Google-Version des HTC One
Google-Version des HTC One (Bild: HTC)

Smartphones Google verkauft HTC One mit purem Android

Google wird ab Ende Juni 2013 eine Sonderausführung des HTC-Smartphone One im Play Store verkaufen. Die Google Edition läuft mit purem Android, so dass Käufer auf die von HTC eingebauten Verbesserungen verzichten müssen.

Anzeige

Seit Wochen gab es immer wieder das Gerücht, nun ist es offiziell: Google wird auch eine spezielle Ausführung des HTC One mit purem Android anbieten. In diesem Monat wurde Samsungs Galaxy S4 von Google mit Stock-Android vorgestellt. Google hat für diese Sondermodelle bisher keine eindeutigen Bezeichnungen bekanntgegeben. Neben dem Zusatz "Google-Edition" oder "Vanilla" hat sich der Zusatz "Nexus user experience" etabliert.

  • Google-Version des HTC One (Bild: Google)
  • Google-Version des HTC One (Bild: HTC)
Google-Version des HTC One (Bild: Google)

Die Google-Ausführung des One wird mit Stock-Android laufen, und alle künftigen Software-Updates werden direkt von Google verteilt, wie es auch für die Nexus-Modelle üblich ist. Damit werden Nutzer das Android-Update deutlich früher erhalten als Käufer des normalen One in der HTC-Ausführung. Denn auf dem Basis-One läuft HTCs spezielle Bedienungsoberfläche Sense und üblicherweise dauert es einige Monate, bis andere Android-Geräte nach den Nexus-Modellen ein Android-Update erhalten. Beispielsweise verwenden viele Geräte derzeit erst Android 4.1 alias Jelly Bean und nicht die aktuelle Version 4.2.

Im Play Store soll der Verkauf des One mit Stock-Android am 26. Juni 2013 starten, wo es dann für 600 US-Dollar in der 32-GByte-Ausführung zu haben sein wird. Vorerst wurde es nur für die USA angekündigt, ob es später in Deutschland erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Eine Version mit 64 GByte ist nicht geplant, was bei intensiver Nutzung ein Problem sein kann, denn das One hat keinen Steckplatz für Speicherkarten. Es wird gleich mit der aktuellen Android-Version ausgeliefert, also mit Android 4.2.2 alias Jelly Bean.

Sonderfunktionen des One fehlen der Google-Ausführung

Durch den Verzicht auf Sense erhalten Käufer der Google-Ausführung des One aber weniger Funktionen als die des normalen Modells. Denn auch alle Kamerasonderfunktionen fehlen dann. Auch im Gerät enthaltene IR-Sender sind in der Google-Ausführung funktionslos. Lediglich die Hardware für Beats Audio ist vorhanden, um eine bessere Klangqualität zu erreichen. Aber noch ist unklar, wie das von Apps genutzt werden kann.

Nexus-Linie wird fortgeführt

Der neue Android-Chef Sundar Pichai versicherte auf der D11-Konferenz von All Things Digital, dass trotz der Spezialausführungen des One und Galaxy S4 die Nexus-Produktlinie fortgeführt werde. Demnach wird es auch künftig neue Nexus-Modelle von Google geben, die dann immer mit Stock-Android ausgeliefert werden.


Gurkenglas 18. Jun 2013

Und irgendwann haben wir alle nur noch ein Nexus-Smartphone. Weil aktuell. Ich...

Dancger 31. Mai 2013

Weil das S3 qualitiativ niemals so hochwertig ist, wie ein HTC. Besitze auch nur ein S4...

Anonymer Nutzer 31. Mai 2013

Hier eine Beschreibung (incl. Bild):

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist für Banken (m/w)
    CASIS Wirtschaftsprüfung, Hamburg
  2. Applikationsingenieur (m/w)
    Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen
  3. Software-Anwendungsberater (m/w)
    Transcat PLM GmbH, Karlsruhe
  4. Product Consultant - Product Life Cycle (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. World of Warcraft: Warlords of Draenor
    26,99€ statt 41,99€
  2. NEU: Risen 2: Dark Waters [Download]
    9,99€
  3. NEU: Might & Magic X Legacy - Digital Deluxe Edition [Download]
    8,51€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  2. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  3. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  4. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  5. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  6. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  7. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  8. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  9. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  10. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

Protokoll: DNSSEC ist gescheitert
Protokoll
DNSSEC ist gescheitert
  1. VPN-Schwachstellen PureVPN veröffentlicht Patch für seine Windows-Software
  2. Security Viele VPN-Dienste sind unsicher

  1. Re: Die Wahrheit

    kosovafan | 19:28

  2. Re: Kein Verstädnis für die Post!

    PhilSt | 19:26

  3. Re: Aktueller Stand bei den (selbstgehosteten...

    ranzassel | 19:25

  4. Re: Was ist denn hier los

    igor37 | 19:21

  5. Re: In welchem Universum

    P1r4nh4 | 19:14


  1. 17:33

  2. 16:35

  3. 15:47

  4. 14:25

  5. 14:17

  6. 14:11

  7. 13:35

  8. 13:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel