Anzeige
Samsung verkauft weniger Smartphones in Westeuropa.
Samsung verkauft weniger Smartphones in Westeuropa. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Smartphones: Samsungs Marktanteil schrumpft auch in Europa

Samsung verkauft weniger Smartphones in Westeuropa.
Samsung verkauft weniger Smartphones in Westeuropa. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Samsungs Marktführerschaft im Smartphone-Markt geht auch in Westeuropa zurück. Vor allem Microsoft-Nokia und Apple können von der Schwäche des Marktführers profitieren. Bei der dominierenden Smartphone-Plattform gehen die Zahlen hingegen weiter nach oben.

Anzeige

Etwas mehr als ein Drittel der im vergangenen Jahr verkauften Smartphones trug ein Samsung-Logo - zumindest in Westeuropa, ergibt eine Studie der Marktforscher von IDC. Damit hat sich Samsungs Marktanteil im Smartphone-Segment erheblich verringert. Noch ein Jahr zuvor sah es so aus, als ob Samsung einen Marktanteil von 50 Prozent erreichen könnte. Denn 2013 lag Samsungs Anteil bei 42,3 Prozent und Marktforscher erwarteten einen weiteren Zuwachs für Samsung - stattdessen gab es einen Rückgang von 21 Prozent. Im vergangenen Jahr wurden in Westeuropa 51 Millionen Samsung-Smartphones verkauft.

HerstellerVerkaufte Smartphones 2014MarktanteilVerkaufte Smartphones 2013Marktanteil
Samsung51 Millionen35 Prozent58,3 Millionen42,6 Prozent
Apple30,9 Millionen21,2 Prozent26,9 Millionen19,6 Prozent
Sony15,2 Millionen10,4 Prozent14,8 Millionen10,8 Prozent
Microsoft-Nokia10 Millionen6,9 Prozent7,6 Millionen5,5 Prozent
LG8,6 Millionen5,9 Prozent7,7 Millionen5,6 Prozent
Andere Hersteller30,1 Millionen20,6 Prozent21,7 Millionen15,9 Prozent
Gesamt145,8 Millionen100 Prozent137 Millionen100 Prozent
Smartphone-Markt im Jahr 2014 in Westeuropa (Quelle: IDC)

Von der Schwächung Samsungs profitiert die Konkurrenz, vor allem fällt hier der Zuwachs von Microsoft-Nokia auf. Bei den Lumia-Smartphones gab es einen Anstieg von 31,6 Prozent. Der Marktanteil hat sich von 5,5 Prozent auf 6,9 Prozent erhöht und im vergangenen Jahr wurden 10 Millionen Lumia-Smartphones verkauft. Damit reicht es für den Hersteller für den vierten Platz auf dem Europamarkt.

Apple legt leicht zu

Auch Apple legt leicht zu, kann aber bei weitem nicht so stark wachsen wie Microsoft-Nokia. Mit einem Zuwachs von 14,9 Prozent erreicht Apple 2014 einen Marktanteil von 21,2 Prozent bei 30,9 Millionen verkauften iPhones. Noch ein Jahr zuvor lag Apples Marktanteil knapp unterhalb von 20 Prozent.

Den dritten Platz nimmt Sony ein und legt minimal um knapp drei Prozent zu. Mit 15,2 Millionen verkauften Xperia-Smartphones erreicht das japanische Unternehmen für das vergangene Jahr einen Marktanteil von 10,4 Prozent. Auf dem fünften Platz folgt hinter Microsoft-Nokia LG mit 8,6 Millionen verkauften Smartphones und einem Marktanteil von 5,9 Prozent. Ein Jahr zuvor betrug LGs Marktanteil 5,6 Prozent.

IDC schlüsselt die weiteren Smartphone-Hersteller in Westeuropa nicht weiter auf. Aber insgesamt können vor allem kleinere Anbieter von der Samsung-Schwächung profitieren, denn alle übrigen Hersteller zusammen konnten einen Zuwachs von 38,7 Prozent erreichen. In dieser Gruppe werden sich Firmen wie Motorola-Lenovo und Huawei-Honor befinden. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in Europa 145,8 Millionen Smartphones verkauft.

Android bleibt die dominierende Plattform

In Westeuropa laufen 71,2 Prozent der im vergangenen Jahr verkauften Smartphones mit Android. Das entspricht 103,8 Millionen Geräten. Damit kann Android seine dominierende Stellung im Markt weiter festigen. Den zweiten Platz nimmt weiterhin Apple ein und iOS kommt auf einen Anteil von 21,2 Prozent. Den dritten Platz nimmt Windows Phone mit einem Anteil von 6,8 Prozent ein.

Smartphone-PlattformVerkaufte Smartphones 2014MarktanteilVerkaufte Smartphones 2013Marktanteil
Android103,8 Millionen71,2 Prozent97 Millionen70,8 Prozent
iOS30,9 Millionen21,2 Prozent26,9 Millionen19,6 Prozent
Windows Phone10 Millionen6,9 Prozent8,2 Millionen6 Prozent
Blackberry OS1 Millionen0,7 Prozent4,7 Millionen3,4 Prozent
Firefox OS0,1 Millionen0,07 Prozent0,1 Millionen0,1 Prozent
Gesamt145,8 Millionen100 Prozent137 Millionen100 Prozent
Smartphone-Plattformen in Westeuropa im Jahr 2014 (Quelle: IDC)

Gerade mal 1 Million Smartphones mit Blackberry OS wurden 2014 in Europa verkauft, das entspricht gerade mal einem Marktanteil von 0,7 Prozent. Noch schlechter steht Firefox OS da: Mozillas Betriebssystem kommt nur auf einen Anteil von 0,07 Prozent.


eye home zur Startseite
gollumm 19. Feb 2015

Da die Geräte für die meisten Menschen eh alle oversized sind (und damit mein ich nicht...

NIKB 19. Feb 2015

Doch, es sagt aus, ob der Hersteller ein attraktives Package schnürt. Oder meinst du...

Vermin95 19. Feb 2015

Ich denke tatsächlich, dass Motorolas Anteil zu gering ist, denn ich kenne nicht eine...

Dennis_2k5 19. Feb 2015

Wenn Kunden fast NUR wegen Defekten beim Support anrufen und Samsung aber nichts dagegen...

SchmuseTigger 19. Feb 2015

Jup

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter (m/w) Produktmanagement Traffic Software
    PTV GROUP, Karlsruhe
  2. IT-Mitarbeiter / innen fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  3. Kundenberater (m/w) Apotheken-IT
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w) Java/C#
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  2. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  3. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  4. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  5. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  6. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  7. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  8. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  9. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  10. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Blinker am Fahrrad in DE nicht zulässig

    Stoker | 16:14

  2. Re: Ich bin mir unschlüssig was ich davon halten soll

    motzerator | 16:13

  3. Re: Ich bin froh über jeden Blitzer

    Berner Rösti | 16:13

  4. Re: unverständlich

    thrust26 | 16:12

  5. Re: Tickrate

    Sharkuu | 16:12


  1. 15:40

  2. 14:13

  3. 13:50

  4. 13:10

  5. 12:29

  6. 12:04

  7. 11:49

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel