Anzeige
In wenigen Jahren sollen in der EU nur noch Handys mit einheitlichem Stecker verkauft werden.
In wenigen Jahren sollen in der EU nur noch Handys mit einheitlichem Stecker verkauft werden. (Bild: Reinraum/Lizenz: Public Domain)

Smartphones: EU-Rat beschließt Richtlinie für einheitliches Ladegerät

In wenigen Jahren sollen in der EU nur noch Handys mit einheitlichem Stecker verkauft werden.
In wenigen Jahren sollen in der EU nur noch Handys mit einheitlichem Stecker verkauft werden. (Bild: Reinraum/Lizenz: Public Domain)

Ab dem Jahr 2017 soll es in der EU nur noch Mobiltelefone mit einem einheitlichen Anschluss für Ladegeräte geben - welcher das sein soll, wurde aber noch nicht entschieden. Immerhin ist die nötige Richtlinie endgültig verabschiedet.

Anzeige

Nachdem zuvor das EU-Parlament dem neuen Vorschlag für ein einheitliches Ladegerät zugestimmt hatte, hat die Richtlinie nun auch den EU-Rat passiert. Schließlich hat die Vertretung der Mitgliedsstaaten ebenfalls das Papier abgesegnet, so dass einer Umsetzung nichts mehr im Weg steht. Wie der EU-Rat mitteilt (PDF), ändert sich an den Fristen nichts: Bis 2016 sollen die Mitgliedsstaaten die Richtlinie in nationales Recht umsetzen, die Gerätehersteller haben dann noch ein Jahr Zeit, die Änderungen umzusetzen.

Frühestens 2017 sollen in der Europäischen Union nur noch Mobiltelefone mit dem Standard-Anschluss verkauft werden dürfen, so dass nicht mehr jedem Smartphone ein eigenes Ladegerät beigelegt werden muss. Die Art des Anschlusses schreibt die EU bisher aber nicht vor, so dass sich gegenüber dem heute verbreiteten Micro-USB durchaus noch Änderungen ergeben könnten. Offensichtlichster Kandidat für einen neuen Anschluss ist USB Typ C, die Buchsen und Stecker sind kleiner als Micro-USB Typ B und beherrschen trotzdem USB 3.1 für mehr Geschwindigkeit sowie Power Delivery für das Aufladen mit höherer Leistung.

Das Ziel der Richtlinie ist nicht nur mehr Komfort für den Nutzer, sondern vor allem die Vermeidung von Elektroschrott. Die zuständigen Ausschüsse gehen davon aus, dass sich allein durch einen einheitlichen Anschluss jährlich 51.000 Tonnen Abfall einsparen lassen.

Großbritannien lehnt die Richtlinie ab, wie aus einem anderen Dokument (PDF) hervorgeht. Das Vereinigte Königreich will damit aber nicht den Standard-Anschluss verhindern, sondern eine Überregulierung des Marktes vermeiden. Die Richtlinie schreibt nämlich nicht nur ein einheitliches Ladegerät vor, sondern beschreibt ganz allgemein Vorschriften für das reibungslose Funktionieren von verschiedenen Geräte mit drahtloser Übertragung. Dadurch, so die Befürchtung Großbritanniens, könnten Geräte, die schon bisherigen Standards entsprechen, in Zukunft erneut geprüft werden müssen. Ob sich durch die Ablehnung der Briten rechtliche Hürden ergeben, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
DrWatson 17. Apr 2014

Im englischen Artikel ist es besser erklärt: http://en.wikipedia.org/wiki...

ploedman 15. Apr 2014

Ich sag nur eins, wer auf der linken Seite fährt, statt auf der rechten sowie das...

mgh 15. Apr 2014

Ist trotzdem ärgerlich wenn es passiert... deswegen kaufe ich nur noch Geräte mit...

t1 15. Apr 2014

Echt? Hab schon ewig kein Mini-USB mehr gesehen, nur diese verdammt kleinen Micro-USB...

t1 15. Apr 2014

meinst du vielleicht Gewinn?

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  4. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  2. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  3. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  4. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  5. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  6. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  7. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  8. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  9. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  10. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: Stimme Hakkens 100% zu!

    Moe479 | 11:14

  2. Ein modulares Handy wäre teurer, größer, kaum...

    droektar | 11:14

  3. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Tommy-L | 11:08

  4. Re: Wie erkennt der Fahrer, dass er eingreifen...

    \pub\bash0r | 11:01

  5. Re: Viel zu hohe Erwartungen seitens des Ideengebers

    SchmuseTigger | 10:56


  1. 11:19

  2. 09:44

  3. 14:15

  4. 13:47

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel