Abo
  • Services:
Anzeige
Rund um Smartphones ist viel passiert und es bleibt spannend.
Rund um Smartphones ist viel passiert und es bleibt spannend. (Bild: Nicolas Tucat/AFP/Getty Images)

Es kann auch mehr als nur ein Display geben

Den krassen Unterschied zwischen guter Idee und guter Umsetzung hat Yota unter Beweis gestellt. Anfang des Jahres kam das erste Yotaphone, das zwar mit seinem Grundkonzept überzeugen konnte, aber in der Praxis viel zu sperrig in der Bedienung war. Die Grundidee wurde weiter entwickelt und zum Jahresende erschien das viel bessere Yotaphone 2. Beide Geräte zeichnen sich durch ein zweites E-Paper-Display auf der Gehäuserückseite aus.

Anzeige

Das erste Modell hatte noch keinen rückwärtigen Touchscreen, wodurch die Bedienung sehr mühsam war. Außerdem mussten Apps speziell für das Rückdisplay angepasst werden, so dass sich das E-Paper-Display nicht so konsequent nutzen ließ, wie es erforderlich gewesen wäre. Das alles änderte sich mit dem Yotaphone 2, das einen rückwärtigen E-Paper-Touchscreen erhielt. Darauf läuft jede beliebige Android-App und die E-Paper-Seite kann komplett in die normale Bedienung eingebunden werden. Damit wurde aus dem schon guten Konzept ein gutes Produkt.

Nexus ist tot

Grundlegend verändert hat sich die Zielrichtung von Googles Nexus-Geräten. Zeichneten sich die ersten Smartphones und Tablets mit dem Nexus-Schriftzug vor allem durch eine üppige Ausstattung zu einem vergleichsweise günstigen Preis aus, ist davon nichts mehr übrig. Die bisherige Bedeutung der Nexus-Marke existiert also nicht mehr.

Das hatte sich bereits mit dem Nexus 5 abgezeichnet, aber erst mit dem Nexus 6 und dem Nexus 9 wurde es zur Gewissheit: Nicht mehr nur die Ausstattung, sondern auch der Preis der Nexus-Geräte ist gehoben. Die letzte verbleibende Besonderheit der Nexus-Geräte ist die Tatsache, dass sie frühzeitiger als Smartphones und Tablets anderer Hersteller mit Android-Updates versorgt werden. Das garantiert aber keineswegs, dass die Geräte auch besonders lange aktualisiert werden.

Ausblick ins nächste Jahr

Im Frühjahr 2015 werden die neuen Oberklasse-Smartphones von HTC und Samsung erwartet. Es wird derzeit damit gerechnet, dass das nächste HTC One rund um den Mobile World Congress 2015 vorgestellt wird. Dieser findet Anfang März 2015 in Barcelona statt. Aller Voraussicht nach wird dort auch das Galaxy S6 enthüllt.

Die Topgeräte werden die aktuelle Prozessortechnik erhalten und möglicherweise Displays mit höherer Auflösung, aber das ist noch nicht sicher. Vermutlich wird es bei den Topmodellen auch wieder vor allem auf Software-Beigaben ankommen. Immer wichtiger wird eine hochwertige Kamera im Smartphone, und es bleibt abzuwarten, ob die großen Hersteller hier neue Wege einschlagen.

 Experimente im Android-LagerModulare Smartphones sind das Thema des nächsten Jahres 

eye home zur Startseite
Zwangsangemeldet 05. Jan 2015

Nein, 5.0", das Moto X 2nd Gen. ist 5.2" Ich finde es zu groß. Das 1st Gen Moto G ist z...

mgh 05. Jan 2015

Lieber Johnny Ich fordere schon seit Jahren GUTE KLEINE smarties... Ich vertrete zwar...

luzipha 03. Jan 2015

Wenn du ein Erfahrungswerte zu einem Androiden suchst, dann kann ich bislang nur zum HTC...

luzipha 01. Jan 2015

Auch wenn ich kein großer Fan von Samsung bin, so würde auch mich interessieren was sie...

luzipha 01. Jan 2015

Das liegt häufig an der Beleuchtungskurve, die nicht fein genug abgestuft ist. Bei einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  3. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  4. Isar Kliniken GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 21,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Golem.de emails in den BND Leaks

    Komischer_Phreak | 22:32

  2. Re: Vorprogrammierter Ladenhüter

    lumks | 22:32

  3. Re: Mit Snowden wäre das nicht passiert ...

    HorkheimerAnders | 22:30

  4. Re: From hero to zero

    Komischer_Phreak | 22:29

  5. Re: Ein vom Provider gemanagter Router hat mehr...

    Niaxa | 22:24


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel