Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Lenovo-Smartphone mit Windows 10 Mobile ist nicht in Arbeit.
Ein Lenovo-Smartphone mit Windows 10 Mobile ist nicht in Arbeit. (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

Smartphones: Lenovo misstraut Microsofts Bekenntnis zu Windows Mobile

Ein Lenovo-Smartphone mit Windows 10 Mobile ist nicht in Arbeit.
Ein Lenovo-Smartphone mit Windows 10 Mobile ist nicht in Arbeit. (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

Lenovo hat kein Interesse daran, ein Smartphone mit Microsofts Betriebssystem zu entwickeln. Der Konzern bezweifelt, dass Microsoft die Plattform langfristig unterstützt.

Lenovo ist nicht gerade bekannt dafür, Smartphones mit Windows Phone oder jetzt Windows Mobile im Sortiment zu haben. Dennoch sorgt die Äußerung eines führenden Lenovo-Managers für Aufsehen. Demnach habe der Hersteller keine Pläne, ein Smartphone mit Microsofts Betriebssystem auf den Markt zu bringen.

Anzeige

Lenovos Chief Operations Officer (COO) Gianfranco Lanci sieht das Desinteresse an einem Smartphone mit Microsofts Betriebssystem vor allem beim Windows-Hersteller selbst. Auf dem Canalys Channel Forum 2016 sagte Lanci, dass er "nicht überzeugt ist, dass Microsoft das Smartphone in der Zukunft unterstützen" würde, berichtet The Register. Lanci geht demnach davon aus, dass Microsoft nicht das nötige Vertrauen für die eigene Plattform aufgebaut habe, so dass andere Hersteller damit Geräte bauen wollten. Lenovo setzt bei Smartphones vor allem auf Googles Android.

Microsofts Bekenntnis zu Windows 10 Mobile

Vor einigen Monaten sah sich Microsoft dazu gedrängt, ein Bekenntnis zu Windows 10 Mobile abzugeben. Demnach wolle Microsoft die Plattform noch viele Jahre unterstützen. Eine entsprechende E-Mail von Terry Myerson, dem Executive Vice President der Windows- und Devices-Gruppe bei Microsoft, ging auch an Partner des Unternehmens.

In der internen E-Mail bezieht sich Myerson auf das Gerede darüber, dass einige Partner an Microsofts Verpflichtung für mobile Geräte zweifelten. Diese Bedenken will Myerson ausräumen. Der Microsoft-Manager versicherte, dass der Konzern an Windows 10 auf mobilen Geräten mit kleinem Bildschirm und ARM-Prozessoren festhalten werde.

Nach Aussage von Myerson arbeite sein Team an neuen Mobilgeräten der nächsten Generation. Nähere Informationen gibt es dazu nicht. Microsoft glaube an den Wert der Produkte vor allem für die Unternehmenskunden. Windows 10 Mobile soll daher noch viele Jahre unterstützt werden.


eye home zur Startseite
nicoledos 06. Okt 2016

Das Problem bei MS ist doch, dass sie aller paar Monate ihre Mobile-Strategie über den...

Themenstart

stiGGG 05. Okt 2016

Also Federighi finde ich eigentlich ganz cool. Hör mal in die Podcasts von John Gruber...

Themenstart

stiGGG 05. Okt 2016

Bei mir kommt auch Chip.de! Mach dir nichts vor, Google kennt dich trotzdem und weiß von...

Themenstart

NEX US 05. Okt 2016

Gerade gestern gelesen, das Microsoft Band wird es auch nicht weiter geben. Was auch...

Themenstart

derKlaus 05. Okt 2016

Ich hab das von vielen Stellen gehört. Mir persönlich hat hat die Plattform einfach gut...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bernecker + Rainer Industrie-­Elektronik Ges.m.b.H., Essen
  3. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau
  4. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 19 % Cashback bekommen

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Sieht gut aus

    ChristianKG | 02:37

  2. Re: SMS unsicher?

    Proctrap | 02:28

  3. Re: Betrifft nur wenige

    HorkheimerAnders | 01:50

  4. Re: Audio?

    Pjörn | 01:48

  5. Re: Nächste Stufe ...

    NukeOperator | 01:35


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel