Anzeige
Smartphones: Nokia will 500 Millionen Euro mit Patenten verdienen
(Bild: Martti Kainulainen/AFP/Getty Images)

Smartphones: Nokia will 500 Millionen Euro mit Patenten verdienen

Im Laufe des Jahres 2013 will Nokia mindestens 500 Millionen Euro über Patentlizenzen einnehmen. Nokia will künftig stärker darauf achten, wo es sein geistiges Eigentum zu Geld machen kann.

Anzeige

Bei Nokia gehen die Verkaufszahlen und die Umsätze wieder leicht nach oben. Das belegen die jüngst veröffentlichten Quartalszahlen. Nebenbei sieht Nokia aber noch eine weitere Einnahmequelle: seinen Fundus von über 10.000 Patenten. Laut Nokia-Vize Timo Ihamuotila will Nokia im laufenden Jahr 500 Millionen Euro über Patentlizenzen einnehmen.

In einer Telefonkonferenz sagte Nokia-Chef Stephan Elop, es sei wichtig, das zu schützen, was Nokia erfinde. Wenn sich der Marktanteil diverser Anbieter derart verschiebe, ergebe das auch signifikante Gelegenheiten. Nokia werde diese Marktverschiebungen genau beobachten und gegebenenfalls nutzen, sagte Elop. Namen wolle er aber nicht nennen, fügte er hinzu.

Leichte Erholung

Im ersten Geschäftsquartal 2013 verkaufte Nokia auf dem Weltmarkt 5,6 Millionen Lumia-Smartphones. Damit wurden die Verkaufszahlen der Windows-Phone-Smartphones nochmals gesteigert. Im Vorquartal stiegen die Verkaufszahlen von 2,9 Millionen auf 4,4 Millionen.

Der Anteil verkaufter Symbian-Smartphones brach im Gegenzug noch stärker ein. Er ging von 2,2 Millionen auf 500.000 zurück. Trotz der Zuwächse bei den Lumia-Verkäufen ist Nokia noch weit von früheren Verkaufszahlen entfernt: Vor einem Jahr setzte Nokia noch 11,9 Millionen Smartphones ab.

Nokia geht wegen seiner Patente auch verstärkt vor Gericht. Zuletzt hatte der finnische Smartphone-Hersteller Ansprüche auf Teile von Googles V8-Codecs gestellt. Auch gegen HTC ging Nokia jüngst vor Gericht. Mit Blackberry - vormals RIM - hat Nokia ebenso ein Patentabkommen geschlossen wie mit Apple. Damals schätzten Experten den Wert der Vereinbarung mit Apple auf 500 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
Horsty 22. Apr 2013

Armselig ist vor allem der Betreff dieses Kommentars! Grundsätzlich ist die Qualität...

redrat 22. Apr 2013

Weil viele Milliardenverluste pro Quartal durch ein Gewinn im Q4-2012 und durch einen...

MistelMistel 22. Apr 2013

Klar, es wird sich immer ein dummer finden der auf die Werbung reinfällt. Aber das als...

redrat 22. Apr 2013

Was waren denn die Innovationen der Mitbewerber von der letzten zur jetztigen Generation...

SmartMobPhones 22. Apr 2013

Die Strategie über Patente und Gericht statt neue Technologien zu erfinden, zeigt meiner...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  2. ITK-Administrator/in
    Stadt Soltau, Soltau
  3. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München
  4. Entwickler (m/w) für mobile Applikationen
    ckc group, Region Wolfsburg/Braunschweig

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  2. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken

  3. HP Omen

    4K-Gaming-Notebooks und ein wassergekühlter Desktop-Rechner

  4. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  5. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  6. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  7. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  8. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  9. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  10. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Wer USB-Ladegeräte immer drin stecken lässt...

    Lala Satalin... | 08:12

  2. Re: Oculus Rift - Soso

    cuthbert34 | 08:12

  3. Re: Die schwächsten Konsolen der Geschichte ?

    cuthbert34 | 08:09

  4. Re: GSM-Modul

    robinx999 | 08:06

  5. Der abgeranzte nichtleitende Kupferoxid in der...

    Lala Satalin... | 08:01


  1. 08:25

  2. 07:43

  3. 07:15

  4. 19:05

  5. 17:50

  6. 17:01

  7. 14:53

  8. 13:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel