Konzernchef Stephen Elop
Konzernchef Stephen Elop (Bild: Martti Kainulainen/AFP/Getty Images)

Smartphones Nokia steigert Lumia-Verkauf stark

Nokia hat im zweiten Quartal 2012 den Verlust fast vervierfacht und ein Minus von 1,41 Milliarden Euro erwirtschaftet. Doch die Lumia-Modellreihe verkaufte sich deutlich besser und die Rücklagen wuchsen.

Anzeige

Im zweiten Quartal 2012 hat Nokia 10,2 Millionen Smartphones verkauft. Das gab das Unternehmen am 19. Juli 2012 bekannt (PDF). Gegenüber demselben Vorjahreszeitraum, als Nokia noch 16,7 Millionen Smartphones absetzte, entspricht das einem Rückgang von 39 Prozent. Im Vergleich zum ersten Quartal 2012 gibt es einen Rückgang um 14 Prozent: Hier setzte Nokia noch 11,9 Millionen Smartphones ab.

Die Verkaufszahlen für die Symbian-Smartphones gingen laut Nokia weltweit zurück. Diesen Einbruch kann das Unternehmen mit den Lumia-Smartphones mit Microsofts Windows-Phone-Plattform nicht ausgleichen. Von den 10,2 Millionen verkauften Smartphones entfallen 4 Millionen auf die Lumia-Modellreihe. Langsam legen die Lumia-Verkaufszahlen aber zu: Im ersten Quartal wurden 2 Millionen Windows-Phone-Smartphones von Nokia verkauft, im vierten Quartal 2011 waren es erst 1,3 Millionen.

Während Nokias Absatzzahlen bei Smartphones insgesamt erheblich einbrachen, gab es bei Mobiltelefonen einen leichten Zuwachs: 73,5 Millionen setzte Nokia im zweiten Quartal 2012 auf dem Weltmarkt ab. Das entsprach einer Steigerung um 2 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum mit 71,8 Millionen. Im ersten Quartal 2012 wurden 70,8 Millionen Handys abgesetzt, so dass im aktuellen Berichtzeitraum ein Zuwachs von 4 Prozent erzielt wurde. Vor allem durch den Verkauf von Handys für unter 50 Euro hat Nokia den Zuwachs erreicht, erklärte das Unternehmen.

Nokia hat im zweiten Quartal 2012 seinen Verlust mit 1,41 Milliarden Euro fast vervierfacht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Verlust von 368 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Analysten hatten nur einen Verlust von 641,1 Millionen Euro erwartet. Der Umsatz brach um 19 Prozent auf 7,54 Milliarden Euro ein. Der Umsatz mit Smartphones sackte um 34 Prozent auf 1,54 Milliarden Euro ab.

Konzernchef Stephen Elop, der das angeschlagene Unternehmen seit 2010 führt, hat über 20.000 Entlassungen und die Schließung von Fabriken und Produktionsstätten angeordnet.

Nokia berichtete finanzielle Rücklagen in Höhe von 4,2 Milliarden Euro. Hier hatten die Analysten nur 3,7 Milliarden Euro erwartet.


MistelMistel 03. Aug 2012

Ohne richtige Smartphones sehe ich schwarz für Nokia. Schade, hatte jetzt 17 Jahre nur...

Doctor Who 22. Jul 2012

Die Margen liegen viel höher als bei 50¤. Woher hast du die Zahlen? Wohl eher ausgedacht...

Doctor Who 22. Jul 2012

Ich weiß nicht, was ich von deinem Kommentar halten soll. Das Lumia ist von der...

Doctor Who 22. Jul 2012

Ich weiß nicht, was ich von deinem Kommentar halten soll. Das S3 und generell das Anroid...

nicoledos 20. Jul 2012

Die klassische Strategie um die Anleger bei Laune zu halten. Alternativ verbünden sich...

Kommentieren



Anzeige

  1. SharePoint Entwickler (m/w)
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Assistent (m/w)
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  3. IT-Systemspezialist (m/w) Team IT-Laborinformationssystems (LIS) / Parametrierung
    synlab Services GmbH, Augsburg
  4. Ingenieur Softwareentwicklung (m/w) im Bereich Entwicklung / Automatisierungstechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  2. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)
  3. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer

  2. Magnetische Induktion

    US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung

  3. DDR4-4000

    Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz

  4. Yager

    Dead-Island-2-Projektgesellschaft ist insolvent

  5. Nokia

    Ozo nimmt 360-Grad-Videos in Echtzeit auf

  6. Nintendo

    Wii U schafft die 10-Millionen-Marke

  7. Allison Road

    Das geistige Erbe von Silent Hill entwickelt ein Deutscher

  8. Windows 10

    Verteilung des Gratis-Upgrades erzwingen

  9. Actionspiel

    EA kündigt Titanfall Online an

  10. Windows 10 im Test

    Unfertiger, aber guter Windows-8.1-Bugfix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

  1. Re: LG G4 Klon !!!!

    arrrghhh.... | 01:54

  2. Re: Selber Schuld, wenn man in deutsche...

    Shiv0r | 01:35

  3. Re: Erzwingen über cmd funktioniert nicht

    Abseus | 01:28

  4. Re: Eine Bitte an Christian Kesler:

    triplekiller | 01:06

  5. Re: In 5 Jahren: Facebook hat 15 Milliarden Nutzer

    teenriot* | 00:59


  1. 22:38

  2. 18:20

  3. 17:18

  4. 16:58

  5. 16:04

  6. 15:47

  7. 15:15

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel