3 hat weiterhin eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.
Gleichzeitig hat Sony mit dem Xperia Z3 Compact eine kleinere Version des X3 vorgestellt. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Das Xperia Z3 Compact unterscheidet sich vom Xperia Z3 nur durch weniger Arbeitsspeicher sowie ein kleineres Display - dadurch hat es ein deutlich kompakteres Gehäuse. Obwohl im neuen Compact-Modell ein größeres Display steckt als im Vorgängermodell Xperia Z1 Compact, ist es nicht größer geworden. Damit bleibt Sony der einzige Hersteller, der eine kleine Variante des Topmodells mit im Grunde gleicher technischer Ausstattung anbietet.

Xperia Z3 unterscheidet sich nur wenig vom Xperia Z2

Der technische Unterschied zwischen Xperia Z3 und Z2 ist vergleichbar mit dem zwischen Xperia Z2 und Z1. Das Xperia Z3 hat die gleiche Display-Größe von 5,2 Zoll mit der gleichen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Der einzige Unterschied zum Xperia Z2 besteht in einer höheren Helligkeit. Vom Aussehen gefällt uns das Display des Xperia Z3 im ersten Test sehr gut, Inhalte werden scharf dargestellt, die Farben sind angenehm. Das Gehäuse ist jetzt nach IP68 geschützt und soll eine Wassertiefe von bis zu 1,5 Metern aushalten.

Der Prozessor ist weiterhin ein Snapdragon 801 mit vier Kernen, das Modell wurde allerdings gegen das schnellere Modell mit 2,5 GHz ausgetauscht. Die Kamera des Xperia Z3 hat wieder 20,7 Megapixel, Sonys G-Lens und Digitalkamera-Technik. Damit sollen insbesondere im Dunkeln bessere und weniger verrauschte Bilder gemacht werden können. Auch das Xperia Z2 hatte bereits diese Technik, zeigte aber in den Details eine eher schwache Abbildungsleistung - dies soll laut Sony beim Z3 besser sein.

Xperia Z3 Compact mit kleinerem Display

Das neue Xperia Z3 Compact ähnelt seinem Vorgänger Z1 Compact ebenfalls, weist aber im direkten Vergleich etwas größere Hardware-Unterschiede auf - hier wurde ja auch quasi die Z2-Generation übersprungen. Sony hat das Display beispielsweise auf 4,6 Zoll vergrößert, ohne das Gerät größer zu machen - es liegt ebenso gut in der Hand wie das erste Compact-Modell. Auch das Xperia Z3 Compact hat einen besseren Wasserschutz erhalten.

Die geringere Display-Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln fällt auch bei 4,6 Zoll nicht negativ auf. Inhalte werden im ersten Test ausreichend scharf dargestellt, das Display ist blickwinkelstabil und zeigt gute Farben. Abgesehen von der Bildschirmgröße unterscheidet sich das Xperia Z3 Compact nur bei der Speicherbestückung vom Xperia Z3, was löblich ist.

Im Xperia Z3 sind es 3 GByte, die Compact-Version hat 2 GByte Arbeitsspeicher. Beide haben 16 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte. App2SD wird vermutlich nicht unterstützt.


eye home zur Startseite
Accolade 03. Okt 2014

Die Option ist in meinem alten HTC Desire HD da. Da hab ich einfach die möglichkeit die...

Auric 02. Okt 2014

Das ist kein Quatsch ;-) Ich muss dank meinem Iphone mittlerweile raus in den Garten wenn...

Unix_Linux 02. Okt 2014

Ich kauf ein Phone für mich. Nicht für andere. Wenn andere mein Phone nicht bedienen...

xxNxx 02. Okt 2014

bei saturn im berliner europacenter gab es das grüne z3compact auch schon seit einiger...

plutoniumsulfat 02. Okt 2014

ist das unbedingt unterschiedlich?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BrainGameS Entertainment GmbH, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 18,99€
  3. (-20%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  2. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet

  3. Star-Wars-Fanfilm

    Luke und Leia fliegen übers Wasser

  4. Sony

    Screen für Android Auto und Carplay kommt für 500 Euro

  5. Patent

    Samsung zeigt konkrete Idee für faltbares Smartphone

  6. Smarter Lautsprecher

    Google will Home intelligenter machen

  7. Samsung 960 Evo im Test

    Die NVMe-SSD mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

  8. Projekt Titan

    Apple will Anti-Kollisionssystem für Autos patentieren

  9. Visualisierungsprogramm

    Microsoft bringt Visio für iOS

  10. Auftragsfertiger

    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Sensoren die Hindernisse erkennen - GENIAL

    Spike79 | 12:17

  2. Re: Kein Kopfhöreranschluß? Unglaublich..

    Trollversteher | 12:16

  3. Re: asus kapiert es nicht

    igor37 | 12:13

  4. Re: 500GB für 250¤? Für die meisten sind dann die...

    dantist | 12:11

  5. Re: Naja...

    nightmar17 | 12:03


  1. 12:30

  2. 12:01

  3. 11:35

  4. 11:31

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 09:00

  8. 08:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel