Das Desire Z/G2 hat noch eine aufschiebbare Tastatur, künftige Smartphones von HTC aber nicht mehr.
Das Desire Z/G2 hat noch eine aufschiebbare Tastatur, künftige Smartphones von HTC aber nicht mehr. (Bild: HTC)

Smartphones HTC will keine Hardwaretastatur mehr

HTC sieht keine Zukunft für die weitere Entwicklung von Hardwaretastaturen in Smartphones.

Anzeige

HTC verabschiedet sich vom Smartphone mit einer Hardwaretastatur. Das hat HTCs Creative Director Claude Zellweger laut einem Bericht von Mobile Burn vor Journalisten in der vergangenen Woche in Seattle erklärt. "Als Unternehmen gehen wir weg von der QWERTY-Tastatur", sagte Zellweger. Obwohl es noch Nachfrage für Smartphones mit Hardwaretastatur gebe, würde dieser Weg den taiwanischen Konzern beim Design seiner Geräte nicht voranbringen.

"Wir haben das Gefühl, dass viel Einsatz für QWERTY uns nichts nützt", weil die Entwicklung in Richtung softwarebasierter, auf dem Bildschirm eingeblendeter Tastaturen ginge.

HTC hat Golem.de die Aussagen bestätigt, ohne weitere Angaben dazu zu machen.

Zuletzt hatte HTC das Desire Z/G2 mit aufschiebbarer Tastatur vorgestellt. Nur wenige Hersteller setzen noch auf Smartphones mit Hardwaretastatur, darunter RIM mit diversen Blackberry-Versionen oder Motorola mit seiner Milestone-Reihe.

One X vorgestellt

HTC hatte mit dem One X zuvor ein Smartphone mit einer Abdeckung aus Gorilla-Glas von Corning und einem 4,7 Zoll großen Display vorgestellt, das eine Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln hat. Das als Super-LCD2 angegebene Display war ein IPS-Display. Die Farben wirken kontrastreich und bei direktem Sonnenlicht war das Display im Test von Golem.de gut lesbar. Unter dem Bildschirm sind die von Gingerbread-Geräten gewohnten Hardwaretasten angeordnet, allerdings ohne die Optionstaste.

Der Gewinn von HTC war wegen des gestiegenen Konkurrenzdrucks durch Apple und Samsung Electronics im ersten Quartal 2012 um 70 Prozent gefallen und lag bei rund 4,5 Milliarden neuen Taiwan-Dollar (116 Millionen Euro). Der Umsatz sank um 35 Prozent auf 68 Milliarden neue Taiwan-Dollar (1,76 Milliarden Euro), hatte das Unternehmen am 6. April 2012 mitgeteilt. Im laufenden Quartal erwarten die Analysten wieder deutlich bessere Erlebnisse. Seit sechs Jahren bringt HTC Mobiltelefone unter eigenem Markennamen heraus.


fuzzy 25. Apr 2012

Was kann man einschalten? Dass es sich an den Programm-Wunsch nach zeichenbasierter...

ed_auf_crack 25. Apr 2012

Mein Pre 3 läuft super. Skype, google, twitter und so alles easy und flüssig

Benutzername123 24. Apr 2012

zu Blackberry, nee, das mit dem Push war mal ein riesiger Vorteil, mittlerweile ist es...

Benutzername123 24. Apr 2012

hehe, das wollte ich auch eben schreiben ;) bzw. ab evtl. 200 "Anschlägen" kommt es eh...

Jonah Ltd. 24. Apr 2012

Das Sony Pro vielleicht, das Milestone 4 gibt es hier nicht... und das war es dann fast...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Specialist Produktion (m/w)
    Lear Corporation GmbH, Ginsheim-Gustavsburg
  2. Senior Projektmanager (m/w)
    Medienfabrik Gütersloh GmbH, Gütersloh, Bonn oder Köln
  3. Mobile Developer (m/w)
    ThoughtWorks Deutschland, Hamburg
  4. Systemingenieur (m/w) Radarsysteme
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. MSI-Cashback-Aktion: Ausgewählte Grafikkarte und Mainboard kaufen
  2. Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Preisvergleich
    ab 699,00€
  3. Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Oberlandesgericht Oldenburg

    Werber der Telekom darf sich nicht als Ewe Tel ausgeben

  2. Ubuntu Phone

    "Wir wollen auch ganz normale Nutzer ansprechen"

  3. Huawei Y3

    Neues Dual-SIM-Smartphone für 80 Euro

  4. Geheimdienstakten vorenthalten

    BND muss für den NSA-Ausschuss nachsitzen

  5. Bundesnetzagentur

    Liquid will sich Platz als Mobilfunkbetreiber einklagen

  6. UEFI

    Firmware-Updates unter Linux werden einfacher

  7. Bittorrent Sync 2.0

    Daten im Abo synchronisieren

  8. Kampf um den Hauptverteiler

    Telekom wirft Konkurrenz lahmen Vectoring-Ausbau vor

  9. Beasts of No Nation

    US-Kinoketten boykottieren Oscar-Anwärter von Netflix

  10. Virtual Reality

    AMDs Liquid VR nutzt eine Grafikkarte pro Auge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Modulares Smartphone im Hands on: Kinder spielen Lego, Große spielen Ara
Modulares Smartphone im Hands on
Kinder spielen Lego, Große spielen Ara
  1. Project Ara Erster Hersteller hat rund 100 Smartphone-Module fertig
  2. Modulares Smartphone Googles neuer Project-Ara-Prototyp
  3. Project Ara Erstes modulares Smartphone vorerst nur für Puerto Rico

Leistungsschutzrecht: Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht
Leistungsschutzrecht
Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht
  1. Anhörung im Bundestag Leistungsschutzrecht findet Unterstützer
  2. Google-Chef Eric Schmidt sieht schon wieder das Ende des Internets
  3. Europäisches Leistungsschutzrecht Oettinger droht wieder mit der Google-Steuer

Valve: Steam Link streamt PC-Spiele ins Wohnzimmer
Valve
Steam Link streamt PC-Spiele ins Wohnzimmer

  1. Re: SimCity 2000 auf Win8?

    theonlyone | 19:37

  2. Re: Äpfel und Birnen

    spezi | 19:36

  3. Re: vielleicht eher wie Kneipen

    AveN | 19:35

  4. Re: Allen Mitarbeitern würden Positionen bei...

    theonlyone | 19:34

  5. Re: "echter PC-Zocker"

    derKlaus | 19:34


  1. 17:36

  2. 17:15

  3. 16:15

  4. 15:31

  5. 14:49

  6. 14:43

  7. 13:51

  8. 13:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel