Apple mit verringertem Marktanteil im Smartphone-Markt
Apple mit verringertem Marktanteil im Smartphone-Markt (Bild: Christof Stache/AFP/Getty Images)

Smartphones: Apple büßt Marktanteile ein

Apple mit verringertem Marktanteil im Smartphone-Markt
Apple mit verringertem Marktanteil im Smartphone-Markt (Bild: Christof Stache/AFP/Getty Images)

Samsung hat seine Marktführerschaft im Smartphone-Segment im ersten Quartal 2013 gefestigt. Apple büßte trotz gestiegener iPhone-Verkäufe Marktanteile ein. Alle anderen großen Smartphone-Hersteller legten zu, ein besonders großes Wachstum gab es bei LG, das Huawei und ZTE hinter sich ließ.

Anzeige

Samsung führt den weltweiten Smartphone-Markt auch im ersten Quartal 2013 mit deutlichem Vorsprung vor der Konkurrenz an, wie die Analysen der Marktforscher von IDC ergeben haben. Samsung hat die Absatzzahlen um 60,7 Prozent gesteigert: Von 44 Millionen verkauften Smartphones vor einem Jahr haben sich die Verkaufszahlen auf 70,7 Millionen Smartphones erhöht. Das ergibt einen Marktanteil von 32,7 Prozent. Auch hier legte Samsung zu, im ersten Quartal 2012 lag Samsungs Marktanteil noch bei 28,8 Prozent. Zum Ende des ersten Quartals 2013 verkaufte Samsung mehr Smarpthones als die übrigen vier Hersteller zusammen.

HerstellerVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Samsung70,7 Millionen32,7 Prozent
2. Apple37,4 Millionen17,3 Prozent
3. LG10,3 Millionen4,8 Prozent
4. Huawei9,9 Millionen4,6 Prozent
5. ZTE9,1 Millionen4,2 Prozent
Weltweiter Smartphone-Markt im ersten Quartal 2013 (Quelle: IDC)

Den zweiten Platz nimmt abermals Apple ein. Obwohl Apple mehr iPhones verkaufte, verringerte sich sein Marktanteil, weil das Unternehmen weniger stark wuchs als der übrige Smartphone-Markt. So legten die Verkaufszahlen leicht von 35,1 Millionen iPhones im ersten Quartal 2012 auf 37,4 Millionen im zurückliegenden Quartal zu. Apples Marktanteil verringerte sich von 23 Prozent auf 17,3 Prozent. Dennoch bleibt Apples Vorsprung zur übrigen Konkurrenz groß.

LG auf Platz drei dank gestiegener Absatzzahlen

Den dritten Platz nimmt LG ein, und das nach längerer Abwesenheit in der Smartphone-Weltrangliste. Mehrere Quartale lang hatte es LG nicht mehr unter die ersten Fünf geschafft. Nun hat es sich durch stark steigende Absatzzahlen gleich wieder auf den dritten Rang vorgekämpft. Vor einem Jahr kauften lediglich 4,9 Millionen Kunden ein LG-Smartphone, im ersten Quartal 2013 waren es 10,3 Millionen. Damit erhöhte sich LGs Marktanteil von 3,2 Prozent auf 4,8 Prozent.

Auch die Absatzzahlen von Huawei gingen nach oben, aber es reichte nicht, um sich gegen LG behaupten zu können, so dass Huawei den dritten Platz abgeben muss und auf den vierten Platz fällt. Huaweis Marktanteil stieg von 3,3 Prozent auf 4,6 Prozent. Vor einem Jahr verkaufte der Hersteller 5,1 Millionen Geräte, nun waren es 9,9 Millionen.

Gesamter Smartphone-Markt wächst um 41,6 Prozent

Nach Huawei folgt ZTE auf dem fünften Platz. Mit Verkaufszahlen von 9,1 Millionen Smartphones steigerte sich der Marktanteil von ZTE nur wenig von 4 auf 4,2 Prozent. In Europa ist ZTE weiterhin nur schwach vertreten, die Absatzzahlen rühren daher, dass der Hersteller in den USA und in Asien gute Verkaufszahlen erzielte. Zu den fünf großen Smartphone-Herstellern gehören HTC, Blackberry und Sony sowie Nokia im ersten Quartal 2013 nicht mehr.

Der gesamte Smartphone-Markt wuchs von 152,7 Millionen verkauften Geräten vor einem Jahr auf 216,2 Millionen Stück im ersten Quartal 2013. Daraus ergibt sich ein Zuwachs von 41,6 Prozent. Erstmals wurden damit auf dem Weltmarkt mehr Smartphones als normale Handys verkauft, denn 51,6 Prozent aller verkauften Mobiltelefone waren Smartphones.


linuxuser1 26. Apr 2013

Wie kommst du denn auf den Schwachsinn? Es werden wesentlich mehr iPhones als Galaxys...

EqPO 26. Apr 2013

Es wär auch interessant wo Nokia ungefähr steht. Die Liste ist einfach mist. Aber ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Automotive Testingenieur / Techniker (m/w)
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Einkäufer/-in im Bereich IT - Beschaffung Car IT
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Spezialist Business Relationship Management (m/w) - IT-Fertigungssysteme und -programme
    Ford-Werke GmbH, Köln
  4. Mitarbeiter/in Systemadministration und Anwendersupport
    Queisser Pharma GmbH & Co. KG, Flensburg

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. EXKLUSIV BEI MICROSOFT: Halo 5: Guardians Limited Collector's Edition für Xbox One
    249,99€
  2. Life is Strange Complete Season (Episodes 1-5) [PC Code - Steam]
    19,99€
  3. VORBESTELLBAR: PlayStation 4 - Konsole (1TB) Star Wars Battlefront Limited Edition
    499,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  2. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  3. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  4. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

  5. RT-AC5300

    Asus' Igel- Router soll der weltweit schnellste sein

  6. Streaming

    Netflix beginnt Anfang 2016 mit HDR

  7. Datenschutz

    Spotify bessert nach - ein bisschen

  8. Kopenhagen

    Elektro-Carsharing mit der Busfahrkarte

  9. The Witcher 3

    Romantik-Optimierung per Patch

  10. RSA-CRT

    RSA-Angriff aus dem Jahr 1996 wiederentdeckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mate S im Hands On: Huawei präsentiert Smartphone mit Force-Touch-Display
Mate S im Hands On
Huawei präsentiert Smartphone mit Force-Touch-Display
  1. 100 MBit/s Telekom bietet ihren Hybridkunden höhere Datenraten
  2. Huawei G8 Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 400 Euro
  3. Mediapad M2 8.0 Huaweis neues 8-Zoll-Tablet im Metallgehäuse

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  2. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  3. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

  1. Anfänger

    Sharra | 05:39

  2. Re: Und wann fangen sie mit "ruckelfrei" an?

    GaliMali | 05:19

  3. Re: Was mir viel lieber wäre

    CoDEmanX | 04:37

  4. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    /mecki78 | 03:57

  5. Re: MacBook? Wohl eher von Asus kopiert

    Tzven | 03:09


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 18:05

  4. 17:38

  5. 17:34

  6. 16:54

  7. 15:15

  8. 14:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel